1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

Dieses Thema im Forum "Musiker-Praxis" wurde erstellt von Enriquez_mz, 10 Juni 2012.

  1. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    Es gibt Keyboards und Synthesizer von denen träumen ernsthafte Musiker. Und dann gibt es Keyboards die speziell für eine gewisse Gruppe von Musikern entwickelt wurde, den Alleinunterhaltern. Hier sei erwähnt, es handelt sich um die Kayboard-MIDI-Schubser-Alleinunterhalter. Eine Spezies, von denen die meisten nicht einmal ihr Programm alleine an einem “echtem” Klavier zum besten geben können.

    Ja und für derartige “Musiker” bzw. diese Art von “Alleinunterhalter”, gibt es dann Keyboards, die unter den Namen Workstations fungieren und die man niemals bei einem echten Keyboarder auf der Bühne sehen würde. In diesem Bereich ist das Tyros von Yamaha unschlagbar. Diese Alleinunterhalter-Traummaschine gibt es nun in der Version 3.

    Schon das Tyros 2 konnte mit erstaunlichen Analogsounds aufweisen, die sehr gut klangen.

    Klar das Yamaha mit der dritten Version des Tyros nun enorm nachgelegt hat und somit den Traum einer wollmilcheilegenden Sau hergestellt hat.

    Michel Voncken und das Yamaha Tyros 3 / Michel Voncken and the Yamaha Tyros 3


    Tyros 3 Demonstration Movie


    Funktionen:

    FSX Tastatur
    Der Tyros 3 verfügt über die beste Synthesizer-Tastatur, die Yamaha je hergestellt hat: Das FSX Keyboard. Die Tasten werden in einem Hochpräzisionsverfahren hergestellt und sind damit äusserst robust. Die Tastatur hat eine deutlich verbesserte Anschlagsdynamik. Das macht sie zu der ausdruckstärksten und musikalischsten Tastatur seiner Klasse.

    TFT LCD Display
    Der Tyros 3 ist das erste Yamaha Keyboard mit einem hochauflösenden 640×480 TFT Bildschirm. Der 7,5 Zoll Bildschirm zeigt alle wichtigen Einstellungen und Paramteter, auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen, hell und scharf an. Der Bildschirm läßt sich in 5 Stufen ausrichten, flach eingebettet im Instrument oder in verschiedenen Graden aufgerichtet, je nach den Bedürfnissen des Musikers.

    Super Articulation 2
    Hauptsächlich für die Voices von Blasinstrumenten wird die eigens von Yamaha etwickelte AEM Techonlogie verwendet. Dabei werden die Samples spezieller Spiel-Techniken der jeweiligen Instrumente geziehlt eingesetzt um z.B. das Bending oder Sliding natürlich darzustellen, oder um unterschiedliche Noten miteinander zu verbinden, oder um Nuancen im Ausdruck am Ende einer Note unterschiedlich zu gestalten usw.

    Articulation Element Modeling (AEM)
    Wärend Sie eine Voice mit AEM spielen, wird in Echtzeit der passendste Sound aus einer riesigen Auswahl an Samples ausgesucht und so geschmeidig eingefügt, daß es sich absolut natürlich und echt gespielt anhört. Diese Technologie zur Simulation der Spiel- und Klang-Charakterisik von Instrumenten nennt sich AEM: Articulation Element Modeling.

    Intuitive, Quick-Access Sliders
    Unter dem Bildschirm sind acht Schieberegler (Quick Access Sliders) angebracht. Sie ermöglichen den schnellen und einfachen Zugriff auf die Funktionen, die im Bildschirm darüber angezeigt sind. Der zusätzliche ASSIGN Regler läßt sich frei programmieren, z.B. für Lautstärke oder Hallanteil und vieles mehr. Im Zusammenhang mit einer Orgel-Voice stellen die neun Regler die Zugriegel einer Orgel dar.

    2 Spur Hard Disk Recorder
    Mit dem Hard Disk Recorder können sie ihre Musik auf zwei Spuren digital aufnehmen – Main und Sub. Durch “bouncen” lassen sich tatsächlich noch mehr Spuren aufnhemen (Ping Pong Verfahren).

    Gigantische 80 GB Festplatte
    Speichern Sie alle MIDI-, Style-, Audio-, Text-, Noten-, Registrations-Daten und mehr auf der internen Festplatte des Tyros 3.

    PraktischeMulti Pad Sync Function / Registrations and OTS Information
    Erweitern Sie Ihre Performance mit den vielen fertigen Phrasen der Multipads. Diese spielen synkronisiert mit jeweiligem Style oder Midiplayback. Ausserdem werden Ihnen stets Ihre Registrations- One-Touch-Setting Einstellungen angezeigt.

    Voices erweiterbar
    Laden Sie sich weitere Voices aus dem Netz und laden Sie sie in Ihren Tyros 3.

