1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hartz 4

Dieses Thema im Forum "Arbeit, Bildung, Studium + Schule" wurde erstellt von Tante Doll, 23 November 2008.

  1. Tante Doll

    Tante Doll Benutzer

    hallo,

    wollte mal wissen wer von euch davon betroffen ist und wie ihr und euer umfeld damit zurecht kommt?
     


  2. Kimbo

    Kimbo Bekanntes Mitglied

    also ich selber bezieh kein hartz 4, obwohl ich momentan arbeitslos bin .. kenne ein paar, die hartz kriegen und nunja, was soll man sagen, es ist immer eine einstellungssache wie man mit soner situation umgeht .. die, die ich kenne sehen das eher locker.
     
  3. H2SO4

    H2SO4 Neuer Benutzer

    Ich beziehe auch kein hartz 4 würde es auch nicht unbediengt haben wollen wenn es vermeidbar ist
     
  4. Tiiiinschen

    Tiiiinschen Bekanntes Mitglied

    seh ik auch so, war mal betroffen möchte es nie wieder...............
     
  5. dutti

    dutti Neuer Benutzer

    harz4 sollte man am besten ncit in anspruch nehmen! wer wirklich arbeiten will findet IMMER was.
    ich weiß es. ich hab auch ne schlechte zeit gehabt und immer iwi eine beschäftigung gefunden...
     
  6. Tiiiinschen

    Tiiiinschen Bekanntes Mitglied

    So sehe ich das auch!!! Danke dachte immer ich sehe das nur alleine so
     
  7. dutti

    dutti Neuer Benutzer

    es war meist so das ich noch die wahl hatte zwischen mehreren stellen.
    hab mich dann immer gefragt was mit den leuten los ist die meinen man finden heutzutage nischt mehr
     
  8. echnaton

    echnaton Neuer Benutzer

    da hartz besser bezahlt wird als viele jobs haben wohl die meisten keine lust.
    außerdem lebt die konsumgesellschaft einen luxus vor, den die leute nicht bereit sind aufzugeben

    ein dach übern kopf und was zu essen bekommt man immer wenn man sich mühe gibt
     
  9. Chaotin

    Chaotin Guest

    Mit Sicherheit gibt es eine Menge Leute die sagen wegen 50€ mehr im Monat heb ich noch lange nicht meinen A...... aus dem Bett. Aber solche pauschale Einstufung frei nach dem Motto: Wer sucht der findet, entspricht nicht ganz der Wahrheit. Das hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Und nicht jeder HartzIV Empfanger ist automatisch ein Drückeberger. Aus eigener Erfahrung kann ich folgendes berichten: Ich wurde sagen wir mal im "fortgeschrittenem" Alter arbeitslos( Begründung war Rationalisierung). Damit gehörte ich beim Arbeitsamt zur Gruppe nicht vermittelbar. Damit wollte ich mich nicht abfinden und fing an zu suchen. Nach langem Kampf mit den ortsansässigen Mitarbeitern des Arb.Amtes., boxte ich schliesslich eine neue Ausbildung durch: Ich wurde im "zarten Alter" von 53 J. zum Altenpfleger mit Staatsexamen ausgebildet und habe dann bis zur meiner Pensionierung in diesem Beruf gearbeitet. Das Schlüsselerlebnis im Vorfeld der Ausbildung war für mich: Die zuständige Sachbearbeiterin sagte damals wörtlich zu mir: Dafür sind sie zu alt und die Genehmigung zur Ausbildung bekommen sie nur über meine Leiche. Wenn ich nicht so gekämpft hätte wäre ich schon damals Sozialhilfeempfänger geworden. Nun gut ich war wirklich nicht mehr in einem Alter was man als Ausbildungszeit bezeichnen konnte, aber sind wir mal ehrlich. Um einen Job zu bekommen der der vorhandenen Ausbildung oder Fähigkeit entspricht, darf man doch heute nicht älter als 25 J. sein, muss aber die 30jährige Berufserfahrung mitbringen.
     
  10. Tiiiinschen

    Tiiiinschen Bekanntes Mitglied

    bestimmten Luxus hat jeder und auf alles möchte ich auch nicht verzichten wollen oda ihr etwa
     
  11. Tina68

    Tina68 Benutzer

    Hallo, da ich neu hier bin,dachte ich das ein Thema,da spring ich gleich mal an.
    Ich bin Armut 4 Empfängerin und es auf keinen Fall empfehlenswert.Nicht wenn man aus der Familie keine Unterstützung bekommt.Bei mir ist das der Fall und ..nun ich bin weiß-Gott nicht stolz drauf.Aber meine Familie ist wirklich toll,ich kann sehr stolz auf sie sein,sie lassen niemanden im Stich.
    Wenn jemand nun meint,pah 40 und kein Job,nun da kann ich nur sagen,das ich keine Chance bis dato erhalten habe.Allerdings würde es nun auch zuviel Text in Anspruch nehmen und das will ich mal hier lieber lassen,denn die Frage war eine andere.
    Nun bei mir ist es nun mal so und mein gesamtes Umfeld steht hinter mir,da auch ich viele Freunde und Verwandte habe,denen es nicht besser geht.
    Liebe Grüße Tina68
     
  12. Verena WiC Team

    Verena WiC Team Benutzer

    Also, ich habe nach 20 jähriger Ausübung in meinem Job meine Knochen so kaputt, dass ich laut ARGE nur noch im Büro arbeiten kann. Soweit, sogut und es trifft den Nagel auch auf den Kopf. Bevor mir das mit meinem Arm passiert ist war ich NIE arbeitslos!
    Am 01.07.08 fing ich Vollzeit bei einem Bildungswerk an, eine auf 6 Monate befristete Arbeitsstelle. Nachdem ich gesehen habe, dass diese Arbeit zur Statistikverschönerung erschaffen wurde und das Potenzial überblicken konnte, was das Produkt dieser Arbeitsstelle schaffen könnte - wenn man es richtig anfängt und es auch wirklich will - habe ich mir die besten Leute da zusammengestellt und mich auf das Abenteuer - ich hole mich und vier andere ab dem 01.01.09 - aus der Arbeitslosigkeit raus begeben.
    Es kann ein Jahr dauern, aber ich und alle die an meinem Onlinekochbuch mitwirken sind mit vollem Einsatz dabei. Unser Lohn für diese Arbeit ist die steigende Besucherzahl und die Anerkennung für unsere Arbeit.
    Nicht jeder der Arbeitslos ist verfällt der Lethargie und steckt den Kopf in den Sand. Die ARGE war darüber micht sehr erfreut, bedeutet wahrscheinlich Mehrarbeit und das öftere öffnen meiner Akte :augenzu:
    Von den 20 Mitarbeitern aus meinem vergangenen Vollzeitjob würde ich sagen das 80% der Leute da keinen Bock auf Arbeit hatten. So traurig ich das auch finde entspricht das leider der Realität. Die "Sahnestücke" oder anders gesagt die "Perlen" die ich dort kennen lernte sagten sofort JA zu meinem Plan.
     
  13. scarlett

    scarlett Benutzer

    Hey,
    also ich hab ne Ausbidlung gemacht u war dann vier Jahre krankheitsbedingt daheim. Beziehe nun lang schon Hartz4, war schonmal im Rentenverfahren ber kam nicht durch. Nun arbeite ich mich ins LEben zurück indem ich seit 5 Monaten einen 1 Euro Job mache, 4 Std am Tag betreue ich Kids im Kindergarten. Geht noch 1 Monat der Job, danach werd ich weitersehen aber wohl wieder einen andren 1 Euro Job angehen. Manchmal ist es frustrierend f so wenig Geld anstregende Arbeit zu machen, aber andrerseits bin ich um die 80 Euro im Monat mehr sehr happy u kann auch was Sinnvolles mit meiner Zeit anfangen. Ganz arbeitsfähig bin ich noch nicht.
    Mein Umfeld sagt nix groß dazu, kennen den Weg den ich ging ja u unterstüzen mich auch.
     
Die Seite wird geladen...