1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Patriot sein

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Lucas, 16 Mai 2016.

  1. Lucas

    Lucas Aktives Mitglied

    Hallo

    Wann ist jemand Patriot?
    Reicht es aus sich einer Gruppe anzuschließen die sich Patrioten nennen
    und deren ideologischen Aussagen zu teilen/verkünden.

    Ist Patriot-Sein ein Engagement?
    Wollen sich Leute mit patriotischen Parolen aufwerten
    oder geht es wirklich um tief empfundene Vaterlandsliebe?

    Gruß
     
    Gast4693 gefällt das.


  2. Gast4693

    Gast4693 Guest

    Einmal sagte Johannes Rau: " Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt." Wenn man etwas oder jemanden liebt, dann gibt sich Mühe.
    Z.B. Fremden den Weg zu erklären, wählen gehen, Blumen pflanzen, seinen Müll nicht auf die Straße zu werfen, Zivilcourage zu zeigen, mehr Zeit für die Familie sich zu nehmen,
    auf die eine oder andere Weise Verantwortung zu übernehmen, zu versuchen, die Dingen mit Achtsamkeit zum Bessern zu wenden für Zusammenhalt und Freiheit
    für das gelobte deutsche Vaterland. Für diese Haltung braucht man keine Parolen, sondern einen selbstbewussten Patriotismus!
     
    Sonnenschein gefällt das.
  3. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Meine alte Heimat ist Polen.
    ZB. Polen haben Patriotismus im Blut.
    Lange war der Patriotismus in Polen eng mit Katholizismus und Stolz auf die Vergangenheit verbunden.
    Solche Charakter Eigenschaften wie Patriotismus, Mut, Heldentum, Freiheitsliebe und Wiederstandgeist werden den Polen oft zugeschrieben:joyful:
    Gott und Vaterland sind nur für die Polen ein Synonym.

    Patriotismus lernt man von den Eltern, der Familie.
    Patriotismus misst zuallererst daran, wie man sich ihnen gegenüber verhält, seinen Nachbarn, derer unmittelbaren Umgebung.
    Der polnische Patriotismus ist stark von den Erfahrungen der Vergangenheit geprägt.

    Liebe zum Vaterland ist im polnischen intellektuellen Diskurs daher stets mit dem Freiheitsgedanken und mit dem Streben nach unabhängiger staatlicher Existenz verbunden.

    Als Patriotismus wird eine emotionale Verbundenheit mit der eigenen Nation bezeichnet....

    Patriotyzm-Patriotismus ist eine Haltung des Respekts, der Liebe und der Hingabe an ihre Heimat und dem Wunsch,
    ihr Opfer zu tragen; voller Bereitschaft, um jederzeit zu verteidigen.
    Patriotismus basiert auf einem Gefühl der sozialen Bindungen, die kulturelle Gemeinschaft und Solidarität mit ihren eigenen Volk und der Gemeinschaft.
    quelle:
    https://pl.wikipedia.org/wiki/Patriotyzm

    Es heißt, Patriot zu sein und sich für die eigene Heimat einzusetzen


    Ich bin 29 Jahre hier, ich weiß es nicht, wie jetzt in Polen ist.
    Meine Heimat ist jetzt hier :)
     
  4. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    So lange Patrioten sich mit dem eigenen Land und Volk identifizieren, ist auch alles in Ordnung. Erst wenn sie beginnen sich über andere zu stellen und andere Völker abzuwerten, dann wird Nationalismus daraus und dann wird es sehr schnell unerfreulich....
     
  5. Lucas

    Lucas Aktives Mitglied

    Geschichtlich gesehen verstehe ich schon, wenn in einem Land wie Polen Patriotismus verbreitet ist.
    Wenn ein Land öfters von Abspaltungen bedroht ist, ist Patriotismus möglicherweise zweckmäßig.

    Für mich ist ein Staat immer ein theortisches Gebilde gewesen.
    In der Schule wurde mir gelernt was meinem Staat (Bundesland, Kommune) ausmacht.
    Identifizieren konnte ich mich damit nie.

    Was ich aber emotional spüre ist meine regionale Zugehörigkeit.
    Da kommt aber kein Stolz oder patriotisches Gefühl auf.
    Jedoch als Jugendlicher/junger Erwachsener, war ich stark mit meinem Stadtteil identifitiert.
    Ich kenne also nur Lokalpatriotismus.
    Trafen wir damals auf andere Jugendliche, die auf Anfrage stolz ihr Stadteil benannten,
    konnten wir das oft nicht nachvollziehen.
     
  6. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    es geht es um tief empfundene Vaterlandsliebe:love::happy:
     
  7. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    ein patriot setzt sich für sein vaterland ein, verteidigt es gegen fremde soldaten, invasoren, böswillige ideologien wie. z.b. das kopfabschneiden. notfalls mit waffengewalt.
    ein vaterlandsverräter macht genau das gegenteil, er diffamiert patrioten, lädt böswillige invasoren ein, schreibt lügengeschichten über das eigene volk und dessen vergangenheit, fälscht geschichtsbücher etc.
    in krisenzeiten kommt es oft zu kämpfen zwischen diesen beiden gruppen, ist in jedem bürgerkrieg so gewesen, wird auch im kommenden so sein.
     
  8. croeso

    croeso Benutzer

    Das liest sich fast so, als ob ein kommender Bürgerkrieg schon eine ausgemachte Sache sei. Denkst du so? Und wie empfindest du diesen Gedanken? Hast du Angst davor, oder sehnst du so einen Bürgerkrieg herbei?
     
  9. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    ich bin kein hellseher, es kann immer überraschende wendungen geben, siehe zusammenbruch des mächtigen kommunistischen ostblocks, wer hätte das ahnen können ?
    kann mich erinnern wie sie im tv gezeigt haben als der ceaucescu , diktator von rumänien von einfachen polizisten exekutiert wurde.
    ich sehne mich nicht danach, es ist daher wichtig die leute wachzurütteln.
    leider kommen bei einer revolution auch immer unschuldige um, trotzdem muss man positiv denken.
    bedenke doch nur welche positiven auswirkungen die französische revolution hatte.
     
Die Seite wird geladen...