1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Enriquez_mz, 16 Juni 2011.

  1. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    Halten wir doch kurz mal fest, was Marquess überhaupt sind. Diese Band besteht aus vier Deutschen, Italiener bzw. Deutsch-Italiener, welche Spanisch singen. Bis hierhin scheint ja alles ganz OK zu sein.

    Das es sich bei diesen Leuten vorwiegend um Musikproduzenten und Autoren handelt muss sich auch nicht zwingend negativ auswirken. Es heißt in der Regel nur, dass sie den Markt gut kennen und wissen worauf so die Leute stehen. Hier insbesondere der deutsche Markt, bzw. die Deutschen an sich. Auch dies ist nicht wirklich verwerflich.

    Die spanischen und lateinamerikanischen Rhythmen waren schon immer etwas besonderes für das deutsche Publikum. Gerade in letzter Zeit sind neben Buena Vista Social Club auch in der jungen Popmusik mit Enqique Iglesias, Shakira, Juanes, Christina Aguilera usw. zahlreiche Spanisch singende Künstler in den heutigen Charts vertreten. Derlei Trends werden von der Musikindustrie gerne aufgenommen um den Markt schnell mit entsprechenden Produkten zu füllen und um damit Kasse zu machen. Wie ich oben schon geschrieben habe, handelt es sich bei Marquess um Musikproduzenten und Autoren, also eben genau diesen Teil der Musikindustrie, welche Trends analysiert, aufnimmt und auch verarbeitet.

    So tat man sich als so genannte Band zusammen und unter dem Namen Marquess produzierte man nun spanische Songs für den deutschen Markt. Auch dies wäre erst einmal nicht wirklich verwerflich, wenn da nicht dieses kleine aber doch heftige Detail wäre:
    Diese Leute können kein Spanisch, sie können kein spanisch aussprechen, sie haben keine richtigen spanischen Texte und sie singen nur ein übelstes, spanisches Kauderwelsch.

    Wer schon einmal die CD von Marquess in den Händen gehalten hat, braucht sich auch nicht zu wundern, dass dort keine Texte abgedruckt sind, denn die haben es in sich, bzw. eben dann doch nicht. Denn diese Texte sind mit das schlimmste, was ich jemals in meiner Muttersprache gehört habe. Ach ja, für jene die es noch nicht wissen, ich bin ein Spanier!

    Mancheiner mag sich ja beim durchlesen meines Bloggs über meine mangelnde deutsche Rechtschreibung und Grammatik beschweren, aber ich denke doch, dass mein Deutsch ein mit Platin verziertes Goldstück ist, gegenüber dem, was Marquess den Deutschen dort als Spanisch verkauft. Und was die Leser meines Bloggs nicht wissen können, mein gesprochenes Deutsch ist nahezu Lupenrein. Was die spanische Aussprache von Marquess dagegen angeht,… naja, lassen wir dass mal lieber.

    Also das Rezept für einen lateinamerikanischen Hit in Deutschland lautet, ein paar lateinamerikanische Rhythmen, bzw. dass, was Deutsche für solche halten, gepaart mit spanischer Sprache, bzw. dem, was Deutsche dafür halten. Will heißen, man nehme ein paar dem Deutschem bekannte spanische oder nach Spanien klingende Worte und mixe sie zu einem wohlgefälligem Refrain zusammen.
    Da der Deutsche an sich kein Spanische kann, spart man sich auch das Geld für einen spanischen Texter/Übersetzer und mache mit einem Jahr Volkshochschulkurs o.ä. einen spanischen Text. Das Resultat klingt für den Spanischkundigen in etwa so, als hätte man einen deutschen Text in eine dieser zahlreichen Übersetzungsmaschinen im Internet eingegeben, nämlich absolut Falsch und vollkommen Sinnfrei.

    Es werden also quasi spanische Wörter und Textbausteine verwendet, was aber fernab von einer spansichen Sprache ist und so kann nun auch der Deutsche in absoluter, spanische Unkenntnis, den Refrain lauthals mitgrölensingen und sich ein bisschen lateinamerikanisch fühlen. Soll ja besonders gut auf Ballermann & Co funktionieren :-P

    Eine Kostprobe gefälligst?

    Wie wäre es mit ihrem Hit “Vayamos Compañeros”, bei dem schon der Titel nicht nur falsch geschrieben ist, sondern den so auch kein Spanier sagen würde:

    Soviel zum Thema, wie mache ich aus Scheiße Geld!

    Und es dürfte nun niemanden verwundern, wenn Marquess niemals mit ihrer derzeitigen Musik in einem spanisch sprechendem Land auch nur den Hauch eines Erfolges haben werden, außer als grandiose Lach- und Witznummer.
     


  2. AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Äußerst interessant, ich hatte das ja auch schon vermutet!
    Ich war noch nie in Spanien und habe 2 Volkshochschulkurse in Spanisch besucht. Das meiste kann ich mir relativ leicht aus dem Französischen herleiten… Als ich vor einer Weile “Vayamos Compañeros” im Radio gehört hab, hab ich mir schon beim ersten hören gedacht, dass der Text entweder falsch oder komplett sinnfrei (oder gar beides) ist – was mich bei der durchschnittlichen Chartsuppe auch nicht weiter verwundert hat.
    (ich zitiere:
    (Ella ella eh eh eh)
    Unter meinem Regenschirm
    (ella ella eh eh eh)
    Unter meinem Regenschirm
    (ella ella eh eh eh)
    Unter meinem Regenschirm
    (ella ella eh eh eh eh eh eh) )

    Aber was Marquess angeht: Selbst ich als Volkshochschulspanier, der im Kurs selten seine Hausaufgaben gemacht hat, würde mir anmaßen einen sinnvolleren (meinetwegen grammatikalisch nicht perfekten) Text zu schreiben.

    Danke für die Aufklärung, dass ich mit meinen Vermutungen recht hatte ;)
     
  3. Alex

    Alex Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Die Lieder von Marquess habe ich auch schon gehört. Obwohl ich Spanisch nicht als Muttersprache habe, soondern nur an der Uni als Nebenfach lerne, sind sie mir schon verdächtig ich nenne es einmal “umgangssprachlich” vorgekommen. Das gerade bei uns sehr viel wert auf die Aussprache gelegt wird, ist das schon ein abschreckendes Beispiel. Aber scheinbar kann man in Deutschland alles verkaufen, das einen spanischen Rhythmus hat und gut klingt.
     
  4. Conny2

    Conny2 Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Gibt schlimmeres…….siehe Ketchup Song´….. Waddwhaddedudeda……FKK……
    und wie sie nicht alle hießen…..
     
  5. sanja

    sanja Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    wobei man zugeben muss, dass die wenigsten
    gruppen wirklich so erfolgreich gewesen wären wenn die texte deutsch wären.
    das merkt man auch vorallem bei englischen texten wo man sich oft auf den kopf greift…
     
  6. rol

    rol Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Verstehe die Aufregung nicht wirklich freu Dich doch dass eine deutsche Band mal schlechtes spanisch anstatt schlechtes englisch singt. Trotz der vielen Muttersprachler hat spanisch (von französisch und deutsch gar nicht zu reden)als Weltsprache mittlerweile einen schweren Stand weil die Dominanz von englisch immer größer wird. Wie Du richtig bemerkt hast lernt kaum ein Deutscher mal spanisch vielleicht werden durch die Musik von Marquess mal ein paar Kiddies angeregt sich näher mit der Sprache zu beschäftigen.
    Dass die Ausprache nicht perfekt sein kann ist doch klar sind ja schließlich keine Muttersprachler und wenn Du eine Sprache erst als Erwachsener lernst ist es völlig unmöglich die noch akzentfrei zu lernen weil die zuständigen Hirnarreale nach der Pupertät ausgereift sind.
    Außerdem wäre es nett wenn Du genauer ausführen würdest was nicht korrekt ist z.B. sagst dass der Titel bereits falsch ist aber was daran falsch ist verschweigst Du.
     
  7. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Wenn ich anfangen würde alles zu korrigieren und anzuführen, was bei dem Marquess Texten so falsch ist, dann hätte ich ja überhaupt keine Freizeit mehr [​IMG]
    Folge einfach dem Link zum Marquessforum, dort wurde und wird ausführlich darüber gesprochen, auch über den sinnigen Titel [​IMG]
     
  8. Christina

    Christina Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Ich selbst bin auch Spanierin und stehe hinter Joaquin. Diese spanische (möchtegern) Band ist die Lachnummer des Jahres. Mit Musik hat das mittlerweile nichts mehr zu tun…
    … und noch schlimmer ist es wenn man versteht, was dieser Typ da überhaupt sing! Und was Deine Antwort betrifft bezügl. der spanischen Sprache darfst Du bitte nicht vergessen, dass spanisch im wirtschaftlichen Bereich vielleicht hinter der englischen Sprache steht aber ansonsten ist sie die meist gesprochene Sprache auf der ganzen Welt ist!!!
     
  9. Luise

    Luise Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Das ist doch sowas von egal, ob die Texte Sinn ergeben oder nicht. Die Musik ist der Hammer, und es ist extrem tanzbar. Redet doch nur nicht immer alles kaputt. Geh mal zu einem Marquess-Konzert. Die Leute wollen nicht kommunizieren (egal ob auf deutsch oder spanisch oder von mir aus chinesisch) die wollen PARTY machen. Verstanden?
     
  10. rol

    rol Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Hi Christina,
    die meist gesprochene Sprache ist chinesisch nicht spanisch. Es gibt zwar verschiedene chinesische Varianten die man u.U. auch als eigene Sprache ansehen könnte aber allein die nordchinesische Variante hat 875 Millionen Muttersprachler (insgesamt über 1,2 Milliarden zum Vergleich spanisch hat gerade mal 388 Millionen Muttersprachler).
    Auch Hindi hat mehr Muttersprachler spanisch hat zwar 20 Millionen mehr Muttersprachler aber bedeutend weniger Zweitsprecher als englisch, spanisch ist die am vierthäufigsten gesprochene Sprache der Welt.
     
  11. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Also um das mal korrekt darzustellen, die meißten Quellen, weißen Spanisch im wechsel mit Englisch nach Mandarin, als die meißtgesprochene Muttersprache aus. Nur in der Microsoft Encarta, erscheint Hindu an zweiter Stelle.
    Also bei solchen Zahlen unbedingt die Quellen prüfen, vergleichen und diese in die jeweilige Relation setzen.
    In diesem Zusammenhang verweiße ich mal auf den englischen Artikel in der Wikipedia, der sehr gut die Zahlen der jeweiligen Quellen differenziert.

    Abgesehen davon, wird das Pseudo-Spanisch der Marquess-Texte dadurch auch nicht besser und eine gewisse Kundenverarsche läßt sich damit auch nicht verleugnen.
     
  12. Jordi

    Jordi Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    du musst nciht “alles korrigieren”, aber die Sachen, die du in deinem Text explizit erwähnst, wie zB den falsch geschriebenen Titel, solltest du dann schon korrigieren. Sonst ist das nur billiges Genörgel ohen Belege, was dann nur nach Manipultaion udn Propaganda aussieht. Also, wie wird der Titel richtig geschrieben?

    Diese recht Übersetzunga su diesem Forum zu nehmen, ist nicht sehr sinnvoll. Das sieht mir danach aus, dass ein Fan, der in der Schule Spanishc lernt, sich hingesetzt hat mit nem Wörterbuch und versucht hat den Text zu übersetzen. Diese Methode reicht, um grob mitzukriegen, worum es geht, ista ber als Übersetzung zwangsläufig schlecht. Da würde so ziemlich bei jedem fremdsprachigen Song serh selötsames Deutsch bei rauskommen.

