1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

McDonald's und das nicht frische FastFood-Essen

Dieses Thema im Forum "Essen, Trinken + Rezepte" wurde erstellt von Joaquin, 2 Oktober 2009.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Eigentlich wirbt McDonald's nicht nur mit schnellem, sondern auch mit frischem Essen. "Eigentlich", denn in der Realität stehen die McDonald's internen Vorgaben einem reinen wirtschaftlichem Interesse des jeweiligen Restaurantbetreibers entgegen.

    Die Hauptzahl der warmen McDonald's-Burger-Produkte (Hamburger, Cheesburger, Hamburger Royal, BigMäc, FishMäc, Mc Rip, usw.) dürfen nach dem sie verpackt sind, maximal 10 Minuten in der so genannten Kontrolle verbleiben. Nach diesen 10 Minuten, gelten sie nicht mehr als Verzehrtauglich, da dann das so gennannte Mouth-Feeling nicht mehr gegeben ist und müssen dann weggeschmissen werden.

    Denn so soll es laut der Richtlinien von McDonald's auch QSS=Qualität Service Sauberkeit genannt, sein.

    Ja soll, aber wie schaut es tatsächlich aus und warum?

    Die als Kontrolle bezeichnete Station, ist ein mit Heisluft beheizter Warmahlte-Bereich, welcher sich üblicherweise, zwischen Küche und Servicebereich befindet. Hier werden die verpackten Warmprodukte wie zum Beispiel Burger, Apfeltaschen und Chicken McNuggets zwischengelagert. Sie werden dazu der Sorte und der Reihe nach in einzelnen Schienen getan und müssen dann mit einem Metallhalter, welcher eine Zahl anzeigt, von den nächsten, nachrückenden Produkten abgetrennt sein. Diese Zeithalter zeigen die Zeit in 5 Minutenschritten an, in der die Produkte in die Kontrolle gelegt wurden.

    Eine bzw. mehrere analoge Uhren, welche nicht nur die einfache Zeit anzeigen, sondern auch an ihrem äußerem Kranz in schwarzen und roten Zahlen die Haltbarkeit zu den entsprechenden Zeithaltern anzeigen, sind für die Personalkraft an der Kontrolle und den Kassenkräften, sichtbar angebracht.

    Die Kassenkraft entnimmt nun der Reihe nach die Produkte aus der Kontrolle und gibt diese an den Gast weiter. Sollte sie, bzw. auch die Personalkraft an der Kontrolle erkennen, dass einige der in der Kontrolle befindlichen Produkte abgelaufen sind, so müssen diese aus der Kontrolle entfernt und weggeschmissen werden.

    Nicht selten um nicht zu sagen sogar sehr oft, wird dies aber eben nicht so gehandhabt. Da wird zum Beispiel der Zeithalter einfach entfernt, so dass nun der nächste Zeithalter gilt und somit der Eindruck entsteht, die ganzen Produkte bis zum nächsten Zeithalter seien alle zur gleichen, jüngeren Zeit verpackt und in die Kontrolle gelegt worden. Oder man tauscht einfach die Zeithalter aus oder man verzichtet gleich auf jegliche Zeithalter und damit ist dann überhaupt keine Kontrolle möglich, wie lange denn nun die Produkte in der Kontrolle liegen. Oft genug ist es ist aber auch vollkommen egal und man sieht eine Kontrolle, die mit den verschiedensten Zahlen gespickt ist.

    Wem es aufgefallen sein sollte, das Wort Kontrolle kommt genau daher, dass man kontrollieren soll, wie alt denn nun die Produkte sind und ob sie nun an den zahlenden Gast verkauft und auch geschmacklich zugemutet werden dürfen oder nicht.

    Aber warum wird denn nun sozusagen geschummelt und dem Gast ein zu altes und geschmacklich nicht mehr frisches Produkt verkauft?

    Nun, in einem optimal laufendem McDonald's Restaurant, sind zu jeder Zeit alle Posten optimal besetzt, so dass man just in time, die benötigte Menge an Produkten für den Gast produzieren kann. Aber Personalkosten sind nun einmal die Kosten an denen jeder Arbeitgeber als erstes spart. Also sind eben nicht alle Posten optimal besetzt, sondern eher viel zu knapp. Das was dann mehrere Mitarbeiter simultan bewerkstelligen können und sollen, müssen nun wenige oder gar nur einer schaffen und das geht in der Regel nur nacheinander.

    An einer Station können in einer festen Zeit, eine gewisse Anzahl der jeweiligen Produkte hergestellt werden. So kann man zum Beispiel bei den Hamburgern, bis zu 12 Stück gleichzeitig in einer vorgegebenen Zeit produzieren. Steht dann nur eine Küchenkraft zur Verfügung und es liegen mehrere Produktbestellungen vor, so wird die Person an der Kontrolle gleich 12 Hamburger anstatt 3 oder 6 Hamburgern bestellen, damit die Küchenkraft dann in der Zeit wo sich evtl. diese 12 Hamburger verkaufen, noch ausreichend Zeit hat um zum Beispiel die BigMäcs und Hamburger Royal herzustellen. Auch wenn sich dann letztenendes weniger Hamburger verkaufen, muss er gezwungenermaßen auf gut Glück mehr bestellen um einen möglichen Kollaps in der Küche und Stau an den Kassen zu vermeiden.

    Ist zu wenig in der Kontrolle, warten die Gäste und die Abfertigung der Gäste ist das oberste Prinzip und auch das Einkommen eines jeden FastFood Restaurantes. Also muss Aufgrund dessen auch mehr Produziert werden. Eine weitestgehende just in time Produktion kann dort nur mit ausreichendem Küchenpersonal funktionieren. Anderenfalls kann man nur eine ausreichende im Vorrausproduktion gewährleisten, was zu veralteten Produkten führt.

    So kann es dann kommen dass einige Hamburger zu viel in der Kontrolle liegen, die dann doch nicht mehr gefragt sind. Wer hier als Person an der Kontrolle oder Kasse, gewissenhaft die Produkte wegschmeißt bzw. moniert, hat sich dann aber auch vor seinem Schichtleiter und Cheff zu verantworten. Und wer als Cheff an den Personalkosten spart, der sieht es auch gar nicht gerne, wenn hier die kostbaren Produkte in den Mülleimer wandern.

    Wer als Gast eine Kontrolle sieht, in der die Produkte ohne jegliche Haltezeiten (Metallttafeln) liegen, der darf sich nicht wundern, wenn einige seiner Produkte dann doch nicht so frisch schmecken. Hier empfiehlt es sich eine Sonderbestellung aufzugeben, wie zum Beispiel ein Hamburger ohne Zwiebeln. Man kann auch einen Burger ohne Gurge bestellen, aber nicht selten wird dann einfach ein alter Burger genommen und dessen Gurke weggenommen. So etwas geht bei Zwiebeln nicht so leicht, daher empfehle ich diese Variante um einen garantiert frischen Burger bei McDonald's zu bekommen.

    Hat sich im übrigen eine McDonald's interne Kontrolle für einen bestimmten Tag angesagt, dann sind wie schon einmal beschrieben, alle Posten mehr als optimal besetzt und die Kontrolle strotzt nur so von frischen Produkten und jedes auch nur um Sekunden über die Zeit ablaufende Produkt, wandert sofort in die Tonne und nicht beim Gast.

    Das man bei McDonald's nicht immer und meiner Erfahrung nach sogar ziemlich oft, abgelaufene Produkte bekommt, liegt nicht direkt an den Mitarbeitern, sondern an den jeweiligen Restaurantbesitzern, die auf Kosten der Qualität das Maximum an Geld aus ihrem Geschäft herausholen wollen, auch wenn der Gast dann halt nicht immer frisches Essen bekommt.

    Na dann: Guten Appetit!
     


  2. Thomas - #1 - 19.01.2008 17:57

    Wer bei McDreck isst, ist selbst schuld.
     
  3. Dandu - #2 - 20.01.2008 20:22

    Solche Extremsystemgastrostätten sind für einen halbwegs normalen kulinarischen Besuch sowieso untauglich. Lieber ein geiler Döner ums Eck.
     
  4. henry - #3 - 21.01.2008 18:46

    Hmm also ich wäre mit Firmen-Anprangerungen im Internet etwas vorsichtiger. Dein Design gefällt mir übrigens sehr gut :)
     
  5. Joaquin - #3.1 - 21.01.2008 19:22

    Ich Prangere hier nicht eine Firma an, sondern Unternehmer, welche die Firmeninternen Vorgaben eben nicht umsetzen und damit den Kunden sozusagen betrügen.
     
  6. servicefee

    servicefee Benutzer

    hallo

    also wenn man schon so einen Bericht schreibt dann bitte mit den richtigen Informationen.
    Die von Ihnen angesprochene Kontrolle ist ja für die Lagerung in den vorgeschriebenen 10 Minuten der Grill-Produkte gedacht und da es bei Mc Donald`s 2 Produzierungsbereiche gibt stimmt es schon mal nicht das in der Kontrolle Nuggets usw gelagert werden diese Produkte kommen nämlich von BOP Seite wo die fritierten Produkte zubereitet werden (Mc Chicken,Mc Fish,Nuggets,Chickenburger etc)solche vom BOP produzierten Produkte dürfen nicht in der Kontrolle liegen.
    Zudem stimmt es auch nicht das man 12 Hamburger etc gleichzeitig produzieren kann es sind nur immer jeweils 8 Hamburger die man auf einmal machen kann bei Royal TS sind es 6 bei BicMäc 4 und Tasty Bacon auch vier da es nicht möglich ist auf den Grill´s und Toastern mehr Burger zu machen
    Mc Donalds wird auch nicht nur von internen Kontrollen besucht sondern auch vom Gesunsheitsamt und diese Kontrollen sind auch nicht angekündigt wie beschrieben
    Ich weiß leider nicht in welchem Restaurant Sie diese Zustände vorgefunden haben aber damit alle Mc Donald`s Filialien schlecht zu machen ist nicht in Ordnung denn Mc Donald`s unterstützt den QSS=Qualität Service Sauberkeit und in denen Restaurants wo ich bin und esse ist dies vorhanden

    Freue mich auf die Antwort und dies ist nicht persönlich gemeint!!

    Grüße servicefee
     
  7. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Also was die Chicken McNuggets angeht, ich spreche ja ausführlich von den verpackten Produkten und diese werden verpackt eben nicht im BOP gelagert. Mein Informationen sind dahingehend also schon richtig.

    Also zu den Zeiten wo ich bei McDonald's tätig war, passten auf den Garniertabletts maximal 12 Hamburger nebeneinander und ebenso viele Patties auf dem offenem wie auch später auf dem Clamshell Grill. Bei den Big Mäc waren es 6 und Hamburger Royal dann 9. Entsprechend konnte man weniger machen oder bei vorhandenen Toastern und Grills auch ein vielfaches mehr. Dies kann man auch leicht auf Videos der einschlägigen Videoplattformen sehen. Ob sich dies in den letzten Jahren jedoch geändert hat kann ich nicht sagen, aber für einige Jahrzehnte in Deutschland war dies so wie ich es beschreiben habe.

    Was die Zeiten in der Kontrolle angeht, würde ich mal so für für 90% der von mir besuchten Mc Donald's Restaurants versichern, sowohl Bundesweit wie auch im Ausland, dass diese eben nicht eingehalten werden.
     
  8. addi

    addi Benutzer

    Hallo,
    ja, es ist richtig das auf ein Tablett 12 Hamburgerbrote passen würden, erlaubt sind aber nur 8! [BigMac 4, Royal 6 usw.]

    "Deine" 12 Bun's/Patties sind schon lange nicht mehr erlaubt.

    Zur BOP (=> Bridge Operating Platform) Sache:
    Nein, es wird nichts in der Kontrolle bevorratet, was dann 10 Minuten dort drin verweilen darf!
    Die "Roh"- bzw. frittierten Produkte werden im UHC in Trays, direkt an der BOP Station, bevorratet und werden erst bei Bestellung verpackt und dann in die Kontrolle gegeben, aber auch nur um sie direkt herauszunehmen.

    Nuggets und Co. haben nichts in der Kontrolle zu suchen!

    BOP = Just for you, also eben nur auf Bestellung.


    Ansonsten stimme ich dir zu, leider.
     
  9. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Verstehe ich deine Aussage richtig, dass zum Beispiel die Burger erst bei einer direkten Kunden-Bestellung verpackt und in die Kontrolle gelegt werden dürfen? :huh:
     
  10. addi

    addi Benutzer

    Korrekt.

    Wenn du als Gast einen McRib/Nuggets/McChicken oder sonst was, vom BOP, bestellst, wird es produziert und erst dann in die Kontrolle gegeben.

    Ausnahmen bilden Couponaktionen, da wäre es so nicht zu bewältigen.

    Dafür haben die Rohprodukte bzw. die frittierten eine Haltezeit von 20 Minuten im UHC (McRib sogar 120 Minuten).
     
  11. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Gut, aber wie schaut es mit den verpackten Hamburger, Cheesburger, ChickenBurger, BigMac usw aus? Diese dürfen doch nur 10 Minuten in der Kontrolle liegen oder?
     
  12. addi

    addi Benutzer

    Jep.

    Also es gibt 2 Produktionsmodi in der Küche bei McD:

    1.) Grill-Direct (HB, CB, BM, Royal usw.)
    2.) BOP - Just for you (Nuggets, McRib usw.)

    Alles das was auf der Grillseite produziert wird hat eine Haltezeit von 10 Minuten in der Kontrolle.

    Nun die "komplizierte" Seite- BOP:
    Hier gibt es für den Mitarbeiter (MA), der dort eingesetzt ist, einen Monitor, auf welchem die Bestellungen aufblinken.
    D.h.: Kasse 1 tippt einen McRib ein- am BOP Monitor erscheint sofort die Bestellung, sodass das o.g. Produkt hergestellt werden kann.

    Der MA toastet die Brote im sogenannten Rapidtoaster, garniert das entsprechende Produkt und verpackt es auch schließlich und gibt es weiter zur Kontrolle/Driverutsche, wo der Kassenmitarbeiter das Produkt dann entgegen nehmen kann.

    Da das ganze natürlich keine Stunden dauern soll, werden die Rohprodukte (also Nuggets, Patties usw.) frittiert (bzw. gegrillt) und im UHC (Universal Holding Cabinet) gelagert, dort bleiben diese dann warm, ähnlich wie die Kontrolle.

    Im UHC sind diese Patties dann meist 20 Minuten haltbar (McRib, wie gesagt, 120 Minuten; die neuen Beefsnack Patties 10 Minuten).

    Theoretisch, sollte es, lt. McD, so aussehen:
    Keine BOP Produkte in der Kontrolle, alles wird auf Bestellung produziert.

    Es ergibt zwar keinen Sinn (ob Nuggets nun im UHC, oder in der Kontrolle sind.. Wurst?!), aber naja..

    Trotzdem garantiere ich dir, dass du in fast jedem McD BOP Produkte in der Kontrolle sehen wirst.


    P.S. Ein Cheeseburger der 15-20 Minuten in der Kontrolle war, schmeckt, meiner Meinung nach, besser als einer, welcher erst seit 5 Minuten dort lag.
    Klingt komisch, is' aber so ;)
    Aber viel länger sollte ein Burger dort wirklich nicht verweilen..

    Aber auch hier hast du Recht, es liegt meist an den Besitzern eines jeden Stores :(
    Kein Unternehmer würde es verkraften, wenn jeden Tag 30 Cheeseburger weggeschmissen würden - aber deswegen spart man ja am Personal..
     
  13. AW: RE: McDonald's und das nicht frische FastFood-Essen

    Du schreibst den totalen Müll.
    Erst Denken dann schreiben !!!
     
  14. Schnellerpudel

    Schnellerpudel Benutzer

    AW: McDonald's und das nicht frische FastFood-Essen

    Ich esse gerne bei McCafe mal einen Bagel. Ich finde das McCafe allgemein vom Angebot nicht schlecht, und da sind die Produkte auch nicht unfrischer als bei vergleichbaren Angeboten.
     
Die Seite wird geladen...