1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nutzt ihr Hausnotrufe?

Dieses Thema im Forum "Finanzen, Altersvorsorge + Rente" wurde erstellt von Thom123, 3 Mai 2012.

  1. Thom123

    Thom123 Benutzer

    Hallo zusammen,
    ich (70) und meine Frau (67) leben gemeinsam in unsere Haus. Wir sind auch beide fit, machen gerne Busreisen, besuchen Freunde, sie näht gern und ich
    bin eigentlich immer beschäftigt igendwas am Haus zu machen. Unsere besten Freunde leben nebenan und haben sich jetzt einen Hausnotruf angeschafft von
    Vitaprotekt. Ich kannte das vorher noch nicht aber meine Frau überlegt jetzt ob wir uns das nicht auch anschaffen sollten. Kennt den Anbieter hier jemand?
    Oder könnt ihr andere empfehlen?
     


  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Um etwas zu empfehlen, wäre es interessant zu wissen, welche Anforderungen ihr an einen solchen Hausnotruf stellt? Was soll er leisten können? Was soll er kosten dürfen? Was erhofft ihr euch von einem solchen Dienst?
     
  3. Thom123

    Thom123 Benutzer

    Hallo Joaquin!
    Da stellst du natürlich interessante Fragen, also kosten soll der Hausnotruf nicht allzuviel. Ich kenne mich da noch nicht aus aber weniger als 50 Euro im Monat wären schon gut - müssen wir z.B. mehr zahlen weil wir zu zweit leben?
    Ich persönlich finde ja, dass meine Frau und ich noch fit sind, im Kopf sind wir auch gut beisammen, es ist meine bessere Hälfte die sich unsicher fühlt und meint wir müssen vorsorgen.
    So wie ich das verstanden habe, will sie einen Service bei dem man im Notfall unkompliziert einen Knopf drücken kann und mit jemandem verbunden wird, der auch den Notarzt schickt. Ansonsten machen diese Services doch auch nichts anderes oder?
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Also das kann man wesentlich günstiger und sehr komfortabel haben. Ein einfaches Handy und man ruft die Notrufnummer 112 an. Geht auch mit alten ausrangierten Handys ohne Guthaben, also quasi zum Nulltarif. Einige haben Schnellwahltasten, wo man dann mehrere Nummern abspeichern kann, wie die von guten Verwandten, Nachbarn usw.

    Also ich sehe da nicht den Sinn für Derartiges 50,- Euro im Monat hinzublättern, wo dies in der heutigen Zeit mit einem Mobiltelefon auch schnell, einfach und kostengünstiger geht.
     
  5. Thom123

    Thom123 Benutzer

    Aber ist der Vorteil von diesen Anbietern nicht, dass die auch deine ganze Krankengeschichte haben und die direkt weitergeben können? Außerdem was ist denn wenn mal irgendwas ist wo man nicht mehr sprechen oder nur noch stammeln kann? Dann kann ich dem Notruf meine Adresse nicht weitergeben. Ich will auch ein gewisses Maß an Zuverlässigkeit.
     
  6. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Daher hatte ich ja auch gefragt, was für euch da der Hauptgrund einer solchen Anschaffung ist und dies war doch deine Antwort:
    Also viel jüngeren Menschen kann zum Beispiel ein solcher Unfall ereignen durch Schlaganfall und ähnlichem, wo dann ihr Sprachzentrum gestört ist. Aber niemand aus dieser Zielgruppe wird sich ein derartiges System installieren. Klar liegt die Risikogruppe eher bei älteren Menschen aber auch da ist dann ein passendes Handy mit einem entsprechendem Dienst eine viel günstigere Lösung.

    Ich habe gelesen, dass mit entsprechenden Notrufhandys für Senioren, mit einer so genannten SOS-Taste, sowohl MobilNotruf24 als auch das Bayerische Rote Kreuz kooperieren. Da hast du sogar den Vorteil, dass per GPS deine genaue Lage bestimmt werden kann man somit nicht nur auf das Haus/Wohnung beschränkt bist. Wenn ich mir dann noch die Preise dazu auf der Homepage von MobilNotruf24 anschaue, dann muss ich sagen, dass mit diese von dir genannten 50,- Euro im Monat, wie pure Abzocke vorkommen.

    Da benötigst du eine einmalige Notruf-Handy-Anschaffung, welche knapp 190,- Euro neu kostet. Mit einer entsprechenden Prepayd-Karte, wenn nicht schon ein entsprechender Vertrag vorhanden ist, liegt man nun bei knapp 200,- Euro. Das Basispaket mit GPS-Ortung liegt bei 9,95 € pro Monat, zzgl. 4,00 € pro Notruf und das Komfortpaket mit GPS-Ortung bei 29,95 € pro Monat, incl. 4 Rufe ro Monat, und dann zzgl. 3,50 € pro Ruf.

    Nehme ich nun die von dir genannten 50,- Euro im Monat als Grundlage, hat sich dieses System je nach Paket, sehr schnell rentiert und man ist dabei nicht nur auf die eigenen vier Wände angewiesen.

    Nun kenne ich leider nicht die tatsächlichen Preise solcher Hausnotrufe. Die werden unter anderem von den Johannitern und dem Roten Kreuz angeboten. Auf die Schnelle habe ich dazu keine Preise auf den für meinen Ort zuständigen RKH finden können, nur das man es zwei Monate lang kostenlos testen kann.

    Hier sollte jeder ganz individuell, dass für sich passendere Angebot wählen. Ist man doch viel mehr unterwegs oder nur zu Hause? Hat man zu Hause auch ordentlichen Mobilfunkt-Empfang? Und natürlich Service und Kosten der jeweiligen Lösung/Angebotes.
     
  7. Thom123

    Thom123 Benutzer

    Hallo nochmal Joaquin!
    Ich habe in der letzten Zeit viel mit meinen Kindern und auch Bekannten die Infoheftchen etc. von Hausnotrufen gewälzt und mich vor Kurzem für einen entschieden! Im Moment bin ich dabei den Anbieter vitaprotekt für drei Monate zu testen, weil dieser mir eben von einer Bekannten sehr ans Herz gelegt wurde, die selbst zufrieden ist. Das Ganze läuft über einen mobilen Dienst ich habe also auch ein "Seniorenhandy" mit Notruftaste.
    Ich hoffe der Service bewährt sich.
     
  8. Lilac

    Lilac Aktives Mitglied

    Thom hoffentlich habt Ihr Euch da nichts Unnötiges aufschwatzen lassen. Ihr seid doch noch zu zweit. Es ist ja wohl kaum anzunehmen, dass beide auf einmal die Treppe runterpurzeln oder einen Herzinfarkt bekommen.
    Solange man nicht allein lebt, ist die Ausgabe m.E. wirklich ersparbar. Sicherheit gibt sie Menschen, die wirklich allein leben und auch nicht gefunden werden, sollte etwas passieren. Leider hört man davon immer wieder und das ist sehr traurig.
    Ihr seid jedoch in der glücklichen Lage, gemeinsam durch das Leben gehen zu können. Und glaube mir, der Partner ist immer noch besser als jeder Alarmknopf.
    Spendet das Geld lieber einem Tierheim!
     
  9. Claudy

    Claudy Benutzer

    Ich wühle mich hier eben so ein wenig durch die Themen und hierzu wollte ich auch was beitragen, schaut doch mal auf cybercare.de.
    Dies ist ein völlig neues Audiovisuelles Kommunikationssystem mit Hausnotruf.
    Cybercare bietet eine sehr einfache Touchscreen-Bedienung per Fingertipp mit sofortiger Bild-Ton-Kommunikation.
    Da es ja meist so ist, das die Kinder oftmals nicht ums Eck wohnen und weiter weg sind, so kann man auch am Leben der Lieben teilhaben (und nicht nur am Telefon) und gleich einen Hausnotruf inbegriffen mit Anbindung an die Notrufzentrale.
    Ich nutze das selber auch mit meinen Eltern, hier ist nicht der Notruf im Vordergrund sondern die Echtzeitkommunikation, das teilhaben am Leben der Familie.
    Wie sagt man so schön? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte :)
     
Die Seite wird geladen...