1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Ernährung + Fitness" wurde erstellt von Kaschek, 28 März 2011.

  1. Kaschek

    Kaschek Guest

    Da ich weiss, dass einige von uns an Psoriasis erkrankt sind, möchte ich hier einen Thread eröffnen, wo es die Möglichkeit gibt, sich über diese Erkrankung auszutauschen. Falls erwünscht! :) Oder einfach mal erzählen, wie es gerade so geht.

    Ich selbst habe seit gut 3 Jahren Psoriasis Pustolosa Palmoplantaris. Anfangs sehr schlimm, so dass mein Hautarzt mit MTX oder Neotigason behandeln wollte. Diese Medikamente lehnte ich hab, weil mir die Nebenwirkungen zu heftig waren und ich behandelte mit alternativen Methoden. Da habe ich einiges ausprobiert, wie: Katzenkralle (Uncaria tomentosa), Schwarzkümmelöl ( innerlich und äußerlich ), Schachtelhalm und Eigenurin äußerlich (Urea), um dem starken Juckreiz entgegenzuwirken. Auf Kortison verzichte ich weitgehend.

    Zur Zeit sind meine Hände nahezu erscheinungsfrei, die Füße machen mir immer wieder mal zu schaffen.

    Wie geht es euch z.Zt., bzw. was macht ihr im Moment. Das Frühjahr ist ja auch die Zeit, wo die Schuppenflechte oft blüht.
     


  2. Kaschek

    Kaschek Guest

    Ach ja, fast vergessen zu erwähnen. Mittlerweile hab ich auf der Kopfhaut eine Stelle, wo ich vermute, dass es Schuppenflechte ist. War zwar nicht zum Arzt, aber ich gehe ganz stark davon aus, dass es auch hier Psoriasis ist. :( Ab und zu reibe ich die Stelle mit Schwarzkümmelöl ein, was ganz gut hilft. Beschwerden, ausser der lästigen Kruste hab ich keine.
     
  3. Savant

    Savant Guest

    Ein sinnvoller Thread.
    Meine Geschichte verlief wie folgt. 2001 wurde beim Hausarzt Neurodermitis diagnostiziert. Nach vielen Salben breitete sich die Pustelbildung und der "Schorf" auf die Füße/Hände/Rücken/Bauch/Beine aus. In dem heissen Sommer 2003 bin ich dann zu meinem 3. Dermatologen und der hatte dann eine Mischform aus Neurodermitis/Psoriasis-Pustulosa festgestellt. Ausser Cortisonhaltigen Salben hab ich's mit Ernährungsumstellung auch probiert. Die erfolgreichste Umstellung war, indem ich meinen Kaffee weglies. Mit Tee komme ich nach langer Miene jetzt ganz gut klar. Habe über 5 Jahre mit allen möglichen Salben und Naturheilmöglichkeiten versucht die befallenen Stellen zurückzudrängen. Bis auf zwei großflächigen Stellen an den Ellenbogen ist mir das auch gelungen.
    2008 habe ich dann aus lauter Verzweiflung mit einer Eigenurinbehandlung begonnen. Machte mir über 3 Wochen mehrmals am Tag eine Urinkompresse auf die Unterarme (20 Min.). Da war nach ein paar Tagen schon der erste Erfolg zu sehen. Um dem ganzen noch das i-Tüpfelchen aufzudrücken, habe ich mich überwunden und auch noch mit einer innerlichen Aufnahme begonnen. Sehe in der innerlichen Aufnahme keinen direkten physikalischen/chem. Einfluss, aber durch den Ekel, den man dabei überwinden muss, denke ich, das sich dadurch ein Placeboeffekt eingestellt hatte. Innerhalb von 2 Monaten war ich zu 99.9 % Erscheinungsfrei. Heute muss ich nur noch extreme Belastungen, wie Reibung an der Haut vermeiden, da sonst der Köbner-Effekt zum tragen kommt. Bin froh, das ich 'nur' die Pso-Pustulosa habe, wenn ich da an die vielen anderen Möglichkeiten denke. Wenn heute mal eine kleine Stelle auftaucht, war es bislang meist nur die Neurodermitis, die ich mit Multilind-Microsilber-Salbe innerhalb von ein paar Tagen wegbekomme.
     
