1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

haken 100% kostenlos
haken hilfreiche Community
haken nette und freundliche Leute


>> Jetzt mitmachen <<

Nach 19 Jahren aus Koma erwacht....

Dieses Thema im Forum "Psychologie + Seelisches" wurde erstellt von Canadian, 4 Juni 2007.

  1. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    War ja heute überall Thema Nummer 1. Nach 19 Jahren ist ein polnischer Bahnarbeiter aus dem Koma erwacht....
    Eigentlich ein Grund zu Freude ... aber was ist wenn er realisiert was er alles versäumt hat? Wie wird er das alles verkraften....

    Das hat mich veranlasst einmal darüber nachzudenken, was sich in diesen 20 jahren so alles getan bzw geändert hat....

    Fang dann mal an... wer kannte damals Handys und PCs? ......So nun seit ihr dran....
     


  2. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    * Hab was vergessen, es darf auch über das Thema Koma usw diskutiert werden...
    würde mich auch interessieren wie Ihr darüber denkt...
     
  3. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    nach 19 j.....

    damals gabs noch den -eisernen vorhang- an der "innerdeutschen" grenze.

    pc,s ja, hatt ich schon mal von gehört, aber wer ausser den behörden hatte damals sowas?

    handys? ich kann mich an eine reklame erinnern, da war ein malermeister auf dem gerüst und hat ne wand gestrichen, neben ihm stand sone art -koffer- da war denn son -funkfernsprechapparat- drin, und der werbeslogan lautete : verpassen sie keinen ihrer auftraggeber, oder so ähnlich.

    aber das schlimmste für die allgemeinheit war ja wohl auch die unnötige abschaffung der weltweit geachteten, und sehr stabilen d-mark, und die dann folgende einführung der euro schrottwährung.

    privatfernsehen mit der um sich greifenden volksverdummung gabs ja auch schon, nur nicht in dem ausmass, und noch nicht ganz so auf dem niedrigsten niveau wie jetzt.

    naja, mir fällt bestimmt noch was ein, achja, die benzinpreise waren noch erträglich, und die heiz und nebenkosten hatten auch noch nicht das niveau der kaltmiete erreicht.
     
  4. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Ich denke mal allein wenn er Kinder hat .. er hat die nicht groß werden sehen , seine frau ist auch nicht mehr so wie sie vor 20 jahren war.. die ganze Technik hat sich rapide weiterentwickelt, die ganzen politischen Veränderungen ....
     
  5. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    ja, das stimt.allerdings is er ja selber auch um ca 20 jahre gealtert.
    ist wohl schwer das alles psychisch zu verkraften.

    aber wenn ich denk, wie das hier vor 20 jahren war mit arbeitsplatz, wohnung, verdienst, etc.
    nein, es ist nicht besser geworden, es ist wesentlich schlechter geworden, zumindest für den normalen bürger.
    denn polit , wirtschafts, und auch die sogenannte medien prominenz, die stopfen sich ja ungehemmter als je zuvor ihre taschen voll. :evil:
     
  6. Morgentau

    Morgentau Aktives Mitglied

    Ehrlich gesagt ich glaube nicht, daß er aufwacht und tralala wieder völlig der alte ist. Sowas gibt's wohl nur im Film.

    Apropos Film, in den letzten 20 Jahren ist das was wir zu sehen bekommen immer seichter geworden. Es gibt keinen Film mehr ohne die beliebten Nackszenen, egal ob sie reinpassen oder nicht. Es gibt kaum mehr Filme ohne Mord und Totschlag oder sie sind so blöd, daß die Werbepausen schon wieder interessant sind.

    Wir ernähren uns zunehmend von Fertigfutter, dem alles Mögliche an chemischen Zusätzen reingepanscht wurde. Unsere Welt wird immer lauter, schriller, schneller und fast jedem stinkt das, jeder ist nur noch gestreßt, aber dagegen tun können und wollen wir auch nichts.
    Etwas habe ich noch die null-Bock-Generation mitgemacht, no future hieß es kurz vor meiner Zeit. Aber heute fehlen den Kids völlig die Perspektiven für ihre Zukunft. Sie langweilen sich und saufen.

    Vor 20 Jahren mußte ich nur mal schnell 5 Bewerbungen schreiben, hab dann immer sofort 1 Stelle bekommen. Das geht heute nicht mehr.

    Die Globalisierung schreitet voran und mit ihr kulturelle Probleme und sich ausbreitende Krankheiten (doch AIDS gab's auch schon vor 20 Jahren).

    Unsere Sprache wird immer englischer.

    Ich glaube das meiste was sich verändert hat, sind wir Menschen selber. Grade hier bei uns, bleibt die Menschlichkeit auf der Strecke. Erst gestern hat sich ne Oma hinterm Steuer vertan und hat sich ganz links zum Abbiegen eingeordnet, war aber keine Einbahnstraße. Wieso kann man sie denn nicht rausfahren lassen und gut wäre es? Nein jeder pocht auf sein Recht und schimpft und hupt und deutet dem anderen an, wie dämlich er doch ist.

    LG, Andrea
     
  7. roman82

    roman82 Aktives Mitglied

    Naja, der der ihn im Fernseher gesehen hat, hat gemerkt dass er behinderungen durch das Koma mit sich trägt. Vielleicht erholt er sich davon, vielleicht bleibt er weiterhin ein Pflegefall.

    19 Jahre koma, d.h. er wurde mit verschiedenen Apparaten am Leben gehalten, die Frau hat sich 19 Jahre lang gequellt (das geht auf Psyche usw.)

    Vielleicht wäre es einfacher für alle wenn man die Apparate abschalten würde, denn ich denke mal dass er seiner Frau sowas(dass sie ihn pflegt) nicht antun würde.Denn das ist viel Arbeit.

    hm...
    Keine Ahnung mir tut halt die Frau leid.

    (das mußt du dir geben, die war vor 20 Jahren jung, und könnte neues Liebesleben usw. anfangen, stattdessen pflegt sie 20 J. lang)

    Respekt @Frau vom Koma-man

    MfG
    Roman
     
  8. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Da hast Du Recht, der größte Respekt steht der Frau zu. Die muss ihren Mann sehr lieben, dass sie das alles in Kauf genommen hat, auf ihr eigenes Leben verzichtete und sich ganz ihm zu widmen, ohne zu wissen, ob er jemals wieder aus dem Koma erwacht.

    ich denke wenn sie die fast 20 jahre für ihn da war, wird sie auch eine eventuelle Behinderung nicht "stören"

    Persönlich möchte ich nicht in so eine Situation kommen... geal auf welcher Seite.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen