1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

klimarettung durch energiesparlampen ?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von eagle, 26 Mai 2007.

  1. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    vor einiger zeit geisterte ein them durch die medien, es ging um die angeblich bevorstehende klimaveränderung.
    es wurde sogar ein "weltuntergangsszenario" in den medien reingestellt.
    ein politiker forderte gar ein VERBOT von herkömmlichen glühlampen.
    nur noch energiesparlampen sollen irgendwann erlaubt sein.

    meine frage : ticken die da "oben" noch richtig ?
    ich soll mit dem austausch einiger funzeln die welt vor dem angeblichen untergang retten ?

    is das nur ein weiters abkassierungsmodell, oder wieso wird den menschen völlig unbegründet angst eingejagt, das die welt bald untergeht ? was soll der blödsinn nur ? ?(
     


  2. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Ich finde die Idee eigentlich sehr gut, denn was nutzen uns denn die Glühbirnen wenn alles andere den bach runter geht, was ist denn da schon bei, man spart durch diese Energiesparlampen enorm viel Geld und der Umwelt kommt es auch noch zu gute..


    Was hast du denn da ein Problem mit? Kann ich irgendwie nicht so ganz nachvollziehen, tut doch nicht weh!!!
     
  3. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    nun,

    erstens lass ich mir nicht gerne vorschreiben, welche beleuchtungmittel ich bei mir zuhause einsetze.

    zweitens ist das energiesparlampenlicht irgendwie kalt, und wirkt abstossend, da kommt man sich ja vor wie beim zahnarzt.

    drittens, bei den heutigen allgemeinen lebenshaltungskosten, da macht die -beleuchtung- doch nun wirklich nicht mehr viel aus oder ?

    und viertens, wo siehst du da einen beitrag für die umwelt, wenn ein paar watt weniger verbraucht werden, kapier ich nicht ?(
     
  4. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    In einem typischen Haushalt wird etwa 10 % des Stromes für die Beleuchtung verwendet, aber nur bei herkömmlichen Glühbirnen. Energiesparlampen kommen mit einem Bruchteil dieser Energie aus.



    Wusstest Du, dass durch eine einzige Energiesparlampe mit 11 Watt, was einer herkömmlichen Glühbirne von etwa 60 Watt entspricht, im Jahr 30 kg Kohlendioxid eingespart werden kann? Das schont unser Klima und Ihre Geldbörse.

    Das dürfte doch schon Grund genug sein!!!
     
  5. astawolf

    astawolf Guest

    Das Problem ist am ende, dass einige Länder der Erde handeln werden und andere nicht.
    Das mit den Glühlampen ist auch nur ein schritt von vielen der nötig ist.
     
  6. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer



    Sicher sind es am Ende nur einige Länder die sich daran beteiligen, aber einige sind immer besser als gar keine.....
    Und das noch einiges andere von Nöten ist... naja das weiß ein jeder....
     
  7. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    klimarettung.....

    canadian und astawolf:

    ich denke mal das ist alles theatermacherei,
    es gibt erst seit etwa 150 jahren klimaaufzeichnungen, diese zeitspanne ist doch viel zu kurz um daraus -rückschlüsse- ziehen zu können.

    als die letzte eiszeit zu ende ging, da waren hier doch nur einige tausen stämme in europa, und es gab weder autos, noch industrie, und in ganz europa sind die eisberge geschmolzen,

    also, was erzählen die uns da bloss für ein blödsinn ? ?(
     
  8. astawolf

    astawolf Guest

    Selbstverständlich ist da mal wieder extreme Panikmache der Medien dabei...
    Aber die Erde erwärmt sich nun mal immer schneller...
     
  9. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    sie erwärmt sich, und kühlt sich wieder ab, schätz ich mal,
    es kommt wohl wie es kommt,
    wenn die polkappen schmelzen, kommt der golfstrom zum erliegen, welcher für das gemässigte klima in europa massgeblich beiträgt, somit kommt das zu einer neuen eiszeit.
    das habe ich in einer reportage gesehen, ich selber bin ja kein experte auf diesem gebiet.

    genau son phänomen : OZONLOCH

    verursacht durch irgenwelche komischen gase, aus der spraydose, oder so ähnlich.

    und wo ist das ozonloch?
    über dem südpol, glaub ich, und da wohnen bekanntermassen kaum leute, die solche gase verursachen. ?(
     
  10. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Genau, und wenn man das aufhalten bzw lindern kann warum denn an alten festhalten...

