1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was hilft gegen aufgetretene Allergien?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Ernährung + Fitness" wurde erstellt von Emma64, 6 Juni 2018.

  1. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Bei mir hat sich in den letzten Jahren anscheinend eine Allergie entwickelt. Ich hätte ja nicht geglaubt, dass es mich damit noch treffen könnte, bis vor ca. zwei Jahren hatte ich damit keinerlei Probleme.
    Dieses Jahr ist es aber erstmals so, dass ich mich wirklich eingeschränkt fühle und mich lieber nur zu Hause aufhalte weil sonst nur wieder meine Augen tropfen würden oder meine Nase verstopft ist.
    Dagegen möchte ich etwas machen, bin nämlich sehr gerne in der Natur und gehe auch gerne durch den Wald spazieren. Das würde ich gerne wieder machen.
    Kennt vielleicht jemand Mittel gegen Allergien und kann da seine Erfahrungen schildern?
    Hat da jemand vielleicht ein paar Tipps, was hilft gegen Allergien?
    Ist es normal, dass sich eine Allergie im höheren Alter entwickelt?
     


  2. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Ich empfehle unbedingt den Gang zum Allergologen. Der kann dann am Besten entscheiden welche Allergie vorliegt, ob eine Desensibilisierung angezeigt ist und welche Sprays und Pülverchen helfen ;)
     
  3. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Emma64 :Ist es normal, dass sich eine Allergie im höheren Alter entwickelt?

    Ja,
    ich hatte früher keiner Allergien.

    Inzwischen habe ich nicht nur eine, sondern mehrere Allergien.

    Mein Mann hat mit 51 plötzlich eine Frost Allergie bekommen. Wir haben zuerst gelacht als wir das erfahren haben.

    Ich bekam mit 35 Jahre bei der Gebührt meines Sohnes plötzlich
    ein anaphylaktischer Schock allergischer Schock)

    Seit dem weiß ich, dass ich auf Penicillin Allergisch bin.

    Im 8 Monat Schwangerschaft ist meine Fruchtblaser geplatzt.
    Auf Grund eines vorzeitigen Blasensprunges wurde mir während der Entbindung
    Amoxicillin venös verabreicht. Ich wusste allerdings nichts von meiner Penicillin Allergie.

    Das Medikament hat bei mir nach wenigen Minuten lebensgefährliche Reaktionen ausgelöst.
    Ich hatte eine besonders schwere allergische Reaktion, ich dachte, ich würde sterben bei der Geburt meines Sohnes.

    Penicillin ist ein Antibiotikum mit Amoxicillin und anderen Wirkstoffen, die allergische Reaktionen auslösen können.
    Dennoch wird Penicillin sehr häufig verordnet, weil es am stärksten gegen Bakterien wirkt.



    Ich hatte danach bei meine Hautärztin ein Pflaster Test auf dem Rücken bekommen und ein Bluttest, Pricktest,

    das Ergebnis:
    Amoxicillin
    Penicilline

    ich habe auch Gummi und Latexallergie

    Ich habe auch Kontaktallergie-Auslöser:
    Duftstoffe (kosmetische Produkte)Haushaltsreiniger-Putzmittel,
    Nivea Sonnenschutz Spray,Mode Schmuck....

    Inzwischen habe ich einen Allergiepass,dort stehen Wichtige Infos für den Notfall!


    Der Allergiepass ist eine wichtige Informationsquelle für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Rettungskräfte.

    schau bitte unter: Prick-Test misst Neigung zu Allergien

    Der Prick-Test wird eingesetzt, wenn der Verdacht auf eine erhöhte Allergiebereitschaft gegenüber bestimmten Stoffen besteht.
    Der Arzt trägt dazu Testlösungen meist auf den Unterarm auf


    Ich empfehle Dir ein Termin bei einer Hautärztin zu machen.

    Ich wünsche Dir Gute Besserung!

