1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Goldene Worte

Dieses Thema im Forum "Religion + Philosophie" wurde erstellt von Anonymous, 25 Dezember 2011.

  1. Liesele

    Liesele Benutzer

    Eine ältere Dame war in ihrem Dorf für ihre eigene Art bekannt, ihr Glück zu zelebrieren.
    Sie verließ niemals das Haus, ohne eine Handvoll Bohnen einzustecken.
    Sie tat dies, um die schönsten Momente des Tages bewusst wahrzunehmen und sie besser zählen zu können.
    Für jede positive Kleinigkeit, die sie tagsüber erlebte - einen fröhlichen Plausch auf der Strasse,
    das Lachen eines Kindes,
    ein Glas guten Weines - für alles, was ihre Sinne erfreute,
    ließ sie eine Bohne von der rechten in die linke Tasche wandern.
    Abends saß sie zu Hause und zählte die Bohnen aus der linken Tasche.
    Sie führte sich vor Augen, wieviel Schönes ihr an diesem Tag widerfahren war.
    Auch, wenn sie bloß eine Bohne zählte, freute sie sich, diesen Tag erlebt zu haben.
     
    trebla gefällt das.


  2. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Das Geheimnis eines schönen Alters ist der würdige Umgang mit der Einsamkeit.
     
    Liesele gefällt das.
  3. Liesele

    Liesele Benutzer

    Das Altern ist wie eine Woge im Meer.
    Wer sich von ihr tragen lässt, treibt obenauf.
    Wer sich dagegen aufbäumt, geht unter.
     
    trebla gefällt das.
  4. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Glück ist das Einzige , was wir anderen geben können , ohne es selbst zu haben.
     
    Sonnenschein gefällt das.
  5. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Ein Paradies istimmer dann, wenn einer da ist, der wo aufpasst, das keiner reinkommt.
     
  6. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Wer vom Glück immer nur träumt, darf sich nicht wundern, wenn er es verschläft.
     
    Sonnenschein und Liesele gefällt das.
  7. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Ein Schauspieler ist ein Mensch, dem es gelungen ist, die Kindheit in die Tasche zu stecken und sie bis an sein Lebensende darin aufzubewahren.
     
  8. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Es ist mit der Weltenuhr wie mit der des Zimmers. Am Tage sieht man sie wohl, aber hört sie fast gar nicht. Des Nachts aber hört man sie gehen wie ein grosses Herz.
     
  9. Liesele

    Liesele Benutzer

    Alter: Ein Aussichtsturm.
     
    Sonnenschein und trebla gefällt das.
  10. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Glücklich macht dich das Wissen, aber selig dein Gewissen.
     
  11. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Der Jammer mit den Weltverbessern ist , dass sie nie bei sich selber anfangen.
     
  12. Liesele

    Liesele Benutzer

    Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.
     
    trebla gefällt das.
  13. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man würde ja auch
    kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
     
    Liesele gefällt das.
  14. Liesele

    Liesele Benutzer

    Das Glück ist ein Schmetterling.
    Jag ihm nach und er entwischt Dir.
    Setz Dich hin und er lässt sich auf Deiner Schulter nieder.
     
    trebla gefällt das.
  15. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Nicht das Denken erlöst die Welt, sondern die Liebe.
     
  16. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in grossem Masse von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen .
     
  17. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Kinder , junge Leute und Verrückte fürchten den Tod nicht. Es wäre doch eine Schande, wenn uns die Vernunft nicht dasselbe verschaffen könnte.
     
    Liesele gefällt das.
  18. Liesele

    Liesele Benutzer

    Auch in einem Rolls-Royce wird geweint, vielleicht sogar mehr, als in einem Bus.
     
  19. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Liebe ist die Anziehungskraft des Geistes , wie die Schwerkraft die Anziehungskraft
    der Körper ist.
     
  20. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Was spricht dagegen, etwas Gutes zu tun, wenn keiner zuschaut.
     
  21. Liesele

    Liesele Benutzer

    Geschwätz ist wie eine Kanne, aus der immer wieder der gleiche kalte Kaffee serviert wird.
     
    trebla gefällt das.
  22. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Ein guter Rat ist wie Schnee. Je sanfter er fällt, desto länger bleibt er liegen und umso
    tiefer dringt er ein.
     
  23. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Eine Regierung wäre vollkommen, die der Vernunft soviel Macht verleihen könnte
    wie der Macht Vernunft.
     
  24. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Es gibt keinen guten Krieg und schlechten Frieden.
     
  25. trebla

    trebla Moderator Mitarbeiter

    Wie kann man nur erwarten, dass die Menschheit guten Rat annimmt , wenn sie nicht
    einmal auf Warnungen hört ?.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen