1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch einmal auf die schule?

Dieses Thema im Forum "Arbeit, Bildung, Studium + Schule" wurde erstellt von f4b, 28 Oktober 2007.

Schlagworte:
  1. f4b

    f4b Benutzer

    Guten Tag

    ich bin 23 Jahre alt habe einen Hauptschulabschluss und eine Ausbildung zum Buchbinder gemacht.

    Da ich aber mal etwa besseres arbeiten möchte was mir mehr spass macht und ich auch besser verdienen würde, überlege ich schon eine weile ob ich noch mindestens mittlerereife oder Hochschulabschluss nachzuholen.

    Ich frage mich jedoch ob sich das überhaupt lohnt mit meinem alter?
    oder soll ich lieber froh sein das ich überhaupt einen Beruf habe und Kohle verdiene.

    Andere haben ihr abi ja immerhin schon mit 18 gemacht.
     


  2. Enkil

    Enkil Neuer Benutzer

    Wenn du den Mut und die Kraft aufbringst, weiter zu lernen - TU ES!!!
    Das wichtigste, was du dazu brauchst, hast du: das Bewußtsein, etwas besseres schaffen zu wollen.

    Ich weiß nicht, wie das für dich sein würde, aber anhand der momentanen Anforderungen in der Schule (von denen ich nicht sooo viel halte *g*) müsste es absolut schaffbar sein, die mittlere Reife zu erreichen. Ein "Hochschulabschluss" ist ein abgeschlossenes Studium, ich weiß nicht, ob du das tatsächlich meinst. Aber wenn du mehr willst, empfehle ich dir auf jeden Fall das Abitur oder Fachabi. Das kann man bequem in der Abendschule nachholen, ein Freund von mir hats gemacht und es war schaffbar.

    Solltest du heutzutage (leider) mit Sicherheit. Das hat jedoch überhaupt nichts damit zu tun, ob du weiter lernen solltest. Das sind zwei verschiedene Dinge und meiner Meinung nach lohnt sich letzteres auf jeden Fall denn es ist im Moment einfach so: die Bildungsabschlüsse werden abgewertet. Realschulabschluss ist heutzutage nicht mehr so viel wert wie früher, Hauptschulabschluss fast gar nichts.

    Man hört nie auf zu lernen! Meiner Meinung nach ist der Nutzen von Bildung keine Frage des Alters. Es sollte nicht einmal damit in Verbindung gebracht werden. Muss es aber zum Teil, denn das Lernvermögen hängt vom Alter ab.
    Halte dich nicht für zu alt zum lernen. Niemals!
     
  3. Adelia

    Adelia Neuer Benutzer

    Hast Du den einfachen oder den Quali gemacht? Mit Quali und Ausbildung brauchst Du die mittlere Reife nicht mehr machen, weil das schon als mittlere Reife zählt (eigene Erfahrung). Wenn ich die Möglichkeit hätte nochmal etwas zu lernen würde ich das sofort tun. So lange Du noch ungebunden bist, also noch nicht für Frau und Kind sorgen musst, kannst Du ja zur Not noch mit ein bisschen weniger Geld auskommen (für's lernen bekommt man ja weniger als für jede Arbeit). Wenn Du erstmal eine Familie versorgen musst hast Du diese Wahl nicht, dann muss Geld auf's Konto. Also wenn, dann lieber jetzt noch! Soooooo alt bist Du auch noch nicht! Ich schätze Du packst das!
     
  4. st@ck_overflow

    st@ck_overflow Aktives Mitglied

    Egal ob Quali oder nicht. Eine abgeschlossene Berufsausbildung zählt automatisch als mittlere Reife. Abitur kann man übrigens auch an der Abendschule machen. Da hast du zwar mehr Streß, aber kannst dir das komplett finanzieren. Wies an den FH's aussieht wegen Diplom weiß ich nicht, aber ist duchaus möglich, dass dich die eine oder andere auch ohne Abi studieren lässt.
     
  5. f4b

    f4b Benutzer

    Vielen dank für die antworten.

    @ st@ck_overflow Hast du das irgendwo zum nachlesen? Denn wenn ich danach bei Google suche finde ich immer wieder andere aussagen.
    Soweit ich mich erinnere hätte ich auch einen mindestnoten durchschnitt gebraucht um Mittler reife nach der Ausbildung zu habe.
     
  6. Phoenix

    Phoenix Aktives Mitglied

    Da hast du recht ja, du benötigst einen Notendurchschnitt von 3.0 (glaube ich zu wissen). Wenn du deine Ausbildung erfolgreich absolvierts, einen bestimmten Notendurchschnitt hast, und in Englisch mindestens 3 stehst, dann bekommst du den nächst höheren Abschluss...Also nicht nur einen Hauptschulabschluss....


    Wenn du also den erweiterten Hauptschulabschluss besitzt, dann bekommst du lediglich einen Realschulabschluss, wenn die oben genannten Kriterien erfüllt sind.


    Das wichtigste an der Frage ob man es wirklich tun sollte, ist schlicht der Wille. Ich habe mich nach meiner ersten Ausbildung dafür entschieden, eine 2. Ausbildung zu beginnen. Die ersten 2 Jahre der 2. Ausbildung vielen mir recht leicht, doch beim letzten Jahr, sprich das 6. Jahr Ausbildung, hatte ich ehrlich gesagt die Nase voll von dem ganzen. ;) Ich habe mich nicht mehr wirklich sonderlich mühe gegeben und nur das wichtigste gelernt.....Doch es hat gereicht und ich bin glücklich sagen zu können, zwei Berufe erlernt zu haben.

    Man muss wirklich selbst entscheiden was für einen besser wäre. Der erste Beruf den ich erlernte war auch nichts für mich, drum entschied ich mich etwas neues zu beginnen, auch wenn ich jetzt weniger verdiene.
     
  7. judy

    judy Benutzer

    Hi, also ich würde es dir auf jeden Fall raten, Schule zu machen. Hast du genug Motivation zum lernen, dann packst du das auch. Es ist ganz alleine deine Entscheidung. Übrigens denke ich, man ist NIE zu alt zum lernen. Und mit 23 erst recht nicht. ich bin jetzt 27 und überlege ein Fernstudium zu machen. Ich muss erstmal kucken ob ich es finanziell pack.

    Aber wie gesagt probier es auf jeden Fall.

    Eine Frage noch: Bist du mit deinem jetzigen Beruf zufrieden? macht es dir spass?


    VIEL GLÜCK
     
  8. Toni

    Toni Aktives Mitglied

    Hallo ,
    Ich hab die Antworten von den anderen Forenmitglieder überflogen und kann sein das hier jetzt doppelt geantwortet wird !
    Also mit 23 stehen dir noch alle Türen offen und deswegen wenn du den willen hast und konsequent genug bist , dann zieh es voll durch ,
    Ich hab mal eine Sache gehört , das eine Frau bis ihrem ca. 40 Lebensjahr Analphabet war und sich entschlossen hatte Schreiben und Lesen zu lernen und zu guter letzt ist so weit gegangen das sie im hohen alter noch Lehrerin wurde!
    Alles ist möglich wenn man denn willen hat!
    Gruß und drück dir die Daumen!
    Toni!
     
  9. yellow

    yellow Benutzer

    ich denke, es wird sehr schwer sein in diese schulsustem reinzukommen..und sich zu zwingen zu lernen..versuchen kann man das ja.. du könntest z.b. eine abendschule besuchen..und tagsüber arbeiten. wenn du dein beruf aufgibst und nur zu schule gehts, dann kann es scho bis 2 jahre dauern, bis du dein abschluss hast..und dann noch, 3-4 jahre ausbildung odr studium..da bist du schon über 30...ist schon blöd, oder?
     
  10. serol

    serol Neuer Benutzer

    Selbst wenn du erst mit 25 deine Hochschulreife hast und erst mit 28 deinen ersten Studienabschluss ... das ist auf keinen Fall zu alt und deutlich besser als zu kapitulieren...
     
  11. gestört

    gestört Guest

    für eine weiterbildung ist es nie zu spät! bin auch erst mit 27 mit meinem studium fertiggeworden...also los!;)
     
  12. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Ist nie zu spät!
    mein älteste Sohn ist 32 Jahre alt und hatte gerade eine Ausbildung angefangen:thumbsup:.
    Dreijährige Ausbildung als Bürokaufmann.
     
  13. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Ich wollte einen neuen Beruf erlernen um mehr chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben

    Ich habe mit 34 eine Umschulung gemacht!
     
  14. Pettrersph

    Pettrersph Benutzer

    Es ist nie zu spät zu lernen! Wenn du überzeigt bist, dass du das schaffst, dann mach das auf jede FAll!!
     
Die Seite wird geladen...