1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun mit der Großmutter

Dieses Thema im Forum "Familie + Freundschaft" wurde erstellt von superlukas, 12 Oktober 2013.

  1. superlukas

    superlukas Benutzer

    Das wird ein n bisschen längerer Beitrag. Hoffe das hier ist das richtige Unterforum.

    Ich habe bezüglich meiner Oma ein paar Fragen. Sie ist nun 88, wohnt noch alleine in ihrer Wohnung. Sie sieht gut, hat keine Probleme zu lesen, guckt gerne Fernsehen und schmeisst immer noch den kompletten Haushalt. Bei ihr ist es sehr ordentlich und sie bereitet sich täglich Mahlzeiten zu. Sie geht eigenständig zum Arzt, besucht die Kirche und besucht Seniorentreffs.

    Ich habe jedoch im letzten Jahr immer stärker das Gefühl, dass Sie dement wird. Sie vergisst immer wieder Wörter, vergisst manchmal Sachen die man ihr vor einem Tag erzählt hat oder die passiert sind. Ich besuche sie relativ unregelmäßig, daher kann ich das relativ genau wahrnehmen. Ich habe auch das Gefühl dass Sie langsam aber sicher von dem Haushalt überfordert ist, sie hat eine Putzfrau, braucht aber trotzdem eigentlich im Alltag auch schon für Körperliche Arbeit hilfe. Dazu kommt dass sie seit dem Tod meines Opas, mit dem Sie 35 Jahre in der besagten Wohnung gelebt hat, sehr einsam ist. Vorschläge ihr eine Katze zu besorgen oder sie in eine Aktivitäten Gruppe für Rentner einzugliedern lehnt Sie ab, weil ihr dafür die Zeit fehlt, sagt Sie. Da kann ich auch nichts machen, da ist sie sehr stur.

    Seit 5 Jahren steht im Raum, wann Sie in eine Altenheim geht. Sie sagt seit 5 Jahren, dass Sie seit 2 Jahren da rein will. Ich denke es ist wichtig, dass Sie dorthin geht, solange Sie noch einigermaßen fit ist, und sich auf die neue Umgebung einstellen kann. Ich denke auch dass Sie im altenheim aufgehen würde, da dort sehr viel andere ältere Leute sind, nach denen Sie sich so sehnt. Ich denke auch das die Umstellung ihr schwer fallen wird; 35 Jahre Ordnung und Hausfrau, es wird sicherlich nicht leicht für Sie werden, nur noch wenig selbst zu machen um sich zu pflegen, damit kommen wir dann auch zu meiner Frage.

    Sie wird in dem Altenheim ein eigenes Zimmer kriegen, dass man auch möbilieren kann. Ich brauche Tipps wie man so ein Zimmer einräumen kann, damit sich meine Oma dort möglichst wohl fühlt. Ich würde auch gerne wissen was die haupt Ursache von Depressionen bei alten Leuten im Altenheim ist und ob man preventiv dagegen etwas unternehmen kann (Eingliederung ins Altersheim durch Vermehrte Besuche der Familie, Pflanzen.... etc. habe da nicht so richtig eine Ahnung)

    Desweiteren würde ich gerne wissen was man alten Leuten die sich in Pflege befinden als beschäftigung anbieten kann. Da meine Großmutter ihren Haushalt alleine geschmissen hat, würde ich gerne wissen welchen Beschäftigungen man im Alter eigenständig nachgehen kann, ausser Fernsehr gucken.

    Vielen Dank schonmal für die Leute die sich die Zeit nehmen und mir helfen.

    Grüße

    superlukas dooowaist.
     


  2. Constanza

    Constanza Benutzer

    Ich finde es traurig, dass noch keine Antworten zu Deinem Problem/Thema gekommen sind. Ich selbst 89 würde in allerersterLinie meinen
    Computer mitnehmen wollen und das ist so vielseitig und interessant, daß man sogar das Fernsehen dabei vergißt. Wenn man aber keinen Computer hat und noch einigermaßen im Kopf noch bissken klar ist, kann man es ja noch lernen
    und interessante Sachen dabei entdecken. Das hält die grauen Gehirnzellen in Schwung.
    Kinder oder Enkelkinder können ihr dabei helfen.
    Oder was meint Ihr dazu?
    Tschau und Tschüss
    Constanza
     
    Moonwalker gefällt das.