1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was hilft sanft gegen Erschöpfung? Erfahrungen gesucht!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Ernährung + Fitness" wurde erstellt von kapuzinerkresse, 17 Januar 2020.

  1. kapuzinerkresse

    kapuzinerkresse Aktives Mitglied

    Über den Sommer ging es mir wegen Schwindelattacken nicht so besonders gut, das habe ich aber zum Glück in den Griff bekommen und jetzt im Winter ist es sowieso besser. Mein Mann hat nun allerdings mit massiver Antriebslosigkeit zu kämpfen. Eine Weile dachte ich, seine Müdigkeit hätte etwas mit dem Winter zu tun. Aber jetzt ist es wärmer und heller und vorhin beim Spazieren gehen mussten wir schon bald umdrehen, weil er so abgeschlagen und außer Atem war.

    Ich frage mich, ist eine solche Erschöpfung schon eine Krankheit? Nicht, dass es an einer Leistungsverminderung des Herzens liegt? Zu einem Arztbesuch werde ich ihn überreden, aber sträubt sich bei der Vorstellung vielleicht Tabletten nehmen zu müssen. Gibt es denn auch sanfte Mittel gegen Erschöpfung? Wie sind eure Erfahrungen mit dem Thema?
     


  2. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Ich würde schon sagen, Erschöpfung ist eine Krankheit. Zumindest wenn es dauerhaft der Fall ist. Es ist ja auch ein Verlust von Lebensqualität, dem würde ich mich nicht einfach so ergeben.
    Ursachen kann es natürlich viele geben. Ich würde mal genau beobachten, wann es zu diesen Zuständen kommt. Eventuell lässt sich da ja ein Muster erkennen.
    Ich würde sicher Tabletten bevorzugen anstatt da so viel Lebensqualität hergeben zu müssen.
    Eventuell könnte Weißdorn in dieser Situation helfen. Soll Herz und Kreislauf stärken. Ob man den so bekommt weiß ich nicht aber Weißdorn ist beispielsweise in Crataegutt enthalten. Denke damit könnte man es schon versuchen.
    Ich würde in der Situation jedenfalls nicht resignieren. Aktiv zu bleiben und verschiedene Dinge zu unternehmen, trägt ja viel zur Lebensqualität bei.
     
  3. Estrella

    Estrella Benutzer

    Man sollte in solchen Fällen wirklich nach der Ursache suchen.
    So vielseitig die Ursache sein kann, so viele Behandlungsmethoden werden angewendet.

    das könnte sehr viele Ursachen haben:
    zu wenig trinken
    zu wenig (guten) Schlaf
    fehlende Bewegung an frischer Luft
    Nebenwirkungen von Medikamenten
    Lichtmangel, welcher noch nicht ausgeglichen ist
    keine ausgeglichene Ernährung, damit evtl. fehlende Vitamine
    Burn Out
    Diabetes
    zu niedriger Blutdruck
    angeschlagenes Immunsystem
    COPD (Lungenkrankheit) usw. usf

    Und das sind jetzt nur die Dinge, die mir auf die schnelle einfallen

    Ich finde, dein Mann sollte zum Arzt gehen und sich durchchecken lassen
     
  4. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Wobei man halt auch sehr viele Dinge von der Liste auch ohne Arzt einmal ändern kann.
    Genug trinken, gesunde Ernährung, guter Schlaf, mehr Bewegung,... dazu braucht man kein Rezept vom Arzt. Da könnte man schon mal selbst tätig werden.

    Das zieht sich ja jetzt schon über einen längeren Zeitraum, da kann man schon mal versuchen auch selbst etwas gegen die Probleme zu unternehmen. So eine lange Zeit nichts zu machen und nichts zu ändern, bringt dann halt auch wenig.
    Selbst etwas zu unternehmen heißt ja nicht gleich, sich selbst irgendwelche Medikamente zu verabreichen. Aber gewisse Dinge kann man schon mal ausprobieren und ändern. Ich denke von einer gesunden Ernährung wird man jetzt bestimmt nicht noch mehr Niedergeschlagen sein;)
     
  5. markus300

    markus300 Benutzer

    Wie schon gesagt, kann das sehr viele Ursachen haben. Wart ihr inzwischen mal beim Arzt? Wie sieht denn die Ernährung aus? Trinkt er genug und nimmt auch genug "gesundes" zu sich? Oft hilft ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft? Es gibt zu chronischer Müdigkeit sehr viele Infos im Internet, aber ein Arztbesuch ist auf jeden Fall angesagt, da es ja schon so lange geht. Alles Liebe!
     
Die Seite wird geladen...