    High-Speed Communication
    Verbinden Sie Ihr Instrument mit dem eingebauten LAN-Anschluß direkt mit dem Internet. Dazu verfügt das Instrument über die High-Speed USB 2 Anschlüsse für schnelle Datenübertragung an/von Speichermedien und Computer.

    Und dann noch die wenigen technischen Daten zum Tyros:
    Color/Finish
    Body Color Silver
    Size/Weight
    Dimensions Width 1,140mm
    Height 143mm
    Depth 450m
    Weight Weight 15kg
    Control Interface
    Keyboard Number of Keys 61
    Type FSX
    Aftertouch Yes
    Touch Response Yes
    Other Controllers Pitch Bend Yes
    Modulation Yes
    Multi Pads Yes
    Sliders 9 (incl. one assignable)
    Art. Switches 2
    Display Type Full Dot TFT LCD
    Size 640 x 480 dots
    Color Color
    Score Display Function Yes
    Lyrics Display Function Yes
    Text Viewer Function Yes
    OTS Viewer Yes
    Voice Information Yes
    Wallpaper Customization Main/Lyrics
    Language English, German, French, Spanish, Italian
    Panel Language English
    Voices
    Tone Generation Tone Generating Technology AWM Stereo Sampling
    Polyphony Number of Polyphony (Max.) 128
    Preset Number of Voices 749 + 20 Organ Flute + 480 XG + 256 GM2 + 35 Drum/SFX Kits (+ GS Voices for GS Song playback)
    Featured Voices 11 S.Articulation2! Voices (AEM technology), 53 S.Articulation Voices, 23 MegaVoices, 26 Sweet! Voices, 70 Live! Voices, Live! Drums (12 drum kits), 58 Cool! Voices, 20 Organ Flutes!
    Custom Optional Wave Capacity 4MB (Pre-installed) / MAX 1,024MB (Optional)
    Sampling Custom Voice
    Voice Edit Voice Editor (Normal voice and Durm kit)
    Sound Creator/Voice Set Yes
    Compatibility XG Yes
    GS Yes
    GM Yes
    GM2 Yes
    XF Yes
    Effects
    Types Reverb 42 Preset + 3 User
    Chorus 106 Preset + 3 User
    DSP DSP 1-9 (For Voice/Style/Mic): 272 presets + 10 users
    Master Compressor 5 Preset + 5 User
    Master EQ 5 Bands : 5 Preset + 2 User
    Part EQ 2 Bands: 29 Parts (R1, R2, R3, Left, MultiPad, Style x 8, Song x 16)
    Others Mic effects: Noise Gate x 1, Compressor x 1, 3Band EQ x 1
    Functions Dual/Layers Voice layer (RIGHT 1-3)
    Split Separete split points for Chord and Voice (LEFT)
    Panel Sustain Yes
    Mono/Poly Yes
    Accompany Style Related Vocal Harmony 60 Preset + 10 User
    Accompaniment Styles
    Preset Number of Preset Styles 450
    Featured Styles 403 Pro Styles, 47 Session Styles with MegaVoices (used by preset styles)
    Fingering Single Finger, Fingered, Fingered On Bass, Multi Finger, AI Fingered, Full Keyboard, AI Full Keyboard
    Style Control INTRO x 3, MAIN VARIATION x 4, FILL x 4, BREAK, ENDING x 3
    Custom User Styles Yes
    Style Creator Yes
    Other Features Music Finder Yes
    One Touch Setting (OTS) 4 for each style
    Songs
    Preset Number of Preset Songs 5
    Recording Number of Songs Unlimited (depending on the storage media’s capacity)
    Number of Tracks 16
    Data Capacity approx. 300KB
    Recording Function Quick Recording, Multi Recording, Step Recording, Song Editing
    Compatible Data Format Playback SMF (Format 0 & 1), ESEQ, XF, Style File
    Recording SMF (Format 0)
    Other Features Hard Disk Recording Yes (Play: 2 stereo tracks, Rec: 1 stereo track)
    Functions
    Registration Number of Buttons 8 x unlimited banks (depending on the storage media’s capacity)
    Control Bank +/-, Regist Sequence, Freeze
    Lesson/Guide Lesson/Guide Follow Lights, Any Key, Karao-Key, Vocal CueTIME
    Performance Assistant Technology (PAT) Yes
    Demo/Help Demonstration Yes
    Overall Controls Metronome Yes
    Tempo Range 5 – 500, Tap Tempo
    Transpose Yes
    Tuning Yes
    Octave Button Yes
    Scale Type 9 presets
    Miscellaneous Direct Access Yes
    Storage and Connectivity
    Storage Internal Memory 3.2MB
    Hard Disk Drive 80GB 2.5 inch IDE (Included, Internal)
    External Drives Optional USB Flash Memory, USB Hard Disk Drive, etc. (via USB to DEVICE)
    Optional Memory 168 pin DIMM x 2 (MAX 1024MB)
    Connectivity Headphones x 1
    Microphone Mic./Line in Stereo
    MIDI MIDI A (IN/OUT), MIDI B (IN/OUT)
    AUX IN L/L+R, R(LEVEL FIXED) or LOOP RETURN L/L+R, R
    AUX OUT L/L+R, R(LEVEL FIXED) or LOOP SEND L/L+R, R (Selectable)
    AUX Pedal (optional) Switch or Volume x 3
    LINE OUT MAIN OUT (L/L+R, R), Sub Output 1, 2
    VIDEO OUT RGB Out, NTSC / PAL Composite
    RGB OUT Yes
    Loop Return Yes
    USB TO DEVICE x 2 (USB 2.0)
    USB TO HOST x 1 (USB 2.0)
    LAN Yes
    External Speaker To Satellite Speaker (L/R), To Sub Woofer (L/R)
    Amplifiers and Speakers
    Amplifiers Optional Speaker (TRS-MS02)
    Speakers Optional Speaker (TRS-MS02)
    Power Supply
    Power Supply AC Inlet
    Bundled Software
    CD-ROM Yes
    Accessories
    Included Accessories Music Rest Yes
    Service
    Internet Direct Connection ( IDC ) Yes
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Mai 2014


  2. Manuel

    Manuel Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Abgeswehen davon, dass ich den Sinn dieses Posts komplett gar nicht verstehe, denn das ist ja fast nur Coy & Paste, klingt dieses Gerät ja schlimmer als Songsmith.
     
  3. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Selbst dran schuld, wenn du eine tiefere Interpretation in einem Anhang zu technische Daten und Funktionen suchst.

    Aber der Vergleich zu Songsmith und dem Tyros ist ja mal komplett daneben.

    Die Frage die sich mir bei dir stellt ist, warum du immer um jeden Preis provozieren möchtest? Das fällt mir ja nicht nur hier im Forum auf. Du wirkst auf mich doch älter als ein Oliver Pocher und immer einen auf Dieter Bohlen machen, dass kann es ja auch nicht sein. Hast du das wirklich nötig auf diese Art Aufmerksamkeit zu erregen?
     
  4. Heiko

    Heiko Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Ich habe meine Instrumenten-Karriere mit einem Keyboard dieses Typs angefangen (mit einem Technics KN2000). Diese Dinger können echt viel und die neuen (grade die Tyros-Reihe) auch in erstaunlicher Qualität.
    Ich würde auch die Alleinunterhalter nicht alle in einen Topf werfen – da gibt es durchaus gute – die kosten allerdings auch etwas mehr, als der übliche Veranstalter für eine “Ein-Mann-Band” ausgeben möchte. So kommen die schwarzen Schafe an ihre Gigs.
    DAS gibts aber auch ohne das Tyros – ich möchte nur an die vielen Bands erinnern, die mit Minidisc/CD-Player-Hilfe spielen.
     
  5. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Also ich finde es echt beeindruckend was die Teile alles leisten und wie gut hier “fast” alle Aspekte der analogen Imstrumente nachgeahmt werden können. Es wird immer schwerer derartiges bei Aufnahmen von echten Instrumenten zu unterscheiden.

    Also das Thema Alleinunterhalter versuche ich ja oben bewußt zu teilen. Da gibt es zahlreiche Künstler aus allen Bereichen die ich auch künstlerich was auf dem Kasten haben. Und dann gibt es jene die mit derlei Technik kackfrech behaupten, sie wären echte Musiker.

    Aber so eine komplette Vollplayback Combo habe ich bis jetzt noch nicht getroffen. Das ist ja mal voll der Hammer.
     
  6. Heiko

    Heiko Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Ooh – ne Vollplayback-Combo hatte ich mal auf ner Hochzeit erleben dürfen. Einer hatte sogar nen Bass um (ohne Gurt) und auf der Bühne verstaubte ein altes Saxophon. Gesungen haben sie selbst, mit ordentlich Hall, die Keyboarderin hat mehr oder weniger mit den Fäusten gespielt, weil das Keyboard garnicht angeschlossen war. Die eigentliche Musik kam aus einem kleinen MIDI-Vollautomat, der an einen Notenständer geklemmt war.
    Nach der ersten Flasche Wein ist mir das aufgefallen.
    Nach der zweiten Flasche Wein hab ich unfairerweise gefragt, ob sie mein Wunschlied gerne doppelt so lang spielen könnten, weil ich gerne tanzen würde (konnten sie nicht – mussten sie zugeben)
    Nach der dritten Flasche Wein haben wir sie an den hinteren Tischen mit “DJ IPOD” angefeuert.
    Ab dann weiß ich nicht mehr :)
     
  7. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Das ist ja mal hart.