    So haben unsere Kinder und Enkelkinder auch noch eine reelle Chance ein vernünftiges leben führen zu könnnen...
     
  11. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    ich denke mal der mensch kann nichts -aufhalten- und n paar watt strom sparen bringt schon mal garnix.

    der mensch konnte ja auch das ende der eiszeit nicht aufhalten ?(
     
  12. astawolf

    astawolf Guest

    Also das sehe ich jetzt etwas anders.
    Zum beispiel wurden in Deutschland vor 50 Jahren noch Altöl und sonstige Chemie rücksichtslos in die Kanalisation und Flüsse gekippt. Durch gesetztesänderung wurde dem einhalt geboten. Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie es heute hier aussehen würde wenn damals nicht rechtzeitig (oder gar zu spät aber besser als nie ) gehandelt wurde.
     
  13. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Aufhalten nicht, aber man kann es zumindest verzögern, wenn man weiß an was es liegt....
    Was ist denn dabei? Gut noch vor eins zwei Jahren war es eine finanzielle Sache, da haben die Energiesparlampen noch extrem mehr gekostet als herkömmliche, aber das is t heut auch kein Thema mehr....

    Its doch auch so mit der Mülltrennung... bei Einführung gab es großes Geschrei. heute macht man es automatisch und kein Mensch regt sich noch darüber auf...
     
  14. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    wenn ich mir das rasante wirtschaftswachstum icn asien anschaue, mit all den qualmenden schloten, da bringen son paar funzeln hier, in ganz europa, garnichts.
    und wie gesagt, ich mag das kalte licht nicht.

    und seit ich im tv gesehen hab, das die den getrennten müll wieder auf ein haufen schmeissen, und dann verbrennen, also, falss das ne art -arbeitsbeschaffungsmassnahme- sein soll, ohne mich, da hab ich was besseres zu tun.


    nein, wir tun nicht genug, hierfür und dafür, und mt -tun- meinen die heinis nix anderes als ZAHLEN, so seh ich das.

    erst unnötige angst einjagen, und dann geld abpressen.

    wenn ihr nicht genug -tut- (zahlt) geht die welt unter, und ihr seid schuld.
    das erinnert mich doch sehr stark an die -ablasszahlungen- aus dem mittelalter ( wenn ihr nicht zahlt, kommt ihr eben in die "hölle")

    ich weiss garnicht, seit wievielen von millionen jahren dreht sich die erde? und ausgerechnet in der winzig kurzen zeitspanne, wo wir jetzt leben, ausgerechnet da, ausgerechnet jetzt soll die welt untergehen?

    mag glauben wer will.

    zum thema energie sparen oder -horten-

    früher haben die leute ihre -tranfunzeln- mit fischöl betrieben, wenn die damals alle -energie- gespart hätten, dann hätten wir jetzt milliarden von hektolitern fischöl zu lagern ? ?(
     
  15. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Ich denke aber wir und somit auch unsere erde hat sich weiter entwickelt, früher hatten die Autos auch keinen Kat usw. ich denke einfach wenn nur ein kleiner prozentsatz an den jeweiligen Projekten mitmacht, ist dich allen schon ein ganzes Stück geholfen besonders unserem Klima und unserer guten alten mutter Erde....
     
  16. Morgentau

    Morgentau Aktives Mitglied

    Ich halte diese Panikmache für übertrieben. Wir wissen doch gar nicht, wie sich das Klima ganz von selber immer wieder wandelt.
    Ich finde es fast lächerlich auf den Glühbirnen rumzuhacken, wenn anderswo Energien verschleudert werden und da sind unsere lieben Politiker ganz oben mit dabei. Mal eben von A nach B jetten und die liebe Ehefrau zum Frisör von München nach Hamburg fliegen lassen, etc.

    Es gäbe so viele Ideen wie man Energie sparen könnte, bzw. sich natürliche Energiequellen zu nutze machen könnte, aber diese werden gleich im Keim erstickt oder von namhaften Firmen aufgekauft, damit diese ihre Produkte an den Mann bringen können.

    Meine Idee wäre alle Neubauten mit Sonnenkollektoren zu versehen und diese Energie ein ein gemeinsames Netz zu speisen. Altbauten müßten halt nachgerüstet werden. Das wären doch auch mal sinnvolle Subventionen, die uns mit der Zeit unabhängig von Erdöl und -gas machen würde. Dann bräuchte man sich über Glühbirnen keinen Kopf mehr zu machen oder sollen wir wieder alle in Höhlen leben und am offenen Feuer sitzen?

    LG, Andrea
     
  17. astawolf

    astawolf Guest

    In Australien werden durch den gesetzlich eingeführten einsatz von Energiesparlampen im Jahr über 500 Millionen Tonnen weniger Kohlendioxid ausgestossen. Wir reden hier ja nicht von ein paar Gramm Dreck.
     
  18. Morgentau

    Morgentau Aktives Mitglied

    Kommt drauf an wie die Energie gewonnen wird. KKWs stoßen nur Wasserdampf aus. Gut über die Aufbereitung des Plutoniums brauchen wir ned zu reden.

    LG, Andrea
     
  19. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    das ist auch son komisches thema,

    bei uns werden die doch recht sicheren atomkraftwerke runtergefahren, und im ausland baun die ein neues nach dem anderen.

    und die stromlieferanten, beziehen doch ihren strom zum teil auch aus ausländischen überkapazitäten, kann doch gut möglich sein, das dieser -dazugekaufte- strom aus einem "schrottreaktor" kommt.

    naja, aber hauptsache die leute haben ihr gewissen beruhigt, ne ?
     
  20. Canadian

    Canadian Neuer Benutzer

    Wenn doch aber nur 1/3 der Länder mitziehen ist doch schon mal ein großer Schritt getan!!!

    Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist... :001:
     
  21. eagle

    eagle Aktives Mitglied


    und was nützzt das, wenn demnächst china, und bald auch indien, zusammen also mehr als 2 milliarden menschen, auch nur annähernd den wohlstand der westeuropäischen staaten, mit vollmotorisierung,zentralheizung,klimaanlagen, und 3 oder 4 urlaubsflüge im jahr erreicht haben ? ?(
     
  22. Morgentau

    Morgentau Aktives Mitglied

    Das ist eben Diplomatie. Wir machen uns von anderen Ländern abhängig und diese wiederum von uns. So schafft man sowas ähnliches wie Frieden.

    Was unsere Politiker halt so gerne machen ist nacheifern und abkupfern, statt mal ne eigene gute Idee zu entwickeln. Grundsätzlich wird bei den Kleinen angefangen, denn sie selber verzichten garantiert auf gar nichts.
    Meine Glühbirne lasse ich mir nicht nehmen, ich will Licht und keine Funsel. Dafür fahre ich auch ganz wenig mit dem Auto, dafür heizen wir weder Holz noch Kohle.
    Da fällt mir ein, aus Jux und Dollerei fuhr bei uns am Pfingst-WE eine alte Dampflok Touris hin und her. Also eine reine Vergnügungsfahrt, die nicht sein muß. Bevor man die Glühbirnen verdammt, sollte man über solche Dreckschleudern nachdenken, die nicht mal einen Sinn erfüllen - außer den nostalgischen.
    Wenn ich weiter nachdenken würde, ich glaube mir fallen dann noch ganz viele solcher Beispiele ein. Bin gespannt, wann man das Grillen verbietet, weil das doch auch Dreck macht und Energieverschwendung ist.

    LG, Andrea
     
  23. Fuba

    Fuba Aktives Mitglied

    oha schönes Thema, wo fang ich denn da jetzt an?? ?(

    das mit der ganzen Panik mache ist nur die Vorbereitung dafür das uns der Staat und die Konzerne wieder mehr Geld aus der Tasche ziehen kann.
    Technologisch, denk ich mal wären wir in der Lage ''saubere Energie'' zu Produzieren und die Erd-Reserven zu schonen, aber daran ist doch die Öl-, Gas- und Kohlelobby nicht interessiert. Sonnen- und Windkraftenergie sind doch fast im Stillstand im punkto Entwicklung und Verbesserung der Technik, gegenüber anderen Sachen wie Computerchips und was weiß ich noch. ist doch klar, Energie aus der Sonne oder dem Wind sind ja eigentlich billige Energien, damit kann man ja kein Geld verdienen, die sind ja ''eigentlich'' für jeder man da. da werden se halt die Technik dafür so teuer machen das es sich keiner wieder leisten kann. oder mal ne andere Idee, die Natur macht es uns doch vor BLITZE, die Wissenschaft ist doch in der Lage zu verstehen wie die Blitze entstehen und können ja auch selber welche Produzieren und da will mir einer sagen es ist unmöglich aus blitzen Energie zu gewinnen 8o
    oder mal was anderes, unsere Autos, die Automobil Hersteller sind in der Lage 160 PS Motoren zu entwickeln die noch nicht mal 3 liter oder so verbrauchen, glaub irgendwelche Kanadier haben ein Honda-Motor so umgebaut und eine ansehnliche Karosserie drauf gesetzt, aber es findet sich kein großer Automobil Hersteller der das bauen will. oder der 3 Liter Lupo von VW der wurde nur für ein Jahr gebaut, nur zu zwecken der Marktforschung und um zu schauen wie er ankommt, ohne Worte.

    mein Fazit dazu ist das die Wirtschaftslobby doch garnicht daran interessiert ist irgendetwas für die Umwelt zu tun, noch nicht, sonder weiter Geld scheffeln will.
    und wer jetzt sagt, dann muss sich die Regierung einschalten, da kann ich nur drüber lachen, denn einige Konzerne bestimmen wo es lang geht und nicht die Regierung.
    nen kleines beispiel wäre die Waffen-Lobby in den USA oder die Rüstungs-Industrie


    und wenn ich von manchen höre ,, aber jeder kann doch was für die Erde und Umwelt machen'', hallo?? den halben tag am Computer sitzen (die heutigen Com ziehen ja ordentlich Strom), für 500 m mit dem auto fahren, nen schön großen Kühlschrank haben der prope voll ist (je mehr im Kühlschrank drin ist um so mehr zieht er Strom um die sachen zu kühlen), in Räumen das Licht brennen haben obwohl man nicht drin ist und so weiter, können da bestimmt noch einiges dazu schreiben.

    JA WIR WOLLEN WAS FÜR DIE ERDE UND UMWELT MACHEN ABER UNSEREN LEBENSSTANDARD WOLLEN WIR NICHT AUFGEBEN :]

    ich könnte jetzt noch weiter schreiben aber dann liest es sich ja keiner mehr durch, weil der Text zu lang ist......
     
  24. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    klima.......

    soviel ich weiss fahren die autos in brasilien schon seit jahrzehnten mit soner art alkohol, der aus den zuckerrohr gewonnen wird.
    warum wird das hier nicht versucht ? man könnte auch zuckerrüben nehmen, denk ich mal.

    gut, die landwirtschaftliche anbaufläche ist hier nicht so gross, aber es liegen doch etliche hektar ackerland brach, gefördert bzw. subventioniert von der eu, um die erzeugerpreise nicht zu ruinieren.

    umweltverschmutzen und altöl ablassen oder chemikalien, nein für sowas bin ich auch nicht, aber meine glühlampen lass ich mir nicht verbieten.

    ich denke auch, es dreht sich alles ums geld, und ums geldverdienen.

    ein neues abkassierungsmodell, neue, enorme finanzielle belastungen für den sogenannten -kleinen mann- ?(
     
  25. Fuba

    Fuba Aktives Mitglied

    naja das mit dem Getreide als Brennstoff würde doch mal von irgend einer Gruppe vorgeschlagen und da ging ja auch gleich die Kirche auf die Barrikaden und wenn man mal überlegt das die Landwirtschaft vor nen paar Jahren Überschuss geerntet hat und die Bauern dürfen doch dank Brüssel nicht so viel Anbauen wie sie wollen, aber das mit dem Getreide geht auch noch in ein anderes Thema über.


    aber was ich noch sehr interessant finde, ist wo das alles mit dem Erdklima hoch kam das alle EU-Partner von Deutschland mit dem finger auf Deutschland gezeigt haben und meinten nun macht, nach dem Motto erstmal schauen was die Deutschen so machen, sollen die sich doch nen platten machen und wir machen das dann evtl nach....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen