1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

und ein Maulwurfkind fragte seine Maulwurfmama .....

Dieses Thema im Forum "Familie + Freundschaft" wurde erstellt von IanAnders, 6 August 2013.

  1. IanAnders

    IanAnders Aktives Mitglied

    " ich habe die Welt gesehen und sooo bunt ist sie wie Du mir erzählt hast ..."
    erzählte der kleine Maulwurf atemlos durch die Gänge gehuscht seiner Maulwurfmama
    " und - und dann - ist sie geplatzt - so wie Du es auch erzählt hast "
    und sein kleines Maulwurfgesichtchen wurde traurig so wie seine kleinen Maulwurfkindaugen ...
    und kleine Maulwurftränchen kullerten in Maulwurfmamas Schoß
    " Ach mein kleines Maulwurfkind, sieh unsere Maulwurfhöhle sie ist noch, Du atmest und
    Maulwurfpapa schnorchelt sanft vor sich hin - nein die Welt besteht noch
    Von den Menschen habe ich Dir erzählt ihrer Welt, ihren Träumen und ihrem Leben in welchem sie sich so aufblähen, nach unmöglich großen Dingen haschen das ich befürchte - irgendwann platzen sie."

    " Jaaa .. aber .... hm ... " ???
    " Welche Welt sah ich dann da draußen " ??

    Auch Maulwurfmama war nun neugierig nahm Maulwurfkind am Maulwurfkindpfötchen und beide eilten zum Eingang um den Ausgang des Geschehens zu erkunden.
    Menschenkinderlachen schallte ihnen durch die kurvigen Maulwurfgänge entgegen und ...
    Seifenblasenpusten welches sie glucksend vor Vergnügen spielten .. diese Menschenkinder
    Seifenblasen welche sich durch ihr Pusten erst sanft doch dann stärker und heftiger aufblähten sich lösten und schwebend entfernten.
    " Bis zum Blatt da oben wird meine schweben .. "
    " meine gaanz weit zum Berg da oben .. "
    " und meine bis zum Himmel .. "
    " und meine wird zu einem Stern fliegen .."
    " und meine noch ganz ganz weit hinter die Sonne ....."

    und im Gedanken flogen sie mit die Menschenkinder .. doch dann platzte sie die Seifenblase - auch die nächste und die nächste und ...
    Hoch flogen die Gedanken der Menschenkinder ihre Wünsche in den Seifenblasen
    und irgendwann wurden aus den Menschenkindern große Menschen welche die Spiele der
    Menschenkinder vergessen haben - nur Seifenblasen blieben - und platzen und platzen und platzen und ...
    " Bin ich froh das die Welt noch da ist "
    freute sich das kleine Maulwurfkind und sah mit seinen Maulwurfkindaugen fröhlich erleichtert in die Maulwurfmutteraugen -
    welche leicht besorgt die winzigen fast versteckten Seifenblasen hinter den noch kleinen
    Maulwurfkinderaugen ihres kleinen Maulwurfkindes bemerkte und froh war das es in ihrem kleinen Maulwurfland keine Seifenblasenmaschinenhersteller gab, auch keine Hersteller von Gaukelmaschinen und keine Hersteller von Glücksversprechungsmaschinen und .... ??

    und irgendwann ging ich dort spazieren kam mir Maulwurfmama entgegen -
    “hallo “ rief sie mir schon von weitem zu und erstaunt fragte ich
    “ Du hast mich erkannt - ihr Maulwürfe seit doch blind wie konntest Du wissen ... ?
    “ ach weißt Du “ sagte sie in ihrer Art eben
    “ ach weißt Du - blind bin ich zwar doch ich habe Dich gefühlt und spürte das Du es bist “
    “ weißt Du - mit den Augen viele Dinge sieht man aber nur mit dem Gefühl kann man die Dinge wirklich sehen und erkennen “

    sagte sie dann noch - und lächelte mich verschmitzt an
    und ihre Augen strahlten - fühlte ich ..... ?
     


  2. Gast4563

    Gast4563 Guest

    Hast du diese Geschichte verfasst?
     
