1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Hausbau planen und designen?

Dieses Thema im Forum "Heim + Wohnen" wurde erstellt von zaubermaus58, 18 April 2016.

  1. zaubermaus58

    zaubermaus58 Neuer Benutzer

    Hi meine Lieben!
    Bin ja noch recht neu hier, aber im Vorstellungsthread habe ich Euch bereits unterrichtet, dass ich nach Hamburg gezogen bin. Noch wohnen mein Mann und ich in einer 4,5 Raum Wohnung, aber der Preis, ist nicht gerade günstig und wir haben Ersparnisse, um ein Haus bauen zu wollen. Das war immer unser Wunsch und jetzt soll es endlich in die Tat umgesetzt werden.
    Ich würde mir aus diesem Grund sehr gerne Eure Erfahrungen durchlesen. Wie seid Ihr vorgegangen, was die Hausplanung und der Endbau betrifft? Habt Ihr alles von Hand aufgeschrieben, Eure Wünsche und gezeichnet? Seid ihr zum Profi-Designer gegangen usw? Das sind Dinge, die mich derzeit beschäftigen und uns in die Planung fuschen, weil wir nicht vorwärtskommen!


    Vielen Dank
     


  2. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Wobei man wohl zuerst wissen muss wo man baut und welche Art der Bebauung dort zulässig ist.
    Was nützt die beste Planung, wenn das Ergebnis nicht zu den Bauvorschriften passt.
     
  3. zaubermaus58

    zaubermaus58 Neuer Benutzer

    Ja, wir haben hier schon einen endlos langen Katalog an Vorschriften liegen. Da sich durchzuboxen - das ist eine Kunst für sich, das kann ich Dir sagen!

    Ich habe allerdings auch jetzt eine Software gefunden, nutze in Moment die von cadarchitekt und bin damit eigentlich zufrieden. Ob ich diese so nutzen kann, dass Bauvorschriften nicht umgangen werden, wage ich zu bezweifeln, weil das liegt ja an mir :)

    Ich hätte allerdings niemals für möglich gehalten, dass die Hausplanung so kompliziert sein kann. Damit meine ich jetzt nicht meine Software, weil die mit 3D Visualisierung, Module einfügen, Fremdobjekte einfügen usw. echt top ist. Doch wie viele Hürden ich durch die Bürokratie sehe!! Da vergeht mir glatt die Lust, muss ich gestehen.

    Hausplanungen kommen allerdings glücklicherweise nur einmal im Leben vor. Das reicht mir auch ehrlich gesagt aus, weil mein Mann und ich uns schon in die Haare kriegen, wegen jeder Kleinigkeit.
     
  4. Babel

    Babel Aktives Mitglied

    Man kann die Raumprogramme selbst vorplanen. Aber die Baupläne müssen ohnehin von einem Architekten erstellt und beim Bauamt eingereicht werden.
    Die Architekten kennen die Planungs- und Bauvorschriften, sind Raum- und Gebäude- Designer, können Bauvoranfrage beim Bauamt stellen.

    Habe schon viele ziemlich miserable laienhafte Grundrisse gesehen/erlebt, die die Raumnutzung mehr behindert als dientlich. Da das Bauen ohnehin kostspielige Angelegenheit ist, schade um die Investitionen ! :( Und jede Umplanung oder bauliche Änderung kostet wieder unmenge Geld. :eek:
     
  5. Nichtohnemich

    Nichtohnemich Aktives Mitglied

    Wenn ich richtig gerechnet habe, bis du 56, dein Mann ist mindestens gleichaltrig.
    Ein wenig spät zu bauen.
    Ich war 40 als wir gebaut haben.
    Nächsten Monat werde ich 79.
    Seit einigen Jahren habe wir unseren Garten so gestaltet, dass nur noch Rasen
    gemäht zu werden braucht.
    Denn die Arbeit fällt uns schwer zu erledigen.
    Daran sollte gedacht werden.

    Als Nächstes sollte bedacht werden, dass ungefähr nach 20 Jahre Geld vorhanden
    sein muss für die anfallenden Renovierungen. Daran denkt niemand. Die anfallenden
    Instandhaltungen kommen schleichend.
    Wir haben in den letzten 3 Jahren 20.000 Euro dafür ausgegeben. Es ist noch kein Ende.
    Es müssen neue Fallrohre installiert werden. Das Garagentor muss erneuert werden.

    Das alles braucht man als Mieter nicht.
     
  6. rüde

    rüde Neuer Benutzer

    Ich hab witzigerweise gestern noch hier im Netz einen interessanten Artikel über das Thema Baufinanzierung gelesen. Unsere Tochter möchte nun mit dem Hausbau beginnen und da möchte ich ihr bestmöglich unter die Arme greifen. Meine Frau und ich haben uns damals für ein Fertighaus entschieden und haben uns demnach im Vornherein soweit alles ausgesucht, was man sich aussuchen konnte. Man mag ja halten davon was man möchte, aber wir fühlen uns hier nach wie vor sehr wohl und würden uns den Stress des Hausbaus auch nicht antun wollen.
     
Die Seite wird geladen...