1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

haken 100% kostenlos
haken hilfreiche Community
haken nette und freundliche Leute


>> Jetzt mitmachen <<

Service Wüste Deutschland

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Canadian, 26 Mai 2007.

  1. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Habe mir mal gedanken über den Kunden-Service in Deutschland gemacht.

    Es ist zwar so, dass es überall heißt der Kunde ist König, nur in der Regel merkt man nicht viel davon.
    Fast alles kann und muss man hier selber machen, angefangen vom Tanken bis hin zum einpacken und heimschleppen vom Supermarkt.

    Muss gerade an eine Verkäuferin bei unserem Metzger denken, die steht sowas von lustlos hinter der Theke, dass man schon gar keine Lust hat sich von dieser Frau bedienen zu lassen.
    Aber auch Termine die man mit Handwerkern, Anlieferern oder so ausmacht werden in der Regel nie eingehalten..

    In den USA und auch im asiatischen Raum , da kann man echt noch behaupten, dass der Kunde König ist.

    Habe letzt erst eine Reportage über Japan gesehen, ich käme mir da vor als wenn ich Queen Elisabeth wäre , bei denen ist es normal.

    Warum tun sich die Menschen in unserem Land damit so schwer? ?(
     


  2. eagle

    eagle Aktives Mitglied


    die mehrheit der menschen hier WILL keinen service,
    davon bin ich fest überzeugt.
    du bist einer der wenigen die sowas will, schätz ich mal.
     
  3. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    *lach ich bin EINE der wenigen :]

    Aber zum Thema warum, wenn ich im Supermarkt bin und sehe die alten Mutschen die würde den Service bestimmt gerne in Anspruch nehmen sich die schweren Taschen Heim bringen zu lassen ...

    Wenn ich Richtung Belgien fahre und muss tanken, hab ich auch das Gefühl die Fahrer genießen den Service nicht selber tanken zu müssen, denn ich sehe da immer sehr zufriedene Gesichter..
    Und wer lässt sich denn nicht gerne mal verwöhnen und freundlich bedienen?

    Du etwa?
     
  4. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    -grins- ja klar lass ich mich gerne verwöhnen" :001:

    denn frag ich dich mal, wieso die kleinen geschäfte, die sogenannten " tante emma läden " so gut wie vom markt verschwunden sind ?

    dort gab es den "service" , aber damals waren die " mutschen" eben noch jünger, verheiratet, standen selber imberufsleben, und sind mit dem pkw zum discounter gefahren, so das der service orientierte kaufmann schliessen musste, weil seine preise etwas höher waren, denn der service kostet nunmal geld.
    geld, das sie damals nicht bereit waren auszugeben, und nun wird gejammert, ich arme witwe, muss hier alles selber einpacken.

    typisch sowas ! :evil:
     
  5. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Glaub ich Dir aufs Wort, dass Du Dich gerne verwöhnen lässt!!

    Weißt der wandel der Zeit .....
    Als die ersten Supermärkte eröffneten war das ein Highlight schlecht hin.... heute ist das auch alles nichts mehr neues und man besinnt sich wieder auf die gute alte Zeit....
    ist nicht nur beim Einkaufen so.. viele andere Dinge die wir mal toll fanden, dann belächelt wurden sind heute wieder top aktuell...

    Also warum auch nicht der Tante Emma Laden um die Ecke...


    @ Sag mal ich hab festgestellt wir scheinen die einzigen hier zu sein die diskutieren ?(
     
  6. eagle

    eagle Aktives Mitglied


    nein, es ist nicht der-wandel- der zeit, es ist der geiz, oder der egoismus des menschen, der den kleinen kaufmann um seine existenz gebracht hat.

    bestes beispiel : tankstellen,

    es gab in den siebziger jahren noch einige tankstellen mit bedienung durch einen tankwart, da wurde auch z.b. die scheibe geputzt, der ölstand gemessen, und auf wunsch der luftdruck geprüft.

    durch den einsatz dieser personale, war der literpreis natürlich um einige wenige pfennige höher, weil das personal ja bezahlt werden musste.

    und wo sind sie hingefahren zum tanken, all die , die heute über die -service wüste - jammern ?

    naklar zur SB tanke, weil dort der preis ein wenig niedriger war.

    gut, der -tankwart- ist verschwunden, wegrationalisiert vom geiz und egoismus des autofahrers.

    und jetzt, wo dieselben leute, die damals in scharen zu den sb tanken fuhren und das verschwinden des tankw. verschuldet haben, jetzt wo diese leute älter sind, und ischias haben, jetzt jammern sie rum, und sind sogar bereit ein paar mehr cent zu bezahlen, jedenfalls hin und wieder.

    nee, dann sollen die mal sehn wie sie klarkommen, ist meine meinung.

    und die anderen, ja, sie wollen vielleicht service, aber nix dafür zahlen, und dann der vergleich mit den united states.

    dieser vergleich hinkt gewaltig, dort ist es z.b. üblich 10 oder gar 15 % trinkgeld zu geben, eine selbstverständlichkeit dort.

    deutschland ist keine servicewüste, deutschland ist eine TRINKGELDWÜSTE ! ! ! :evil:
     
  7. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Tja mit dem Trinkgeld hast schon irgendwie recht, aber die Service Menschen sind doch zum Teil auch selber schuld, ich gebe gerne was wenn ich zufrieden war, aber wenn mir z.B. eine beim Friseur unwillig die Haare wäscht, dazu noch unfreundlich ist, warum soll ich das dann belohnen.

    Und mit dem Tankwart, ja mein Männer lernte noch Tankwart... lang lang ists her....

    Aber wie schon mal gesagt, die Einstellungen ändern sich eben wieder und man besinnt sich auf das schöne wieder, also warum nicht dem Ruf folgen?

    Dann rollt auch das Trinkgeld bestimmt besser und unsere Wirtschaft wird dadurch vllt etwas in Schwung gebracht...
     
  8. eagle

    eagle Aktives Mitglied


    also, wenn ich mir die "lohnabrechnung" einer frisösin mit allen abzügen so anschaue, da sag ich dir ganz ehrlich, bei einem "gehalt", welches kaum höher ist als das sogenannte hartz 4, da hätt ich auch keine lust, absolut nicht.

    wenn die dienstleister den lohn bekommen, um davon auch existieren zu können, dann würden die preise logischerweise ansteigen, und die leute rennen wieder zum -dienstleistungsdiscounter-

    die frisörin, die du beschreibst, kann doch kaum ihren lebensunterhalt bestreiten, verlangst du da etwa auch noch euphorie ? 8)
     
  9. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Dann machen wir mal Nägel mit Köpfen, dann hätte sie sich in der Schule mehr anstrengen sollen, etwas anderes lernen sollen und dann bräuchte sie nicht als Friseuse den Frust an den Kunden auslassen...

    Denn so einen Beruf der von den Verdienstmöglichkeiten nicht so enorm ist lerne ich entweder aus Überzeugung weil ich freude daran habe oder weil ich nichts anderes mit meinem Abschluss werden kann...
     
  10. eagle

    eagle Aktives Mitglied


    na, das ist ja ne tolle argumentation.

    wenn sie nun superintelligent wäre, und als managerin sehr erfolgreich den aktienkurs ihrer firma nach oben pushen würde, weil sie die arbeitsplätze ins billigere ausland verlagert, so hättest du als aktionärin, falls du solche papierfetzen besitzt, zwar einen kurzfristigen vorteil,
    aber einen gewaltigen nachteil, wenn es dein arbeitsplatz wäre, der den bach runtergeht.

    wieviele von denen die einen hochqualifizierten job hatten, müssen z.b. taxi fahren, um sich ihren lebensunterhalt zu erstreiten ?

    nee, nee, der moderne ^"könig" kunde, er will alles haben, aber so wenig wie möglich zahlen, ne ?

    der selbsternannte könig, er sollte sich königlich verhalten.

    als ich noch in der dienstleistungsbranche tätig war, habe ich oft das argument gehört, ich habe dann gefragt, nennen sie mir ein land, wo es so viele könuge gab, wo alle könige waren,
    oder ich habe gesagt, okay, sie sind der könig als kunde, aber im moment brauchen sie meine dienstleistung, im moment bin ich denn eben -kaiser-, und der hat dem könig zu sagen, früher jedenfalls 8)
     
  11. steve0803

    steve0803 Aktives Mitglied

    Die Deutschen wollen service eagle nur welcher betrieb macht sowas! Ich kann dir auch sagen warum es keiner machen will da es zuviel kosten würde den angestellten zubezahlen wenn angenommen die leute alles einpaken würden sprich ins auto packen würden ! Wer will das bezahlen?? Am ende immer wir . Dann würde die mehrwertsteuer erhöhen auf 24 % oder so doch rauf gehen dann würde es sich lohnen jemanden dafür einzustellen. Oder billige ein € jobber dann schon aber die beriebe sparen jeden cent!!

    Ich würde auch mehr service in deutschland fordern.