    Ich kenne es aber aus eigener Erfahrung wenn ich bei derartigen Festen Spiele und anstatt unseres Schlagzeugers ich mit einem Bassisten und Drumcomputer spiele, dann einige wirklich meinen wir würden nur Playback machen. Der Eindruck wird wohl auch dadurch verstärkt weil wir ohne Verstärker direkt ins Pult spielen (ich hab ja meinen POD) und mir die wenigsten eine rockige Stimme zutrauen ;)

    Ich nehme das dann gerne als indirektes Kompliment an und beim nächsten Solo darf dann auch gerne einer der Gäste kurz in die Saiten meiner Gitarre hauen damit ihnen schnell die Illusion genommen wird :)

    Aber jetzt weiß ich wenigstens, woher deren Vorurteile kommen.
     
  8. Heiko

    Heiko Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Hmm… leider schwer – deswegen mag ich auch keine Computer auf der Bühne. So schön die Möglichkeiten von Ableton oder KORE auch sind, Computer auf der Bühne sehen immer schlecht aus – auch wenn ein Apfel drauf leuchtet.
     
  9. Markus

    Markus Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Hehe, lustig wie der Tischhupenspieler mit seinen Wurstfingerchen auf der Tastatur rumdrückt. Ein typisches Exemplar. Ich hab mal in einem Musikgeschäft gearbeitet und meine Abteilung war neben den Home- und Entertainerkeyboards. Damals war noch der Korg i4 oder so “in”. Die Typen haben sich aber nicht geändert … :cool:
     
  10. Heiko

    Heiko Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Dein “Tischhupenspieler” hat – wenn er sein Geld wert ist – einen der schwierigsten Jobs. Von ihm wird erwartet, dass er alles spielt, was sich die Leute wünschen.
    Keyboards wie das Tyros haben genau deswegen diese große Anzahl Presets und Styles, die schnell auffindbar sind und teilweise sogar nach Keywords sortiert.
    Dass nicht alles Tyros-Spieler ihr Instrument auch tatsächlich beherrschen oder “moralisch” nutzen, stelle ich nicht in Zweifel. Ich würde nur davon absehen, alle über einen Kamm zu scheren. Die echten “schlimmen” Midi-Schubser scheuen die hohe Investition, die ein Tyros darstellt. Midi-Player gibts auch billiger.
     
  11. Philipp

    Philipp Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Ach du Schande, da hat sich ja zum Tyros2 nicht viel getan. An und für sich sind die Sounds schon enorm beeindruckend, nur leider ist der Rest (Tasten, Bedienung, Features) eben für das genannte Klientel ausgelegt. 88 vernünftige Tasten mit den Sounds würden mich dann schon reizen. Zum Thema “Midi” möchte ich mich zur Zeit nicht äußern :)
     
  12. Markus

    Markus Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Sicher gibt es auch Musiker unter den Alleinunterhaltern, allerdings sind mir bislang recht wenige untergekommen – sorry.
     
  13. Margo

    Margo Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Der ist ja gut. Ein bisschen lustig aber auch sehr gut:)Bravo Michel!
     
  14. Chris

    Chris Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Ich kann gar nicht glauben was ich hier lese. Seid ihr nur neidisch, weil ihr zuwenig Gigs abbekommt oder deshalb, weil ihr euch kein Tyros 2 oder 3 leisten könnt? Habt ihr so ein Teil überhaupt schon mal von einem fähigen Keyboarder gespielt gehört? Tatsache ist, daß das Publikum heutzutage Titel in CD – Qualität hören möchte und zwar so wie das Original. Ich selbst nutze das Tyros 2 als alleiniges Bühnenkeyboard mit meiner Coverband und in einem Trio ( Keys, Gesang , Gitarre ).Natürlich nutzen wir auch Midifiles, die ich mir allerdings für die Bereiche erstelle, wo mir die dritte und vierte Hand fehlt. Alles andere ist selbst gespielt. Schon das Tyros 2 bietet einen Sound, der einer ganzen Band sehr nahe kommt. Ich bin im Nebenberuf auch als Kirchenorganist tätig, ich verstehe also mein Handwerk. Ich möchte behaupten, daß das Publikum sehr wohl schlechte Musik in Form gekaufter Midifiles von guter Musik mit speziell erstellten Files und ansonsten Livebegleitung unterscheiden kann. Das sagt mir meine Erfahrung als Livemusiker. Ich glaube außerdem, daß die wenigsten Leute heutzutage sich mit der Programmierung ihrer Synthesizer oder Keyboards befassen, tausender Presets sei Dank. Damit ist es nicht getan. Das Tyros 2, 3 ist eine komplette
    Workstation mit der auch eigene Sounds programmiert werden können. Des weiteren bietet es 1GB Sampleram, das ebenfalls einfach mit eigenen Samples beladen werden kann. Dann gibt es die Begleitstyles, die es auch mit einer ganzen Band aufnehmen können. Die können übrigens auch zu Midifiles synchronisiert werden. Dann gibt es zu allem Überfluß noch den Stereo – HD – Recorder. Den kann man dann noch für die Pausenmusik gebrauchen. Wahnsinn was? Des weiteren lassen sich Texte einfach am Computer schreiben und ins Keyboard per USB – Stick laden und natürlich im Display anzeigen. Wem das Display zu klein ist, kann ein größeres an die RGB – Schnittstelle anschließen.
    Man kann diesen Gedanken nun weiterspinnen und per RGB – Splitter alle Musiker einer Band mit einem TFT – Bildschirm ausstatten und die Textmappen oder Leadsheets zu Hause lassen. Habe ich schon gesehen!
    Ich habe auch schon besagte Bands erlebt deren Sets genau 74 Minuten dauerten, weil der Keyboarder neben sich eine Minidisk mit Halbplaybacks startete.Und trotzdem waren in dieser Band fähige Musiker.
    Es bringt nichts die schwarzen Schafe der Branche zu verdammen. Wenn das ganze Erscheinungsbild und die Musik stimmen, werden leider auch solche Bands und Musiker gebucht.
    Man muß es halt besser machen. Und ich finde es verdienen alle Respekt, die mit Musik ihren Lebensunterhalt verdienen können, Geschmack hin, Geschmack her….
     
  15. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    “Tatsache ist, daß das Publikum heutzutage Titel in CD – Qualität hören möchte und zwar so wie das Original.”

    Wer eine Original-CD hören will, der hört eben diese zu Hause, iPod etc. oder per DJ.

    Wer jedoch lebendige Musik hören und “erleben” will, der hört sich eine “echte” Band live an. Hier möchte man eine individuelles und einmaliges Erlebnis haben.

    Und Tatsache ist, dass wer eine Live-Band haben möchte keine CD-1:1-Kopier-Musik möchte, denn dazu kann man sich auch einen DJ holen.

    Tatsache ist, dass wenn ich auf ein Konzert gehe, ich die Band live erleben möchte und sie mir nicht eine 1:1 Kopie ihrer CD auf der Bühne bieten soll. Ansonsten kann ich auch in die Disco gehen.

    Tatsache ist, dass selbst eine Live-CD nie wirklich den Zauber und Klang einer echten Live-Performance auffangen kann und eben dieses möchte das Publikum erleben, welches sich für eine echte Live-Band anstatt für einen DJ entscheidet.

    Eine echtes Konzert, Oper, Musical kann keine CD oder DVD ersetzen und das ist auch gut so!
     
  16. Heiko

    Heiko Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    DJ auf der Bühne kann auch super klappen – siehe beispielsweise Jamiroquai, Mardi Gras.BB oder Groove Guerilla.

    Aber ich muss dabei bleiben: Tonband/CD/MD macht aus der Live-Band ein Halbplayback. Und das merkt man, weil die Flexibilität verloren geht.

    Gut, bei manchen Stilen/Alkoholständen macht das auch nix aus…

    Und “nicht leisten können” möchte ich mal kurz hüsteln. Ein gutes Stage-Piano kostet gerne genauso viel wie ein Tyros – und das kann bevorzugt nur Klavier/Rhodes-Sounds.
     
  17. knallfrosch

    knallfrosch Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    einigen wir uns darauf. es gibt solche und solche keyboarder und man sollte nicht alle über einen kamm scheren und behaupten sie könnten nicht spielen.

    ich spiele liebend gerne meine hammond orgel und meinen korg t2ex in ner band und ich spiele liebend gerne den tyros 3, weil beides seinen reiz hat.

    und trotzdem urteile ich nicht über alleinunterhalter, denn dann kann ich auch über cover bands, rock bands usw. aburteilen und werde vielen ungerecht.

    man kann den tyros bedienen und alle features nutzen, oder man kann mit ihm musik machen. und ich behaupte, man hört den unterschied ob einer spielen kann oder nicht.

    negatives beispiel :



    positives beispiel :



    und damit bin ich raus aus der diskussion.

    cu
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2014
  18. Heiko

    Heiko Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    also gut gespielt ist z.B. das:


    Wobei das Nord Electro in ner anderen Liga spielt. Ich weiß, man könnte das u.U auch auf nem T3 spielen, wobei mir bei den ganzen Keyboard-Prügeln die Tasten zu labberig sind (Clavia verbaut Waterfalls).

    Natürlich kann ein Keyboarder gerne mit nem T3 kommen. Muss er halt mit dem Spott leben. Wenn er nicht mit dem Spott leben will, möge er mit einem Electro kommen :)

    Die Q7-Fahrer leben ja auch mit dem Spott – und nicht schlecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2014
  19. Tobi

    Tobi Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Ich find das schon sehr befremdlich, dass ihr euch in so nem Forum gegenseitig runter macht und in Schubladen stecken lasst, ohne einander zu kennen. Spiele auch ein Tyros 3 und nutze jede Menge Midifiles, verdiene damit mein Geld und spiele dass wofür mich die Leute bezahlen. Deshalb bin ich auch ausgebucht und mir gehts gut. Das ändert nichts daran dass ich seit 28 Jahren Klavier spiele und dieses auch studiert habe. Könnte über viele Keyboarder erhaben sein und mich lustig machen ob am Synthi in der Band oder den Alleinunterhalter, sehe aber gar keine Veranlassung, so lange sie das vernünftig machen, wofür sie bezahlt werden.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Also ich habe jetzt von PSR7000-Tyros 3 alles durch.
    Und wenn Ihr meine Keys fragt was Midifiles sind fragen die: “Kann man das essen?!??”
    Habe diese Teile ausschließlich live in ner Band gespielt.
    Früher hauptsächlich die Gitarrenstimmen + Keyboardstimmen, da wir keinen Gitarristen hatten.
    Die Sounds sind halt über die Jahre immer besser geworden.
    Und der Vorteil eines Entertainerkeyboards war für mich, dass ich ohne viel Umstände eine zweite Tastatur mit dran hängen kann und diese ruck zuck in die Soundvergabe einbinden kann.
    Ebenso halt die kpl. Voreinstellungen über die Registrierungen, ein Knopf und alle Sounds sind da wo sie hin gehören.
    Außerdem habe ich noch ein 24er Pedal mit dran hängen.
    Das einzige was bei mir beim Alleinspiel nicht live ist, ist das Drumset, weil teilen kann ich mich noch nich ;)
    Stehe halt eher auf die alte Alleinunterhaltergarde, die noch mit vollem Körpereinsatz spielt…
    Mache aber selbst nur inner kpl. Band Tanzmusik incl. Brass. und spiele auch in mehreren Orchester mit.
    Bin daher wohl auch etwas verwöhnt.
    Jedenfalls finde ich es schon ziemlich depremierend, wenn jemand NUR midis spielt, nicht grad wenig Kohle dafür bekommt, während andere sich jede Woche Stunden lang probe und übetechnisch den A… aufreissen um “Echte” Leistung zu bringen.
    Die, die wirklich was können mögen den letzten Satz ignorieren, die wissen was ich meine.

    LG – Matthias
     
  21. Harry

    Harry Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Sehr interessante Diskussion – vorallem, wenn man bedenkt, über welch langen Zeitraum so ein Thema “aktuell” ist.
    Wie immer alles dabei – viele Wahrheiten, Kopfschüttel-Meinungen, Übertreibungen, Nachdenkliches …!
    Ich bin Vollblutmusiker (zumindest bezeichne ich mich so nach gut 30 Jahren Aktivitäten …). Angefangen mit Klavierausbildung an einer richtigen Musikschule, die ich irgendwann wegen plötzlich pupertätsbedingt anderer Interessenlage abbrach (70er Jahre), später autodidaktisch noch Gitarre und Schlagzeug “erlernt” und dem musizieren immer irgendwie treu geblieben, mündete alles nach der Wende (ich stamme aus dem Osten) in den unbedingten Willen, professionell Musik zu machen! Es war ein langer und harter Weg und von “Midifiles” lange lange keine Spur, nicht mal Ahnung! Von 1998 bis 2005 spielte ich dann Keyboard in einer “richtigen” Cover-Band – übrigens immer mit Yamaha-Keyboards und ab 2002 sogar mit dem Tyros live auf der Bühne, obwohl hier ein User dies (viel weiter oben) nicht für möglich hält …!
    2006 machte ich mich selbständig und bin nun auch einer dieser “freiberuflichen Alleinunterhalter”, die – natürlich, was sonst, wenn man heute solch technische Möglichkeiten hat – mit Midis arbeiten. Was habe ich gemacht? Ich habe nur den Platz getauscht – aus der Band heraus ins elektronische Niemandsland! Alle, die um mich herum und mit mir gemeinsam musiziert haben (Drummer, Bass, Bläser, Gitarristen), sind vorprogrammierten Midispuren gewichen und ich spiele meinen Part – genau wie vorher auch – live dazu am Keyboard und singe (nun mit Unterstützung eines Vocalharmonizers, den ich auch noch durch genauestes Live-Spiel der linken Hand steuern muß, sogar alleine mehrstimmig …) live dazu! Soll ich mir jetzt reaktionslos sagen lassen, ich wäre kein richtiger Musiker und würde die Leute betrügen? Gut ist, was gefällt, so heisst es! Und der Erfolg und die große Nachfrage gibt vielen guten Alleinunterhaltern Recht und wenn sie 10 mal mit Midis arbeiten. dazu sind diese hochwertigen “Workstations” ja konzipiert und hergestellt. Das Midi auch über den Alleinunterhalter-Bereich hinaus zum Einsatz kommt und so manche “richtige” Band ohne Midis nicht halb so gut und vielseitig wäre (…!), wurde hier auch schon mehrfach angeschnitten! Natürlich gibt es eine Menge “schwarzer Schafe”, die die Preise drücken und den “guten, bzw. besseren” das Image verderben – aber(!) auch hier gelten die Gesetze des Marktes und insbesondere 2 Dinge:
    1. Leider entscheidet eben nicht (wie oft behauptet und eigentlich wünschenswert) zuerst die Qualität, sondern eher der Preis und wer clever genug ist, sich zu verkaufen und im Billig-Sektor angesiedelt ist, wird immer Erfolg haben – und
    2. sind nicht wir Musiker das “Problem”, sondern das Klientel, also unsere Kunden! Wenn der “Pöpel” einfach zu dumm und zu arm ist, kannst du dir als Dienstleister (gilt nicht nur für Musiker …) den Ar… aufreissen, es wird auf Dauer nix werden …! Ich will um Gottes Willen keinem meiner potentiellen Auftraggeber zu nahe treten, oder die Menschen in diesem Land verallgemeinernd verunklimpfen, aber auf Grund wirtschaftlicher sozialstaatlicher negativer Entwicklungen gehen die Folgen am Dienstleistungssektor natürlich auch nicht spurlos vorüber.
    Darüber sollte man in diesem Zusammenhang sicher auch mal diskutieren, nicht nur darüber, wie gut oder schlecht ein Tyros ist und ob man noch als “richtiger” Musiker gilt, wenn man Midis nutzt. Im Übrigen gäbe es noch viel Diskussionsstoff, was die Erstellung professioneller Midifiles betrifft. Wer sich auskennt, weiß, das ist fast eine Wissenschaft, wenn man da qualitativ hochwertige Ergebnisse vorweisen möchte!
    Ich gehöre inzwischen zu den sicher wenigen Freaks, die – zusätzlich zu den Kaufmöglichkeiten im Internet – selbst Midifiles programmieren und dann einsetzen. Sollte es also hier Leute geben, die dem weitverbreiteten Trugschluss erlegen sind, dass “Midi-Musiker” sich am WE eine goldene Nase verdienen und sonst immer “Urlaub” haben, der kann gerne mal bei mir reinschauen von Mo – Fr. 14 h – Tage keine Seltenheit, sage ich bloß und dann gehts aber Fr u Sa noch ab zum Kunden, teilweise mit Anfahrtswegen von mehreren 100 km!

    Grüsse aus Dresden!
     
  22. Harry

    Harry Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    Ergänzend zu meinem vorherigen Beitrag und Bezug nehmend auf einige andere Beiträge hier, was die Interpretation von “Livemusik” betrifft, möchte ich noch folgendes (aus meiner Sicht!) darlegen:

    Was ist “Livemusik” und wann darf man sich als “live” spielender Musiker bezeichnen?
    Einfach ausgedrückt ist für mich alles “live” gespielt, was nicht ausschließlich von elektronischen Tonträgern kommt, ohne dass ich selbst während der “Wiedergabe” Hand anlegen muss! Lediglich zwischen “Livemusik” und “aus der Konserve” zu unterscheiden, funktioniert heutzutage (meiner Meinung nach) eben nicht mehr!
    Oft hört man die Begriffe “Playback” und/oder “Halbplayback” in Verbindung mit Alleinunterhaltern (oft auch “Karaoke” …). Da Playback und Halbplayback studiotechnische Erfindungen sind, die zunehmend auch in der “Livemusik” ihren Einsatz fanden, ist diese Darstellungsweise völliger Blödsinn!!
    Ein Alleinunterhalter, der in Echtzeit (also “live” …) auf seinem Keyboard hörbar(!) in die Tasten haut und dazu mit Mikrofon ebenfalls in Echtzeit hörbar(!) “live” singt, nutzt weder Halb- noch Vollplayback und wenn da 10 mal vorprogrammierte Sequenzerspuren Begleitmusik dazu spielen (egal, ob Midi oder Sampler) und/oder in Echtzeit ein Vokalharmonizer eine 2. Gesangsstimme erzeugt. Zum Vergleich:
    Wenn ein Gitarrist einer Band auf der Bühne bei einem bestimmten Abschnitt (z.Bsp. schwieriges Solo) nur so tut, als spiele er richtig und die Musik aber kompett extern eingespielt wird (was bei sogenannten Live-Acts keine Seltenheit ist …), dann ist das Playback! Ich habe bewußt kein Gesangsbeispiel gewählt um zu verdeutlichen, wie krass hier der Zuhörer manchmal “wirklich betrogen” wird im Gegensatz zu Alleinunterhaltern.
    Das “Draufsingen” auf die eigene vor-aufgezeichnete Stimme (Halbplayback), oder das “nur Lippenbewegen” oder Singen mit ausgeschaltetem Mikrofon, bei gleichzeitiger Gesangsstimme vom externen Tonträger (Playback) sind im professionellen Unterhaltungsbereich so verbreitet und normal, dass man bei Gesang gar nicht mehr über “Musik aus der Konserve” diskutiert, aber Alleinunterhalter zieht man dahingehend in schlechtes Licht …
    Wenn es kein DJ ist, oder nicht der Gastwirt nur CD’s in die hauseigene Anlage steckt, wenn irgendwo auch nur ein konventionelles Instrument rumsteht, auf dem dann auch richtig was gespielt wird (dazu zählt auch ein Tyros!), dann ist es “Live-Musik” und nichts anderes!!!

    Harry aus Dresden
     
  23. Nici

    Nici Guest

    AW: Yamaha Tyros 3 Workstation – Die Alleinunterhalter-MIDI-Schubser Traummaschine

    das ist wirklich eine sehr schöne maschine :)
     
  24. hlag

    hlag Benutzer

    Hallo Leute,


    spannendes Thema.


    Ich denke, da wird an verschiedenen Stellen was verwechselt.


    Unterhaltungsmusiker (egal ob einer oder mehrere) werden engagiert, um das Publikum zu unterhalten. Danach, wo die Musik herkommt fragt doch keiner, nur danach, ob sie gut ist, und vor allem: ob sie zur Stimmung passt.




    Hab letztens auf einer Hochzeit die Kombination DJ und Sängerin gesehen, m. E. die konsequente Weiterentwicklung des Alleinunterhaltertums. Sehr beeindruckend, hat viel Spaß gemacht.


    Nachfrage und Hörgewohnheiten


    Die Nachfrage nach Musik ist auch sicherlich durch die Hörgewohnheiten bestimmt, diese ändern sich im Laufe der Zeit.


    Als ich angefangen habe, Musik zu machen, waren wir zu zweit: Kollege mit Sax / Klarinette, ich mit DX7 und Schlagzeugmaschine, keine Begleitautomatik. Trotzdem hatten wir gelegentlich vom Publikum das Feedback, dass keyboards doch eh alles alleine machen, damals kamen die ersten brauchbaren Begleitautomaten.


    Fünf Jahre später fing ich an, mir Midis auf nem TS12 zu machen. Boah, was kamen wir (git, keys, dreistimmig Gesang) gut an, weil wir viel dichter am Song dran waren als alle Begleitautomaten.


    Danach setzte sich General Midi durch, und alle klangen (je nach Qualität des Midis) mehr oder weniger original. Das Publikum fragt (nach meiner Erfahrung) mittlerweile nicht mehr, ob die Musik irgendwie live gespielt ist, es setzt vielmehr vorraus, dass es so original wie möglich klingt. Bei vielen Songs ist das händisch ja schon nicht mal mehr machbar. Songs Wie Venus oder Smoke on the Water kann man in kleiner Besetzung live spielen, bei aktuelleren Produktionen fehlen oft genug Hände am Keyboard.

    Vielfach erlebe ich, dass das Publikum sich kürzere Pausen zwischen den Songs wünscht (wir brauchen ca. zehn Sekunden), also offensichtlich einen DJ-Artigen Überblend-Wechsel. Viele scheinen das Prinzip Live-Musik nicht zu verstehen.

    Des weiteren nimmt die menge brauchbarer Stücke exponentiell zu, früher kamen wir über jeden Abend mit rund hundert Stücken, heute ist das zu wenig. Es wird quasi erwartet, dass man als Musiker gängige Wünsche bedienen kann, daraus folgt eine menge von midestens 300 Stücken, die man irgendwie können sollte.


    Hab seit einiger Zeit nen Tyros 1, weil der für Tanzmucke recht gut geeignet ist. Brauche als Midi meist nur Drums und Bass, aktuell haben wir dazu zwei Gitarren oder auch mal ein Akkordeon (ein echtes, nicht Sound nummer 0815). Für die meisten Dinge ist die Mühle völlig ausreichend. Klar ist das Epiano aus dem DX7 oder TS12 schöner, hört nur außer mir keiner (nicht mal die Kollegen, schnüff) Irgendwo überlege ich mir dann halt auch, wieviel Kram ich eigentlich mitschleppen will.

    Unterm Strich machts der Markt, wer sein Publikum (egal, mit welcher Technik) begeistern kann, wird öfter genommen. Das Problem sind nicht gute oder schlechte Musiker, sondern Publikum mit schlechtem Geschmack und / oder zu wenig Geld.

    Viele Grüße,

    Klaus
     
  25. hlag

    hlag Benutzer

    Au mann, wer in meinem Post Tippfehler entdeckt, mag ihn behalten... Teilt sie ehrlich untereinander auf, jeder nur einen.
     
Die Seite wird geladen...