    Liebe Grüße von Sonnenschein
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juni 2018
  4. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Bei deinen Symptomen würde ich einen HNO oder einen Pneumologen aufsuchen - an der Haut hast du ja nix :)
     
  5. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    das könnte Heuschnupfen sein.
     
  6. kapuzinerkresse

    kapuzinerkresse Benutzer

    Dass Allergien sich auch im Laufe des Lebens entwickeln können, habe ich auch selbst erfahren müssen. Bei mir ist es aber nur eine schwach ausgeprägte allergische Reaktion, die ich durch verschiedene Maßnahmen und durch die Einnahme von einem natürlichen Mittel gut im Griff habe. Dass sich im Laufe des Lebens auch noch so starke Allergien entwickeln können, war mir tatsächlich nicht bewusst!

    Wenn die Symptome nicht zu stark ausgeprägt sind, würde ich persönlich es erst einmal ohne Medikamente versuchen. Weitere Maßnahmen kann man ja im Fall der Fälle immer noch ergreifen. Auf was reagierst du denn? Pollen?
     
  7. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Wow echt nicht schön Sonnenschein. Sind den alle Allergien erst im Laufe deines Lebens aufgetreten oder wusstest du davor einfach nur nichts?
    Hautärztin wird bei mir wahrscheinlich die falsche Ansprechperson sein, ich müsste wenn dann zum HNO gehen, oder?
    Welche Maßnahmen hast du denn da ergriffen kapuzinerkresse?
    Kapuzinerkresse wird es ja nicht gewesen sein, das hilft ja nur bei anderen Beschwerden oder deutet dein Name schon darauf hin?;)
    So stark sind die Symptome noch nicht aber mir fällt es jetzt eben vermehrt auf. Dieses Jahr eben schon schlimmer als letztes Jahr. Jetzt will ich nicht, dass es noch schlimmer wird weil dann habe ich echt ein Problem.
     
  8. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Alle Allergien sind im Laufe meines Lebens aufgetreten und über die Penicillinallergie wusste ich nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juni 2018
  9. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Und in welchem Alter und sind die dann alle gemeinsam gekommen oder Schritt für Schritt?
    Hast du auch herausgefunden warum die Allergien gekommen sind oder weiß man das letztlich gar nicht?

    Wenn es dafür einen Auslöser gibt wäre es schön, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Ich meine, bei mir ist es eh schon zu spät, aber noch mehr Allergien möchte ich dann doch nicht haben. Kann man sich sicher auch nicht aussuchen aber wenn es etwas gibt, was da einen negativen Einfluss hat, muss man es ja nicht unbedingt machen. Und im Gegensatz dazu wäre es super wenn man weiß was einen positiven Effekt darauf hat.
    So einfach dürfte es dann aber nicht sein.
     
  10. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Ich habe seit 46 Jahren Schuppenflechte(Hautkrankheit) Psoriasis Vulgaris.
    Ich habe mit 12 Jahren in der Pubertät Schuppenflechte bekommen.Das ist eine Erbkrankheit.
    Seit 1983 als mein erste Sohn geboren wurde ist meine Haut zustand durchgehend schlimm, ich liege oft und Monate lang in der Hautklinik.

    Ich habe seit 2001 auch dazu Psoriasis Athritis (Gelenk Entzündung)bekommen.
    der Gendefekt bei Schuppenflechte ist nun mal leider ein Fakt!Eine Heilung ist nicht möglich


    Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung Genetische Faktoren spielen bei der Entstehung auch eine Rolle. Die Schuppenflechte ist nicht ansteckende Hautkrankheit.
    Normalerweise erneuern sich die Zellen der obersten Hautschicht innerhalb von ungefähr
    26 bis 27 Tagen,
    bei der Schuppenflechte dauert dieser Prozess hingegen nur sechs bis sieben Tage.

    Ich bin sehr froh dass meine Söhne gesund sind. Gott sei Dank!

    Seit 35 Jahre habe ich ganze zeit am ganzem Körper.
    Bei mir konnte man nie ein Pflaster Test machen, weil meine Haut war immer schlimm am ganzem Körper.
    Ich habe nur vermutet und beobachtet wann meine haut schlimmer geworden ist und wodurch.
    Immer wenn meine Hände in Kontakt mit Putzmitteln, Gummihandschuhen, Waschpulver, Malfarben, Dreck, Salben .... kam


    Ein paar Wochen nach der Geburt meines Sohnes und nach der Behandlung in Hamburger Hautklinik.
    Als nur mein Rücken dann frei von Schuppenflechte war, sagte meine Hutärztin: wir machen ganz schnell einen Pflaster Test.Und nun kam alles raus,was ich nicht abkann.


    Warum die Allergien plötzlich mit 35 Jahren kamen, weiß ich auch nicht.

    du kannst mein Beitrag nachlesen über meine Haut Erkrankung unter :Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis | Seite 4 | Ü50 Forum + 50Plus Community mit Herz: Talk50Plus

    Liebe Grüße von Sonnenschein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2018
  11. kapuzinerkresse

    kapuzinerkresse Benutzer

    Die Kapuzinerkressen sind, soweit ich weiß, zwar auch Arzneipflanzen, aber die werden eher zur Behandlung von Infekten eingesetzt. Als natürliches Mittel gegen Allergien nehme ich Alleovite Immun, das sind Kapseln mit Wachtelei-Pulver. Bei mir sind die Allergiesymptome damit deutlich schwächer geworden. Vielleicht kriegst du deine Allergie ja damit auch in den Griff?

    Eine Allergie ist im Endeffekt ja eine Überreaktion des Immunsystems auf bestimmte Substanzen. Auslöser kann, glaube ich, entweder eine genetische Veranlagung sein, aber es kann auch andere Ursachen geben. Soweit ich weiß, ist das nach wie vor nicht ganz genau geklärt. Vermeiden kann man Allergien also nicht immer, aber zum Glück gibt es ja verschiedene Strategien, wie man dennoch gut damit leben kann.
     
  12. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Das klingt ja nicht schön Sonnenschein, hoffe es ist nicht zu schlimm und du kannst den Alltag so einigermaßen meistern.
    Machst du denn irgendetwas dagegen oder hast du es schon aufgegeben weil es genetisch bedingt ist?

    Ja ich kann es ja mal versuchen, werde mir das Mittel mal zulegen und dann testen. Hoffe es tritt so wie bei dir eine Besserung ein.
    Wie lange hat es bei dir gedauert bis man da eine Veränderung feststellen konnte?
    Bei natürlichen Mittel kann es ja ein wenig dauern bis sich da etwas einstellt. Bin jetzt nicht zu ungeduldig aber möchte mich nur ein wenig darauf einstellen können.
     
  13. kapuzinerkresse

    kapuzinerkresse Benutzer

    Nur weil etwas genetisch bedingt ist, heißt das ja nicht, dass man gleich aufgeben sollte. Ist zwar ein anderes Thema, aber manche Menschen haben zum Beispiel die genetische Veranlagung sehr leicht Sonnenbrand zu bekommen. Die Neigung werden sie zwar nicht los, Sonnenbrand kann aber mit geeigneten Maßnahmen dennoch Vermieden werden.

    Genau, bei natürlichen Sachen ist es oft so, dass sich die Wirkung sanft mit der Zeit aufbaut. Wie lange es bei mir gedauert hat, bis eine Verbesserung bemerkbar war, kann ich rückblickend nicht mehr genau sagen, ich denke, es waren einige Wochen. Hast du denn mit der Einnahme schon begonnen? Ein bisschen Geduld solltest du aber auf jeden Fall schon mitbringen!
     
  14. Emma64

    Emma64 Benutzer

    Nein ich habe damit noch nicht begonnen, werde es mir aber diese Woche bestellen und ausprobieren.
    Ich gebe dem ganzen schon etwas Zeit, mit den Pollen ist es jetzt besser geworden, natürlich auch wegen dem Wetter.
    Vielen Dank für eure Tipps, kann ja mal berichten ob es etwas geworden ist;)
     
Die Seite wird geladen...