  3. IanAnders

    IanAnders Aktives Mitglied

    Nein ich suchte Nichts - ging ich im Park der ungelösten Fragen spazieren
    Eine Gestalt leicht versteckt hinter dem Baum der Erwartung
    “ Hallo Zufall, welch Zufall Du hier “ ?
    “ Gerade dachte ich nicht an Dich so wie immer “
    murmelte ich im Treibsand der Gedanken versunken
    “ doch ich bin es welcher manche Deine Wege baut welche du gehst “ antwortete er
    “ Diesen Weg “ ?
    Hob meinen Kopf - sah ich lachende Kinder und einen Maulwurfhügel
    nicht hineinsehen konnte ich - doch hineindenken
    ja - hab ich geschrieben - Zufall manchmal eben, Dinge zu sehen

    Dein Zufall - manchmal siehst Du ihn auch ... ?
     
  4. Gast4563

    Gast4563 Guest

    Mir gefällt deine Art zu schreiben, die Worte, die du benutzt.
    "Park der ungelösten Fragen" ... "Baum der Erwartung" ... "Treibsand der Gedanken" ...
    Und deine Maulwurf-Geschichte hat mich an mehrere Dinge erinnert, über die ich mir in letzter Zeit Gedanken gemacht hatte oder die mir zufällig wieder in den Sinn kamen.
    Zum einen an das "Höhlengleichnis von Platon" und wie wir Menschen die Wirklichkeit sehen. Deine Maulwürfe haben ja auch einen Teil einer anderen Welt, also der Menschenwelt, gesehen.
    Zum andern erinnerte mich deine Geschichte an ein Buch: "Frederick und die Farben" von Leo Lionni. In diesem Buch sammeln alle Mäuse fleißig Vorrat für den Winter, nur eine Maus, Frederick, arbeitet anscheinend nichts. Er sammelt Sonnenstrahlen, Wörter und Farben. Und damit hat er letztendlich den anderen Mäusen ein großes Geschenk gemacht, denn es fiel ihnen viel leichter, über den harten Winter zu kommen. Frederick hat ihnen mit Gefühl die Sonnenstrahlen, die Farben und wunderschöne Geschichten in die triste, kalte Höhle gebracht.
    Und dein Ende der Maulwurfs-Geschichte erinnert mich an "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry.
    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar."

    Auch ich suchte nichts ... in deiner Geschichte. Ist es Zufall, dass sie mich an diese anderen Dinge erinnert?
     
  5. IanAnders

    IanAnders Aktives Mitglied

    -----------------------------------------------------------------
    ist es Zufall - das Dich die Dinge erinnern ... hm ...
    glaube ich nicht, auch nicht an jenen Zufall
    befruchtet er wohl nur die Illusion, Phantasie zu gebären

    Denkst an solche Dinge in letzter Zeit, schreibst Du
    und vorher - Dein Leben änderte sich irgendwie - könnte es bedeuten ?
    Frederick - ich kenn ihn leider nicht, das Buch jener Mäuse
    schrieben sie es wahrscheinlich selbst - weil Menschen - hm ...
    ich meine - in der heutigen Zeit wo fast alle nur an diese unwichtigen Wichtigkeiten denken, sie sammeln
    was wollen sie damit - mitnehmen ? - wohin ?

    mehr vorbestimmt - denke ich sind die Dinge

    Die Ursache für ein Ereignis wird immer durch ein das Ereignis betreffende vorhergehendes Ereignis ausgelost,
    welches wiederum durch ein vorhergehendes Ereignis ausgelost wird, welches wiederum durch ein vorhergehendes
    Ereignis ausgelost wird - welches ....
    Geht somit bis zum Anfang der Ereignisse
    Wer allerdings das erste Ereignis auslöste keine Ahnung
    Kann eigentlich nur das letzte Ereignis sein, ging wieder zum Anfang zurück um eben das wartende erste Ereignis
    anzuschubsen - eine ewige Schubserei somit ...
    Die Ursache diese “ großen Liebe “ auch ?
    Das Ereignis - Du gibst Liebe welches ein Ereignis beim Andern auslost - Liebe zurückzugeben Dich zu lieben -
    gibst Du wieder zurück - gibt er wieder ... und oft genug gegeben und erhalten türmt es sich dann zu jener “großen “
    Liebe auf ..?
    nur - wenn die Mutter der Ursache die Vorbestimmung ist - wer ist der Vater .. ?
     
  6. Gast4563

    Gast4563 Guest

    Wenn die Mutter der Ursache die Vorbestimmung ist, dann ist der Vater der Ursache die Selbstbestimmung.
     
  7. IanAnders

    IanAnders Aktives Mitglied

    ja - wenigsten einer der selbst bestimmt