1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grüne im Aufwind

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Hella, 10 Juni 2019.

  1. Hella

    Hella Benutzer

    Nachdem sie nach neuesten Umfragen jetzt sogar die CDU überholt haben, wird es allmählich unheimlich mit den Grünen! Wer wählt die denn bloß? ;) So viele besserverdienende Sympathisanten, wie bisher oft gesagt wurde, gibt es ja gar nicht. ;)

    Im Ernst: Meiner Meinung nach hängt dieser Hype mit der Sensibilisierung größerer Bevölkerungsteile für Umweltprobleme zusammen. Den Grünen trauen viele Wähler noch am ehesten diesbez. Kompetenz zu. Umwelt war ja damals das Hauptthema bei der Parteigründung.

    Habeck wird schon als neuer Kanzler gehandelt. Ob er der Richtige wäre, weiß man vorher nicht. Aber manche Leute wachsen ja mit ihren Aufgaben. Und es gibt viele Aufgaben, die zu lösen sind, innen-und außenpolitisch.
    Dieser momentane Höhenflug der Grünen kann sich auch schnell wieder legen, sobald sich der Wind dreht. Außerdem kann man aus der Opposition heraus leicht Forderungen stellen, während eine Regierung abwägen und gegensätzlichen Interessengruppen Rechnung tragen muss. Damit sind die Grünen auch nicht besser dran, als jede andere Partei. Mal sehen, wie es weiter geht.
     


  2. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Die Grünen haben eine Leitlinie und dafür werden sie gewählt.
    Mittlerweile ist der Prozentsatz nochmals gestiegen.
    Der gefühlte Wert, was wäre wenn nächsten Sonntag Wahl wäre, bis zu 34 %.
    In den nächsten 12 Monaten wird ein Programm erarbeitet um alles abzudecken.
    Und alle im wirtschaftlich politischen Bereich müssen sie nicht neu erfinden.
    Aber sie werden Theman anfassen die im Moment von fast allen Parteien nicht 1 zu 1 umgesetzt werden.
    Die eine SPD gerne umsetzen würde aber nich darf in der Groko und mehr.
     
  3. kapuzinerkresse

    kapuzinerkresse Aktives Mitglied

    Die Grünen in Deutschland sind seit einiger Zeit in der Opposition. Da kann man nur schwer grobe Dinge falsch machen. Die regierenden Parteien handeln und werden an ihren Entscheidungen gemessen. Offensichtlich sind etliche Wähler derzeit alles andere als sehr erfreut davon. Die Grünen hingegen wirken frisch, das Umweltthema nimmt an Bedeutung zu.

    Ob die Grünen tatsächlich den nächsten Kanzler stellen könnten, ist schwer zu sagen. Bis wieder gewählt wird, vergeht mit Sicherheit noch einige Zeit und der politische Wind neigt dazu sich gelegentlich auch schnell mal zu drehen. Ich persönlich glaube, dass die Grünen deutlich dazu gewinnen werden. Wie hoch? Das wird die Zeit zeigen.
     
  4. Hella

    Hella Benutzer

    Hoffentlich führt dies dazu, auch der einflussreichen Bauernlobby ihre Grenzen zu zeigen!
    Hauptsächlich Abgeordnete der CDU/CSU verhindern nämlich, bzw. verschleppen eine Durchsetzung der in Brüssel beschlossenen Gesetze zum Umweltschutz in der Landwirtschaft (Glyphosat, Gülle). Kein Wunder, denn diese Abgeordneten sind mit Wirtschaft und Agrarindustrie bestens vernetzt und profitieren natürlich davon. Wegen dieser Missachtung von EU-Verordnungen zahlt der Steuerzahler 150 000 Euro Strafe täglich, und es geht munter so weiter. 3Sat brachte neulich eine interessante und aufschlussreiche Sendung darüber.
    Die Grünen wollen wie übrigens auch die SPD, kleinere Familienbetriebe fördern und ihre Existenz erhalten. Bedingungen für Subventionen sollen Bewirtschaftung nach mehr ökologischen Grundsätzen sein wie auch die Beachtung des Tierwohls. Keine Subventionen, die sich an der Größe der "Agrar-und Tierfabriken" orientiert. Richtig so!
     
Die Seite wird geladen...