1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

meine Straße

Dieses Thema im Forum "Literatur, Lyrik, Poesie + Druckmedien" wurde erstellt von Athene, 27 September 2018.

  1. Athene

    Athene Neuer Benutzer



    meine Straße


    morgen wirst du still und lau vor mir liegen
    unberührt und unbegangen
    die sich auf deinen Planken wiegen
    sind heute längst darüber fortgegangen

    sind eingekehrt in ihrer Häuser Türen
    mit leisem Laut sind diese zugefolgen
    die Katzen treiben weiter Maniküren
    die Vögel fühlen sich darum betrogen

    die Planken sind vom regen rein
    in Pfützen spiegeln Autotüren
    ich spüre irgendwo ein Glücklichsein
    und auf der Haut ein frohes Frieren


    nachdenklich werde ich dich betrachten
    dich, ruhige Straße, sonntagmäßig still
    und werd für einen Augenblick verachten
    den lauten Trubel, den ich Montag wieder will
     


Die Seite wird geladen...