    MfG
     
  12. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    service...

    hallo steve,

    die mehrwertsteuer hat damit nichts zu tun, das ist eine staatliche steuer, damit versucht der staat seine finanzlöcher zu stopfen.

    schau mal, es gab in hamburg früher mal ein technisches kaufhaus ( ich weiss garnicht ob ich den namen posten darf, wegen werbung, aber die firma ist eh bankrott )

    die hatten wirklich noch gut ausgebildetes fachpersonal, da konnte man hin, und fragen, wenn was war mit einer videocamera z.b. oder fotoapparat, die konnten dir fragen beantworten, welche nicht in der bedienungsanleitung standen, und da sind die leute auch reiclich hingegangen, und haben sich da auch viel beraten lassen, denn das personal liees sich in sachen beratung zeit.
    dort sind sie auch hingegangen wenn sie ein ersatzteil woanders nicht bekommen haben,
    nur gekauft, gekauft haben sie die cameras, handwerkszeuge, maschinen etc beim discounter bzw. baumarkt.

    und deshalb ist die firma b...mann vom markt verschwunden.

    hinter dem service steckt arbeit, arbeit von menschen, die ihre familien ernähren müssen,
    deshalb kann es service nicht zum nulltarif oder im sonderangebot geben.
     
  13. steve0803

    steve0803 Aktives Mitglied

    ja aber guck zuviel service kostet zeit und die zeit hat der betrieb nihct wenn es um kunden geht also heutzutage.
    Das discounter alles platt achen ist klar mit den billigen angeboten. selbst da ist kein service lol.
    was bringt uns das wir leute würden gerne service haben wollen oder etwa nicht?

    MfG
     
  14. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    service

    es gibt aus gründen der profitsteigerung personalabbau, das stimmt.

    es gibt aber auch kaufentscheidungen der kunden, steve, warum ist denn sonst z.b. der kleine eisenwarenhändler verschwunden ?

    die kunden wollen den mehrpreis, den der service verursacht, nicht bezahlen.
     
  15. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Ich denke auch dass ein gewisser Service angebracht sein sollte . gerade auch im Handwerksbereich ...
    ich bezahle ein heiden Geld die Stunde für einen handwerker und dafür verlange ich auch einen gewissen service ....



    hatte vor drei jahren Möbel gekauft ,für die lieferung usw, extra bezahlt, nun kamen die herrn und stellten mir die Möbel vor das haus, darauf angesprochen meinten die nee, das machen wir nicht.... verlangte dass die die Möbel entweder nach oben tragen oder eben wieder mitnehmen. da bezahlung bei Lieferung vereinbart war....

    Das gehört für mich aber einfach dazu zumal es sich um ein großes Möbelhaus gehandelt hat...
     
  16. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    service

    wenn das vereinbart war, das die möbel ins haus gebracht werden, dann müssen die das auch machen, selbstverständlich.

    bezahlung bei lieferung sehe ich als so ähnlich wie -per nachnahme- an, ist im prinzip nichts gegen einzuwenden.

    in dem von dir geschilderten fall, hätte ich denen auch angeboten, die möbel wieder mitzunehmen, klaro, was sonst ?

    zu den hohen hanwerkerstundenlöhnen .

    dafür kann ich nix, wenn der staat alle sozialleistungen aus dem -faktor- arbeit finanziert, mich interessiert nur was unten "netto" rauskommt.
     
  17. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Natürlich ist nicht jeder Handwerker so und auch die Löhne sind nicht von irgendwoher so hoch, wenn ich aber sehe, dass gerade am nachbarhaus eine Hochterrasse gebaut wurde ( was sehr schnell ging ) nun aber die maler am verputzen sind krieg ich die krise, der eine steht ne halbe stunde rum hat den gartenschlauch in der hand und starrt Löcher in die luft und dafür soll man dann auch noch zahlen?

    Wenn gearbeitet wird und mal ne Zig Pause gemacht wird OK aber doch nicht über den Tag verteilt zwei stunden , überleg mal was das den Auftraggeber kostet und da überlegen sich die Leute doch zweimal mach ich es selber oder hol ich mir einen der mir es schwarz macht....
     
  18. steve0803

    steve0803 Aktives Mitglied

    natürlich wollen sie den nihct bezahlen abe welcher arbeitgeber stellt jetzt noch einen service? die sind doch eh alle schon vorm ruin!
    Seid der euro hier ist gehen lle grosse und kleinen geschäfte pleite. also wo kann man da noch was hinzufügen

    Was den service handwerker angeht mit dem möbel da musste aufpassen!
    Es kann auch heissen sie liefern es aber nur bis zur boardsteinkante! da musste dich vorher informierern! weil dann lassen sie die ware einfach am boeardstein stehen und fahren! deswegen aufpassen.

    MfG
     
  19. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    service....

    guten morgen steve,

    na, alle arbeitgeber oder firmen sind ja nun nicht vom ruin bedroht.
    das gibt es z.b die grossen amerikanische hamburger ketten, die anderen grossen filialen, aber es gibt auch noch genug mittelständische qualitäts-handwerksbetriebe, und auch kleine spezialisierte hersteller, die durchaus erfolgreich sind.

    du hast recht, die unternehmen tun sich schwer mit neueinstellungen, greifen lieber auf leiharbeiter zurück, die sind sie dann schneller wieder los, wenn mal ne flaute ist.

    ich habe mal mit einem ehemaligen inhaber eines -tante emma ladens in einem mittleren dorf gesprochen, der sein geschäft vor ca 1 jahr wegen ständig rückläufigen umsätzen schliessen musste.

    die dorfbewohner sind alle zur nächstgrösseren ortschaft zum discounter gefahren, oder haben sich vonihren kindern, oder enkelkindern von dort was mitbringen lassen.

    nur noch ganz wenige kleinigkeiten wurden bei dem kaufmann gekauft.

    und was meinst, wie die jetzt alle am jammern sind, man kann nicht mehr eben mal schnell um die ecke, oder über die strasse gehen, und sich samstag vormittag mal schnell noch etwas kaffee, oder brot, etc. holen.

    und der kaufmann sagte, ja, er könne das verstehen, heute sind die geldmittel knapper, wenn aber jeder dorfbewohner auch nur ca 30 % seines bedarfs bei ihm gekauft hätte, dann würde er heute noch mit viel spass und viel kundenservice für die leute, und auch das dorf da sein.

    aber wenn er nicht davon leben kann, wozu dann noch ?

    das dorf ist irgendwie lebloser, trostloser geworden, weisst,

    steve, die bewohner haben es durch ihr kaufverhalten entschieden, sie wollten den mehrpreis, der so hoch garnicht war, nicht bezahlen, und meckern nun über die anonymität und mangelnden service beim discounter.

    vielen dank für den tip mit der lieferung an den bordstein, wusste ich auch noch nicht.

    m.f.g.
     
  20. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    service ....


    nun,
    fürs rumstehen bin ich auch nicht zu haben, wenn ich einen auftrag bzw. eine arbeit angenommen habe, für die ich angemessen bezahlt werde, dann kriegt der kunde auch einen reellen gegenwert.


    zum thema schwarzarbeit :

    es ist immer noch gesetzeswidrig einerseits.
    andererseits, wenn sich ne oma für 5 oder 6 std. für ihren garten jemanden privat holt, (den offiziellen preis kann sie wohl auch nicht zahlen), was solls ?

    und wenn man bedenkt, was sich korrupte manager und co so alles in die eigene tasche wirtschaften, ist das wirklich nicht ausschlaggebend.

    trotzdem kann ein unternehmer, der reell kalkuliert, und seine steuern abführt, mit -schwarzarbeit- nicht konkurieren, er muss erst personal abbauen, dann ganz schliessen.
    grade auf dem bau, da werden ganze siedlungen halblegal hochgezogen, von irgendwelchen firmen, die ihren profit abschöpfen, und dann verschwunden sind.

    bei schwarzarbeit gibt es auch keine gewährleistung, ausserdem würde ich bedenken, das heutzutage viele -nachbarschaftsprozesse- von frustrierten leuten geführt werden, angefangen von lärmbelästigung, bis zur höhe des gartenzauns,
    diesen potentiellen prozesshänseln würd ich kein grund geben wollen, weisst was ich mein ? für sojemand, der einen auf dem kieker hat, ist sowas doch n gefundenes fressen, oder ?
     
  21. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    RE: service ....

    Du bist nicht fürs rumstehen, aber all die anderen die sich das rumstehen bezahlen lassen?
    Zum Thema Schwarzarbeit: Welcher "normal" Verdienende kann sich denn heute noch Handwerker leisten, klar wenn es nicht anders geht, aber was man sich nebenher machen lassen kann, lässt man so machen.

    Wenn ich nur an den Gartenbau denke, da kommt erst mal der Chef, schaut sich das an, dann kommen 3 Arbeiter die die Vorarbeiten machen , dann kommen die nächsten und machen den Rest, zwischendurch kommt immer wieder der Chef, so das muss ich alles bezahlen, jede kleine Maschine die benötigt wird kommt auf die Rechnung, selbst wenn sie nur mal in die Hand genommen wurde....

    Wenn ich jemand habe der mir das "schwarz" macht kriege ich in der Regel einen Pauschbetrag gesagt und den bezahl ich dann unabhänig wie lange mit wieviele Personen und welche Maschinen benötigt werden...

    Es kann sich heute einfach so gut wie keiner mehr einen Handwerker leisten....
    Jeder versucht doch so kostengünstog wie möglich davon zu kommen..
    Sicher für die Wirtschaft ist das mehr als schädigend , aber mein Geldbeutel wird geschont und das ist mir in diesem Moment wichtiger...
     
  22. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    RE: service ....



    du kannst auch mit gartenbaufirmen einen pauschbetrag vereinbaren, und dir auch kostenvoranschäge geben lassen, die sind in der regel kostenlos.


    ich weiss, das bei vielen die geldmittel knapp sind, aber leider denken bzw. handeln auch diejenigen so, wie du beschrieben hast, die sich das leicht und locker leisten könnten.

    sehen wir das ganze mal über den tellerrand : das eingesparte geld, das ist in der summe, in der masse derjenigen, die schwarz arbeiten lassen, nur kurzfristig eingespartes geld.

    später wird der PREIS eben auf alle -umgewälzt-

    sei es durch entlassungen der von schwarzarbeit in den ruin getrieben unternehmen, sei es durch höhere beiträge der arbeitnehmer in die arbeitslosenkasse, eben, weil diese firmen entlassen mussten, sei es durch höhere zinsen, durch konkurse und oder geplatzte kredite dieser insolventen firmen, und nicht zuletzt höhere steuern für alle, denn der eine oder andere dieser entlassenen findet evtl. nie mehr wieder "anschluss" auf dem arbeitsmarkt. ?(
     
  23. Morgentau

    Morgentau Aktives Mitglied

    Ich meine Service und Freundlichkeit sind zwei paar Schuhe. Ich persönlich habe meinen Tag recht voll gepackt (drum lese ich das auch erst jetzt Canadian). Wenn ich dann schnell einkaufen gehe, will ich nicht lange an der Fleisch-Wurst-Käse-Brot-sonstwas-Theke anstehen müssen, sondern bediene mich eben selber. Ist doch kein Problem. Wenn ich noch selber kassieren dürfte, würde ich das auch bevorzugen.
    Genauso geht es mir an der Tanke, ich habe keine Zeit, um auf den Tankwart zu warten, der vor mir noch 3 andere bedienen muß, die alle Anspruch auf eine höfliche Bedienung hätten.
    Dann kommt noch dazu, daß sich eine Tankstelle den Tankwart gar nicht mehr leisten kann. Der will ja auch bezahlt werden und nachdem der ja nicht nur seinen Nettolohn bekommt, sondern der Staat bei den Lohnnebenkosten ordentlich hinlangt, wäre der Sprit noch teurer. Genauso wird das beim Heimtragen von vollen Tüten sein. Wer soll/will das bezahlen?
    Als ich vor einigen Jahren arbeitslos wurde, mußte ich auch dem Getränkeheimservice absagen und selber Kästen schleppen. Die 2,00 Euro pro Kasten mußte ich halt sparen. Macht pro Woche 6,00 Euro, es bleibt ja nicht bei Kleinkram.

    Aber ich meine schon, wenn ich mein Brot kaufen, dann kann die Verkäuferin grundsätzlich freundlich zu ihren Kunden sein. Sonst kaufe ich halt woanders. Das steht mir als Kunde immerhin frei zu entscheiden, wo und bei wem ich einkaufe.

    LG, Andrea
     
  24. Jan

    Jan Aktives Mitglied

    Service...... grins...
    Ich war bei einer recht großen Telefon Gesellschaft die ich hier aus rechtlichen Gründen nicht nenne.
    Ich hatte Probleme mit der Internet Leitung und meine Frau rief dort an und wollte sich um Abhilfe bemühen.... soweit so gut. Am Telefon würde Ihr klar gemacht das meine Frau doch ziemlich blöd sein müsste wenn man nicht wisse wie man ein Router resetet... das ist schon alleine ein riesen Hammer!

    Dies wiederholte sich als ich dort angerufen hatte und dort mal nachgefragt habe was das sollte.
    Kurzerhand haben wir bei einem anderen Anbieter unterschrieben und werden jetzt endlich so behandelt wie man das von einem Service Anbieter erwartet!

    Das zur Service Wüste Deutschland.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen