1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Henker

Dieses Thema im Forum "Arbeit, Bildung, Studium + Schule" wurde erstellt von Der müde Joe, 29 April 2013.

  1. Der müde Joe

    Der müde Joe Aktives Mitglied

    Henker, sind das nicht die kräftigen Jungs mit dem behaarten Oberkörper, mit der schwarzen Kapuze und dem schweren Beil? Oder die blassen, hageren Gestalten, die bei der Guillotine den Hebel umlegen?

    Aber: wie wird man eigentlich Henker? Ist das ein Ausbildungsberuf? Wenn ja, was verdient man da? Selbst in den USA sind Hinrichtungen doch immer noch so selten, daß man davon keinen Vollzeitjob einrichten kann. Nicht einmal wenn man noch die Nebentätigkeiten dazurechnet. Also Minijob oder was? Findet man in den Kleinanzeigen einer Zeitung in Dallas oder Houston Anzeigen wie diese:

    Beim Staat Texas ist zum 01. September ein Teilzeitposten (15 Stdn/ Woche) als Henker zu besetzen.

    In Frage kommen Männer oder Frauen mit amerikanischer Staatsangehörigkeit und Wohnsitz in Texas, die über eine abgeschlossene Lehre als (??? was auch immer???) verfügen und ein tadelloses polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können. Frauen und Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

    Wir erwarten:

    - Bereitschaft zum Töten
    - Pkw-Führerschein
    - hohe physische und psychische Belastbarkeit
    -
    -
    -

    Wir bieten:

    - krisensichere Stellung
    - kurze Arbeitszeiten
    - gute Bezahlung
    - Krankenversicherung
    -
    -
    -

    Bewerbungsschluß: 31.07.


    Oder wie muß man sich das vorstellen?
     


  2. Eclair

    Eclair Aktives Mitglied

    Dann bewerbe dich mal auf den Henkerposten damit du weißt wie der Hase läuft und ob dir Hinrichtungen Freude bereiten.
     
  3. Der müde Joe

    Der müde Joe Aktives Mitglied

    Für mich kommt das eher nicht in Frage, sowohl aus prinzipiellen Erwägungen heraus, als auch mangels Angebot in zivilisierten Ländern. Mich würde nur mal interessieren, wie man dazu kommt, bzw. wer diese Tätigkeit nebenbei mit erledigt. Ob das Teil des Berufsbildes Gefängniswärter ist, ob der Sheriff den Job übernehmen muß oder spezielle Ärzte, Bestatter, Abdecker,... An irgend einem muß das ja hängen bleiben...

    - - - Aktualisiert - - -

    Für mich kommt das eher nicht in Frage, sowohl aus prinzipiellen Erwägungen heraus, als auch mangels Angebot in zivilisierten Ländern. Mich würde nur mal interessieren, wie man dazu kommt, bzw. wer diese Tätigkeit nebenbei mit erledigt. Ob das Teil des Berufsbildes Gefängniswärter ist, ob der Sheriff den Job übernehmen muß oder spezielle Ärzte, Bestatter, Abdecker,... An irgend einem muß das ja hängen bleiben...
     
  4. Eclair

    Eclair Aktives Mitglied

    Die Frage stellt sich nach der Bezahlung. Bekommt er ein Gehalt oder eine Prämie pro Hinrichtung ?
     
  5. Der müde Joe

    Der müde Joe Aktives Mitglied

    Genau das ist der Kern der Frage. Wenn man hauptberuflich davon leben könnte, müßte die Bezahlung fast in den Bereich gehen, den Profikiller aufrufen- schwer vorstellbar. Aber einfach so als Nebenjob, quasi für Minijobber oder Ein-Euro-Jobber- ich weiß nicht, kann ich mir auch nicht richtig vorstellen.

    Andererseits fände ich es auch übel, wenn das bspw. die Wärter nebenbei mit erledigen müßten, immerhin sind die Delinquenten ja vor der Exekution meist eine lange Zeit inhaftiert, da baut man, ob man will oder nicht, eine Art von Verhältnis zueinander auf, so oder so.
     
  6. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Du kannst ja mal hier nachlesen. Dann bekommst du eine etwas geänderte Sicht auf die Dinge :confused:
     
  7. Der müde Joe

    Der müde Joe Aktives Mitglied

    Danke, das war sehr aufschlußreich. Nicht zu beneiden, der Mann.
     
  8. Eclair

    Eclair Aktives Mitglied

    Ein Beruf der nicht glücklich und reich macht.
     
Die Seite wird geladen...