    Also, ich würde mir wünschen, dass wenn du etwas (berechtigt) kritisierst, dass auch konstruktiv machst, so dass man sich auch selber ein Urteil bilden kann. Was würde ein Spanier nicht sagen und wie würde er es stattdessen sagen? Und wie wäre das bei einem Lateinamerikaner? Halt einfach etwas mehr sachlichen/fachlichen Inhalt. Venga! ;)
     
  13. Enriquez_mz

    Enriquez_mz Aktives Mitglied

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    1. Ich verweiße im Text und jetzt zum zweiten mal sogar in den Kommentaren auf das angegebene Forum. Dort wird der Titel korrekt dargelegt. Einfach Nachlesen, muss ja nicht alles hier doppelt posten.
    2. Es ist schwer etwas zu übersetzen was von Fehlern nur so durchdrungen ist und zwar sowohl orthographische, als auch logische. So kann man fast nur vermuten, was Marquess eigentlich da zum besten geben wollen.
    Wenn man einen komplett unsinnigen und falschen Text als Vorlage hat, dann wird dieser bei der Übersetzung auch nicht besser. Die Übersetzung ist so wie sie da steht sogar recht gut gelungen. Dass der Inhalt Mißt ist, liegt nicht am Übersetzer, sondern an der Vorlage von Marquess.
    Die Übersetzung klingt also nicht so als ob da einer mit Schulspanisch versucht hat den Text zu übersetzen, sondern als ob Marquess versucht haben mit weniger als Schulspanisch einen spanischen Text zu schreiben. Und die Übersetzung ließt sich dann halt so.
    Warum sollte also gerade bei der Übersetzung aus dem Mißt Gold werden?
    3. Ein Spanier wie ich, würde solch ein dummes Gebrabbel nicht erzählen und das gilt auch für einen Südamerikaner. Bin ja keine drei Jahre mehr alt und kann mich halbwegs ordentlich ausdrücken.
    Außer ich wäre ein Deutscher und der Inhalt wäre mir so was von egal, Hauptsache ich könnte damit Kohle machen, dass wäre dann wohl eine andere Sache, aber diesen Markt haben ja schon Marquess für sich entdeckt [​IMG]
     
  14. Jordi

    Jordi Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    also… hab mir dieses Forum jetzt mal angetan (habs vorher vermieden, weil ich (mit Recht) befürchtet habe, dass das ein Fan-Forum ist). Sehr ergiebig fand ich das allerdings nicht…

    Und ob und wie “vayamos compañeros” falsch geschrieben sein soll, darüber kann ich weiterhin nur spekulieren: Ist damit gemeint, dass es “vamos compañeros” heißen sollte? Nun… “vamos” ist 1. Person Plural Indikativ. “vayamos” ist (hab extra noch mal in ner Grammatik nachgeguckt, so habt ihr mich verunsichert ;)) 1. Person Plural Imperativ (vale, auch presente de subjuntivo…). Wo also ist das Problem? Dass es in der Umgangssprache so eher nicht verwendet wird? Dadurch wird es aber doch nicht falsch!?

    Das der Text ansonsten keinen Nobelpreis gewinnen wird: Geschenkt. Ist halt einer dieser Sommerhit-Pop-Liedchen. Die tun sich alle, egal in welcher Sprache, nicht viel. Wenn die das auf Deutsch geschrieben hätten, wäre der Text nicht viel anders, wette ich. Liegt also nicht am Spanisch.

    Ich hatte, als ich das Lied das erste Mal gehört hab, auch ein komisches Gefühl, ich dachte mir, dass irgendwas da nicht wirklich so richtig Spanisch ist. Der Akzent vermutlich. Der Text, nun ja, da dachte ich mir halt nix weiter bei. Wie gesagt, so ein Pop-Liedchen. Bin schon erstaunt, was das für Wellen schlägt :D

    Was mir da ncoh einfällt: Ich habe da eine französische Freundin, die fließend Deutsch spricht, die mich aber ab udn an mit Formulierungen überrascht, die ich so auf Deutsch nicht erwartet hätte. Ich nenne das dann immer “poetisch” :) Denn verstehe tue ich doch immer, was sie sagen will, und manchmal habe ich den Eindruck, dass ich es durch ihre Formulierung sogar besser verstehe, asl wenn mir ein Muttersprachler mit ner “normalen” Formulierung es gesagt hätte. Poetisch halt.

    “Tenemos los momentos” hätte ich als “wir haben den Augenblick” übersetzt. Im Sinne von: wir leben hier und jetzt, mach dir keinen Kopf um morgen etc.pp. Ist sicher keine große Literatur,a ber auch nicht sooo mies, wie viele das hier oder in o.g. Forum darstellen. Wie gesagt, normale leichte Popmusik, nichts wirklich ungewöhnliches.

    Davon unbenommen gibt es aber natürlich auch Sachen, die wirklich (auch in meiner Einschätzung, hihi) falsch sind: “hemos puedado” geht nun wirklich nicht… man schlage mich, aber für mich wäre das “hemos podido”, no?

    So, jetzt hör ich mir erst mal ne Runde Karamelos Santos an :)
     
  15. Naumi

    Naumi Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Hi Eníquez,

    Ich find es schön, das mal jemand äußert, was viele Menschen nicht wahrnehmen. Jedes mal, wenn ich im Radio die Songs von Marquess höre wird mir schlecht. Ich bin angehender Übersetzer und es tut mir echt weh wie die spanische Sprache von Marquess regelrecht vergewaltigt wird. Die meisten Spanier lachen zum Glück nur darüber, aber ich find es peinlich was Marquess da zu verkaufen versucht. Vor allem macht es mich sauer, dass diese geistesschwachen Geldgeier mit Scheiße auf spanisch einen Haufen Knete machen. Ich weiß, dass die spanische Grammatik nicht ganz ohne ist, wie lange ich gebraucht habe sie zu verstehen und wieviel Nerven und Zeit ich dabei gelassen habe. Dann kommen diese Dummbeutel von Marquess angeschissen und missbrauchen das Spanische aufs übelste um zu Geld zu kommen. Ich finds traurig, aber das wird nichts ändern: Die Mehrheit der deutschen kann kein spanisch und hört die Lieder wegen ihres Klanges, also wir das Geld weiter in die Kassen von Marquess laufen… hoffentlich nicht mehr allzu lange.
     
  16. Oscar David

    Oscar David Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    PEINLICH! EINE FRECHHEIT! Das sind eigentlich die ersten Worte die mir zu der Musik dieser “Möchtegern-Spanier” einfällt. Es gibt nun wirklich viele Lieder, dessen Texte nicht wirklich Sinn machen. Aber das diese sinnlosen Texte auch noch, mit GROTTENSCHLECHTER Phonetik (die bei weitem NICHTS mit der spanischen zu tun hat) untermalt, einen Hit in den deutschen Charts landet, ist einfach nur unglaublich! Wenn man das aus “deutscher Sicht” jedoch sieht, ist die Musik grundsätzlich nicht schlecht. Ein Ohrwurm ist es alle Male. Wenn ich Deutscher wäre, ergo ich der spanischen Sprache nicht mächtig wäre, fände ich dieses Lied vielleicht auch ganz nett. Die Betonung liegt hierbei definitiv auf VIELLEICHT! Aber bitte Ihr lieben Deutschen Mitbürger: Laßt Euch nicht von solchen Jungs, die meines Erachtens die spanische Sprache verunglimpfen, nicht verarschen! Entschuldigt den Ausdruck. Aber als Spanier TUT DAS WEH! @Enriquez: Danke, dass Du mir durch diesen Blog die Möglichkeit gibst, meine aufgestaute Wut zumindest ein bißchen abzubauen! ;) Un saludo, Oscar David.
     
  17. jockebold

    jockebold Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Ich denke, Deine Aufklärungsversuche und Dein Kampf FÜR das spanische Sprachgut… das deutsche Konsumentenvolk bekommt exakt DIE Musik, die es verdient, braucht und verträgt.
    So, wie es gepflegte Weintrinker gibt, gibt es eben auch Leute, die Sangria aus Eimern oder Tetra-Packs saugen. Und nicht anders ist es mit der Musik. Es lohnt nicht, sich darüber zu erregen. Wer Spanien will, der fährt nach Spanien und nicht nach Mallorca oder zur Tapas-Bar an der Ecke. Am Ende ist es inhaltlich mit den meisten Musikantenstadl-Hits vergleichbar. Und die wären, gut performed… sicher auch in Spanien ein Hit :D. Schwachsinn kennt zum Glück keine Grenzen!
     
  18. Michael

    Michael Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    ich gebe dir absolut recht. das is auch das was ich immer scon dachte. meine kumpels finden die lieder toll und ich reg mich immer nur drüber auf weil ich zwar kein spanier bin, jedoch spanisch intensiv in der schule hatte und das 5 jahre lang. ausserdem studiere ich das jetzt sogar.

    bei dem text ziehts mir auch immer die schuhe aus. vor allem hab ihc das meinen leuten dafür ja auch mal übersetzt ^^

    naja auf jeden fall, das kaum ein deutscher spanisch kann stimmt allerdings mal gar nicht. das wird schon seit einigen jahren an immer mehr gymnasien unterrichtet (wie an meinem)

    über eine antwort zu meinem comment würd ich mich freuen ;)
     
  19. Michael

    Michael Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Oh, oh, oh… was sagen die Experten denn dann zu den Texten die teilweise in der Muttersprache dahin gerappt werden? Etwas mehr toleranz. Nicht aufregen und einfach nur mal zurücklehnen und verstehen. Die Jungs wollten einfach nur Geld verdienen und dass sie dabei viele Menschen glücklich machen ist doch auch nicht verwerflich. Ich sehe viele die sagen, sie seien keine Deutschen sondern Spanier, Südamerikaner… aber sorry Leute, die Diskussion die Ihr alle führt ist nur zu sehr deutsch und spießig. Wobei das Spießertum sich daher definiert, dass man anderen Menschen seine Meinung aufzuwingen will. Und nichts anderes passiert hier. :(
     
  20. Puschel

    Puschel Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    _1. Was machen Marquess?_
    Kurz gesagt: Marquess ist Modern Talking auf Spanisch.
    Genauer gesagt: Die fügen recht wahllos eingängige Wortfolgen zusammen und freuen sich, wenn sie sich reimen. Die dilettantischen Italiener entledigen sich spätestens beim Singen der kantigen Elemente der spanischen Sprache:
    - ,,z” und ,,ci/ce” (vergleichbar mit dem englischen ,,th” nur richtig mit feuchter Aussprache) werden hauptsächlich zu ,,s”.
    - Sie sprechen einen Haufen langer Vokale aus, die es im Spanischen nicht gibt.
    Damit nehmen sie den sanften Klang des Italienischen mit, nicht aber das Gefühl von Abgedroschenheit, das bei vielen Deutschen aufgrund der häufigen Kontakte mit den Italienern aufkommt.

    _2. Kann und soll einen das stören?_
    Die Verwendung von eigenartigen Begriffen (,,danzar”) und falschen Modi/Tempora (,,vayamos”) kann man insofern verzeihen, als das in den Metropolen durch die Vermischung der starken Dialekte auch oft vorkommt.
    Auch die Sinnfreiheit ist nicht so schlimm, Millionen Deutscher lassen sich schließlich mit beliebig schlechter volkstümlicher Musik berieseln.
    Mich stört an Marquess, daß sie falsche Informationen über das Spanische verbreiten. Zum Vergleich: Mich hat es sehr genervt, mich von einem australischen Freund ständig wegen des Begriffs ,,Handy” auf den Arm nehmen zu lassen.
    Mich stört an Marquess, daß sie mir durch die Medien (Pro7) aufgedrängt werden und mich Zeit und Nerven kosten:
    Zuerst sehe ich die ganzen Fehler und zweifle an meinem guten Spanisch.
    Wenn Marquess ein paar Euro für einen spanischen Muttersprachler beim Texten anlegen würden, fiele das schon weg.
    Dann verschwende ich noch Denkzeit, um herauszufinden, daß der Text gar keinen Sinn hat.
    Die Fernsehmacher sollen doch mal sehen, ob sich jemand aufregt, wenn sie 100 Mal am Tag in einer Wahnsinns-Vertonung säuseln lassen:
    ,,Scheint die liebe Sonne so warm
    nehm ich’s Papier untern Arm
    Scheint die liebe Sonne so heiß
    setz ich mich nieder und … scheint die liebe Sonne so warm…”
     
  21. hanéru

    hanéru Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Wow. Ich lerne seit ca. einem Jahr spanisch, bringe es mir selbst bei über alle möglichen verfügbaren Quellen und habe selber gemerkt, dass es totaler Schwachsinn ist was die da singen. Das bedeutet für mich wohl das mein innerhalb eines Jahres selbst erlerntes Spanisch besser ist als das von Marquess. *gar nicht selbstzufrieden auf die eigene Schulter klopf* :p
     
  22. MP3-Hassel

    MP3-Hassel Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Natuerlich, totale gequirlte *Kacke* fuer Deppchen von der *Dummenschule*! ICH spreche kein Spanisch – aber aufgefallen ist es sogar mir! Die Typen singen Spanisch genauso wie Bauern-Prolls Englisch sprechen.
    Steigern laesst sich sowas bloss noch mit “Hase Schnuffel”!!!
     
  23. Claudia

    Claudia Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Que tipo de música uno suele escuchar es siempre cuestión del gusto, no? Pues, a que no os enfadéis por eso ;) Son unos imbéciles y, sin duda, aún más imbéciles son los a que les gusta esa mierda :)

    Yo tampoco tengo el castellano como lengua materna, pero lo estudio y me da pena oír algo sin sentido ninguuuuno – independiente de que sea en castellano, alemán o yo sé qué más…
     
  24. Christina

    Christina Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Endlich jemand, der mir aus der Seele spricht. Jedes Mal, wenn ich Marquess im Radio höre, dreht sich mir der Magen um. Ich frage mich immer noch, wie man so ein Kauderwelsch überhaupt auf die Leute loslassen konnte.
    Jetzt ist Marquess ja mit seiner neuen Single “La histeria” unterwegs. Allein wie sie das Wort aussprechen, ist eine Vergewaltigung der spanischen Sprache.
     
  25. Annette

    Annette Guest

    AW: Marquess und wie man mit spanischem Unsinn in die Charts kommt

    Erst einmal bin ich nach dem Lesen der Kommentare froh zu wissen, das meine kläglichen Versuche, Sinn in die Texte zu bringen, nicht an meinem lausigen Spanisch, sondern an den lausigen Texten gescheitert sind. Und ich kann auch absolut verstehen, das Leute, die die Texte perfekt verstehen, sich über diesen Unsinn ärgern. Aber sind wir doch mal ganz ehrlich – auf gute und vor allem sinnvolle Texte wird sowieso selten Wert gelegt- egal in welcher Sprache. Es gibt viele englische Titel, bei denen ich lieber nicht so genau hinhöre. Und auch deutsche Texte sind oft sinnfrei oder wirr. Und Leute wie die Feldbusch verdienen mit dieser Sinnfreiheit viel Geld OBWOHL man sie genau versteht (wenn man auch nicht immer weiss was Sie meint). Und bei Naidoo frage ich mich oft, ob die Texte im Vollrausch geschrieben wurden.

    Ich nehme es Marquess deshalb nicht übel, das sie mit Mist Geld machen. Ich wünschte, mir würde so was einfallen (mein spanisch wäre auf jeden Fall schlecht genug :) und ich werde mir auch weiterhin die Lieder anhören – wenn auch nicht mehr so genau hinhören – was mir bei Naidoo leider nicht gelingt, sonst würde ich den vielleicht auch mögen. Und wenn ich dann was anspruchsvolleres hören will, leg’ ich Roger Cicero ein.

    Und wo wir gerade bei Anspruchsvoll sind: Welche spanische Musik würdest Du denn einem Spanischanfänger empfehlen, wenn man sich nicht nur schöne Klänge, sondern auch gute und vor allem richtig ausgesprochene spanische Texte anhören möchte? ;) ;)