1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schiedsrichter in Brasilien nach roter Karte gevierteilt und Gepfählt

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von Joaquin, 12 Juli 2013.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Ich bin ja schon schockiert darüber, wenn hier in Europa Schiedsrichter wegen ihrer Entscheidungen, von den Spielern oder Fans attackiert oder gar zu tote geprügelt werden. Was aber nun vor einigen Tagen in Brasilien passiert ist, scheint wie aus dem Drehbuch eines knallhartem Splatterfilm entnommen zu sein.

    Bei einem Amateur-Fußballspiel bekam der 31-Jährige Spieler Josenir dos Santos Abreu vom 20 Jahre alten Schiedsrichter Otavio Jordao da Silva die rote Karte zu sehen. Der Fußballspieler beschwerte sich über diese Entscheidung, weigerte sich vom Platz zu gehen und hatte dann auf den Schiedsrichter eingetreten. Dieser selbst stach darauf hin, mit einer Peixeira, eine brasilianischen Machetenart, auf den Spieler ein. Der vom Beruf als Postbeamte tätige Spieler, verstarb dabei auf dem Weg zum Krankenhaus.

    Nach der Messerattacke sollen Zuschauer den Schiedsrichter gefesselt haben um ihn der Polizei zu übergeben. Als wohl währenddessen die Nachricht über den Tot des Spielers durchsickerte und die Polizei nicht eintraf, schaukelten sich die Aggressionen beim Mop hoch. Drei Zuschauer sollen demnach den Schiedsrichter mit Steinen und Stöcken erschlagen. Daraufhin sollen sie den Körper des Schiedsrichters mit einer Sichel gevierteilt haben und den Kopf auf einem Pfahl in der Nähe aufgespießt haben.

    Der Schauplatz des Ereignisses liegt nur drei Kilometer außerhalb der Stadt und trotzdem benötigte die Polizei eine Stunde zeit um zum Tatort zu gelangen. Viel zu lange wie das traurige Beispiel zeigt.

    Ein 27-Jahre alter Täter konnte nun aufgrund der zahlreichen Handybilder rund Filme identifiziert werden. Diese Filme über die brutale Selbstjustiz, kursierten derweil sogar schon im Internet.

    Ich weiß nicht woher der Schiedsrichter solch ein Messer her hat, noch warum weder Spieler noch Zuschauer bei der Gewalttat eingegriffen, dafür aber gefilmt und fotografiert haben. Einfach nur unfassbar das Ganze.

    Sind es junge Männer, die in erhitzter Stimmung aber dann eigentlich doch aus einer Nichtigkeit heraus, so brutal reagieren? Und gab es auch früher derartige Eskalationen, nur haben wir es aufgrund anderer Medienstrukturen und fehlendem Internet so nie mitbekommen?
     


  2. wunderbarst

    wunderbarst Benutzer

    Das ist echt eine üble Story. Hatte auch davon gelesen. Halleluja, da wird einem schlecht. Ich denke aber, dass es früher solche Situationen auch schon gab. Aber heute wird es halt getwittert und schon kann man am anderen Ende der Welt davon lesen oder sogar was sehen...
     
  3. Kupid

    Kupid Aktives Mitglied

    Hab mit gerade das Video von dem abgehackten Körper, einfach brutal! Brasilien ist ja bekannt nach gewalttätigen Fussbalfirmen, aber das überschreitet alle Grenzen. Und die WM soll nächstes Jahr da stattfinden. Gut gemacht FIFA.
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Was soll die FIFA denn dagegen machen? Immerhin hat das teilweise unterdrückte Volk durch dieses Weltereignis die Chance auf seine Probleme aufmerksam zu machen. Zudem ist Brasilien wohl eines der kommenden Industrieländer in naher Zukunft.
     
  5. Bariander

    Bariander Aktives Mitglied

    Wie wäre es, dass die FIFA dann die WM nicht in ein Land verlegt, in dem sich die Menschen gegenseitig auf den Straßen töten, sondern in ein Land, wo es einigermaßen zivilisiert zugeht? Aber das scheint so der Trend der FIFA zu sein. Hauptsache die Kohle der Reichen kommt auf die Konten der FIFA-Angestellten. Mich wunderts ja eigentlich, dass die nächste WM nicht in Ägypten oder Syrien stattfindet...

    Und dein Argument, dass da Volk dann auf sich aufmerksam macht, jeder weis doch wie es da unten zugeht, deswegen hat man ja auch beim ConFed-Cup überlegt, ob man dass nicht doch abblasen sollte. Nur der Herr Blatter hat nicht weichen wollen.
     
  6. Der müde Joe

    Der müde Joe Aktives Mitglied

    Tztz, diese Brasilianer... Eines davon hätte doch auch gereicht...

    Nein, ernsthaft, es ist erschreckend. Die Gewaltbereitschaft als solche und dazu noch erschwerend der nichtige Anlaß.