1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SPD am Abgrund?

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Hella, 3 Juni 2019.

  1. Hella

    Hella Benutzer

    Durch den Rücktritt von Andrea Nahles geht es momentan ja recht turbulent in Berlin zu (wie eigentlich immer, nicht nur in der Politik).

    Der Focus spricht von einer von Nahles selbst eingefädelten Intrige, indem sie die Wahl zum Fraktionsvorsitz vorziehen wollte. Führende SPD-Genossen sprechen dagegen von Intrigen Einiger aus der "zweiten Reihe" gegen Nahles und finden dies "unanständig". Merkel bezeichnet Nahles als "feinen Charakter", was ja mit deren manchmal unfeinen Ausdrucksweise nichts zu tun hat.

    Die sauberste Lösung wären Neuwahlen, denn wie will die SPD in der Koalition weiterhin mitregieren, wenn sie ihr eigenes Haus nicht in Ordnung hat? Hat sie überhaupt jemanden, der nun die Partei führt? Was ist aus dieser einst stolzen Volkspartei mit einigen klugen Köpfen im Lauf ihrer langen Geschichte geworden?
     


  2. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Hat sich im Moment erledigt mit der Führungssuche,
    dass Dreigestirn macht den Job bis zur eigentlichen Wahl der Nachfolger für Nahles.
    Die SPD steht nicht am Abgrund sondern ist im freien Fall und kann sich jeden Moment auflösen.