1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tut gegen Hornhaut vor allem an den Füßen (Fersen) ?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Ernährung + Fitness" wurde erstellt von Babel, 4 November 2015.

  1. Babel

    Babel Aktives Mitglied

    Was tut gegen Hornhaut vor allem an den Füßen (Fersen) ?

    Trotz abfeilen und cremen mindesstens alle zwei Tage wird die Haut an den Fersen immer wieder rissig, manchmal so tief, dass blutet.
     


  2. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Hornhaut schützt unsere Hände und Füße vor Druck und Reibung.

    Trotz ihrer wichtigen Funktion wird Hornhaut häufig als unschön angesehen und entfernt. Beim Entfernen der festen Hautschichten kann man jedoch einiges falsch machen.




    Hornhaut, Veränderungen und Schwielen an den Füßen entstehen durch zu enge Schuhe, durch zu viel Stehen und Gehen.
    Verliert die Haut an Feuchtigkeit, wird sie trocken und rissig.

    Rissige Haut entsteht dann, wenn unsere Haut viel zu trocken wird.
    Wenn unsere Haut austrocknet, verliert sie ihre Flexibilität, und der Druck der täglichen Nutzung lässt sie aufbrechen.

    Außer dass diese Risse schmerzhaft sein können, ist das Problem viel mehr, dass sie ein Brandherd für Infektionen sind. Es ist deshalb wichtig, rissige Haut zu behandeln.



    Du solltest unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Hautrisse sind anfällig für Infektionen und diese Infektionen bedürfen professioneller Behandlung.



    Regelmäßige Pflege zu Hause mit Produkten mit wirksamen Inhaltsstoffen wie Urea sind die beste Hornhautbehandlung. So wird die Haut stets weich und geschmeidig gehalten und die Hornhautbildung langfristig in Schach gehalten.

    ---------------Oooo------
    -----.oooO....(....)
    -----(....).......)../
    .-----\..(.......(_/
    ..-----\_)......

    Als ich Probleme mit dem Füßen hatte, hat mir meine Hautärztin gesagt, ich soll die Hornhaut NICHT entfernen.
    Je öfter man die Hornhaut entfernt, umso schneller bildet sich neue wieder nach.


    Meine Hautärztin hat mir damals Salicyl 20 % -Vaseline 200ml ( aus der Apotheke ) verschrieben.

    Salicylsäure bekämpft Hornhaut.

    Lauf bitte so oft wie möglich Barfuß,

    2-3 mal wöchentlich ein heißes Fußbad von 15 Minuten : Badesalz, einen Schuss Olivenöl, einen Schuss Milch.
    Die Füße gut abtrocknen, dann
    die Haut mit einer Harnstoffsalbe aus der Apotheke einreiben und einmassieren

    Fersen mit Rissen : Fußbad ohne Badesalz!


    Jeder Tag Reibe deiner Füße jeden Tag am Abend dick mit Salbe oder Melkfett Ringelblume ein und zieh über Nacht Baumwollsocke an.

    Einfach Abends die Füße entspannen, entlasten!

    Die Füße regelmäßig pflegen ist sehr wichtig.


    Nie die Stellen mit einem Bimsstein abreiben!!!



    Als Alternative:
    Meine Freundin hat mir damals Balsan Lotion empfohlen.
    Ich habe das Produkt aber nicht ausprobiert, ich bin stattdessen zu meiner Hautärztin gegangen. Also habe ich damit keinerlei Erfahrungen:




    Kokosöl wirkt Wunder bei trockenen und rissigen Füßen.
    Füße nach dem Duschen gut trocken tupfen und mit Kokosöl oder Olivenöl eincremen.

    LG Malgosia
    ---Ƹ̵̡Ӝ̵Ʒ
    --ξ(ړײ)ξ
    ¸╱╲¸
    -_(")(")__
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2015
  3. Babel

    Babel Aktives Mitglied

    Oh, vielen Dank für die prompten und ausführlichen Informationen !:) Auch dank dem talk50plus.

    Aber die Risse entsteht ja durch die immer dickere Hornhaut.
    Werde mal probieren mit regelmäßig fleißigerem Eincremen. ;)
     
  4. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Die Risse entstehen, weil die Haut sehr trocken ist, gerade im Herbst und Winter brauchen wir mehr Fettcreme an den Füssen.

    Herbst-Winter.
    Heiße Tipps für kalte Tage
    Die Luftfeuchtigkeit nimmt bei sinkenden Temperaturen ab und unsere Haut trocknet aus.
    Die Ernährung ist an kalten Tagen sehr wichtig:
    quelle
    http://www.gesundheitstrends.de/wellness/winter/heisse-tipps-kalte-tage.php


    Die Auswahl an Hautpflegeprodukten ist einfach riesengroß – fast schon zu groß. Die meisten Produkte aus dem Geschäft helfen nicht wirklich.


    Ich bin 55 Jahre alt und ich besuche meine Hautärztin- Fachärztin für Dermatologie in Hamburg seit 18 Jahren, alle 3 Monate, weil ich trockene Haut und eine
    chronische Hautkrankheit-Autoimmunkrankheit habe.
    Schuppenflechte -Psoriasis. Schuppenflechte kann durchaus erblich sein, aber bei mir in der Familie war vorher niemand erkrankt.
    Im Alter von 12 Jahren begann die Hautkrankheit.


    Das sind meine Regeln für die Haut, die meiner trockenen Haut guttun.
    Im Sommer eine feuchtigkeitsspendende Creme und im Winter Fettcreme-Salbe


    Vor allem jetzt im Herbst und Winter braucht die Haut intensive Pflege.
    Ich habe als Hautpflege im Sommer eine Urea 5 % oder Urea 10% Lotion und im Winter
    eine Urea Creme, für die Füße eine Salbe.
    Ich habe im Winter Risse an den Fingern, weil die Haut im Winter sehr trocken ist,
    dafür sind die wechselnden Temperaturen draußen und drinnen verantwortlich.
    Ich nehme manchmal als Pflege Olivenöl für die Hände und Füße.

    Und wie gesagt, du musst schon regelmäßig eincremen, um einen Erfolg zu erreichen.

    Liebe Grüße Sonnenschein-Malgosia
    ☼☼☼
    ξ(,ړײ)ξ
    *╱░╲¸ ☼♪ ♫✽✿★☀
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 November 2015
  5. Babel

    Babel Aktives Mitglied

    Danke schönn Sonnenschein. Ihr Rat bringt tatsächlich Sonnenschein. :joyful:
    Wo Sie soviel Ahnung über Hautkrankheiten haben, poste ich noch ein gesondertes Thema "serroboisches Ekzem", wovon ein Bekannte von mir ziemlich betroffen ist. Nett wenn Sie auch dazu hilfreiche Informationen geben könnten. :) :joyful:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6 November 2015
  6. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Ein einfaches heisses Fussbad mit Seife tut Wunder. Wasser so heiss wie möglich und so lange einweichen lassen wie nötig.
    Hinterher die weichgewordene Hornhaut entfernen wie in diesem Werbefilm (Balsan Hornhautentfernung) beschrieben.
    Ich nehme dazu ein Standard Messer (stumpfes Messer)als Schaber. Bitte nur schaben und nicht schneiden.
     
  7. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Als ich Probleme mit dem Füßen hatte, hat mir meine Hautärztin gesagt, ich soll die Hornhaut NICHT entfernen.

    Je öfter man die Hornhaut entfernt, umso schneller bildet sich neue wieder nach.
    Meine Erfahrung ist es, dass tägliches eincremen der Füsse, Hornhaut zu einem grossen Teil verhindert.

    Hornhaut schützt unsere Hände und Füße vor Druck und Reibung.

    Lese hier:
    Dermatologin warnt
    Hornhaut bloß nicht ganz entfernen
    Hornhaut nicht weghobeln!
    http://www.t-online.de/lifestyle/id_75068334/hornhaut-bloss-nicht-ganz-entfernen.html
    http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_43607084/fusspflege-hornhaut-entfernen.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 April 2016
  8. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Das war ja auch keine Entfernung im eigentlichen Sinn.
    Die gelöste Schicht ist ganz ganz weich, wie Creme und die solltest du entfernen.
    Die könntest du auch mit nem Fingernagel abkratzen.
    Auch wenn wir an der Ost/Nordsee sind passiert das ja ähnlich, man geht eine Stunde am Strand im Wasser und der Sand löst automatisch die überflüssige weiche
    Hornhaut. Auch beim Barfussgehen im Sand ohne Wasser findet eine Abnutzung statt.
    Wenn du sehr dicke Hornhaut hast bist du froh wenn sich diese Schicht normalisiert.
    Hornhaut weghobeln, dass mache ich schon seit Jahrzehnten nich mehr. Habe ich ein zweimal gemacht und promt kam Blut, niewieder.

    Diese Hobel sind gefährlich.

    Schaben heisst das Zauberwort.
    Der Spachtel oder ein stumpfes Messer im Winkel von 90 Grad ansetzen, dann verletzt man sich nicht.
    Geht nur bei ausreichend langer Einweichzeit.
     
  9. kapuzinerkresse

    kapuzinerkresse Benutzer

    Ich habe im letzten Jahr erstmals meine Hornhaut an den Füßen abgeraspelt. Und es war bislang das einzige Jahr, in dem ich Probleme mit der Hornhaut an den Füßen hatte. Ich nehme an, dass ich da irgendetwas durcheinander gebracht habe, denn ich hatte mit rissiger und trockener Haut zu kämpfen.

    Dieses Jahr werde ich auf das Hornhaut raspeln wieder verzichten und alleine beim eincremen bleiben. Den Tipp mit dem Kokosfett für trockene Füße werde ich aber auf jeden Fall mal ausprobieren!
     
Die Seite wird geladen...