  4. Kaschek

    Kaschek Guest

    Wäre doch schön, wenn wir mit unseren Erfahrungen anderen helfen und Tipps geben könnten. Schuppenflechte ist eine Autoimmunerkrankung und nach heutigem Stand der Wissenschaft nicht heilbar. Wenn mitlesende Gäste Ratschläge und Hilfe brauchen, nur zu - wir helfen gern. :)

    Info Schuppenflechte:

    Basiswissen zur Schuppenflechte (Psoriasis)
     
  5. Bücherwurm

    Bücherwurm Aktives Mitglied

    Da reihe ich mich hier doch mal ein:

    Ich habe Psoriasis vulgaris seit meinem 15. Lj (das sind jetzt geschlagene 41 Jahre). Anfangs war nur der Kopf betroffen, doch breitete sich die Flechte während meiner BW-Zeit auf den ganzen Körper aus. Der Köbner-Effekt hat da auch ziemlich zugeschlagen, jede kleinste Wunde ergab einen neuen PSO-Herd.
    Meine schlimmste Zeit hatte ich zwischen dem 20. und 45. Lj. 1982 hatte ich meine erste Kur und 2000 meine letzte.
    An Medikamenten benutze ich Psorcutan als Salbe und Lösung. Und nächste Woche geht's zum Hautdoc zwecks Bestrahlung mit UV-Licht. Seitdem ich das einmal jährlich durchführe wird die PSO immer weniger. Auch mit dem Köbner-Effekt habe ich keinen Ärger mehr. Mir geht es also relativ gut...toi toi toi
     
  6. Kaschek

    Kaschek Guest

  7. Kaschek

    Kaschek Guest

    Katzenkralle / Uncaria Tomentosa

    Ich selbst habe über einen längeren Zeitraum Katzenkralle eingenommen. Danach besserte sich mein Hautzustand enorm. Da es keine wissenschaftlichen Studien gibt, weiss ich bis heute nicht, ob diese Verbesserung ein Zufall war.

    Una de Gato (Cats Claw, Katzenkralle)

    Eine wirklich gute Salbe ist Unguentum leniens, die durch einen hohen Wassergehalt eine Kühlung bewirkt und so den Juckreiz mildert. Sie wird in Kurkliniken von Ärzten bei Neurodermitis empfohlen, ist relativ preisgünstig und ohne Chemie.

    Salbe
     
  8. Gast258

    Gast258 Guest

    Ich habe Psoriasis vulgaris seit fast 30 Jahren. Viele Behandlungen. Zwei Hautkliniken. Zuletzt nur noch Curatoderm Salbe und Bestrahlungen , ca 2 bis 3 mal die Woche.
    Im Moment gehts wieder los, obwohl ich, wie ihr sicher noch wisst, letztes Jahr fast 5 Wochen in der Hautklinik war....
    ( www.hautklinik.de )

    Leider hat mein Hautarzt der mich jetzt seit 14 Jahren behandelt und der ein sehr netter Mensch ist, jetzt keine Lust mehr sich dauernd mit Krankenkassen auseinanderzusetzen und gibt übernächsten Monat seine Kassenzulassung zurück.

    Dann gibts hier nur noch 2 Hautärzte, die ich beide kenne :mad:

    Ich habe jetzt keine Ahnung, wie es hier weitergehen soll.
     
  9. Kaschek

    Kaschek Guest

    Ui, da wollte ich schon lange mal fragen, ob du mittlerweile einen neuen Hautarzt gefunden hast. Das ist dann ja wohl nicht der Fall. :( Ja klar weiss ich das noch mit der Hautklinik - das war doch kurz vor Weihnachten, oder?
     
  10. Redis

    Redis Neuer Benutzer

    Hallo Rolf,

    mit den Dermatologen in unserer Nähe ist das echt eine schwierige Kiste. Ich fahre seit ein paar Jahren nach Aurich zu Prof. Lechner. Ist zwar ne doofe Strecke, aber ich fühle mich da gut aufgehoben.

    Ich hoffe du findest einen guten Hautarzt! In Leer gibt es da wohl keinen mehr.

    LG

    Margret
     
  11. Redis

    Redis Neuer Benutzer

    Dann will ich meine Pso- Laufbahn auch mal aufschreiben.

    Seit 1983 habe ich Psoriasis Vulgaris. Die ersten Stellen bekam ich ein paar Wochen nach der Geburt meines Sohnes. Binnen weniger Monate hatte ich große Plaques an Armen und Beinen. Ich wanderte von einem Hautarzt zum nächsten, aber wirkliche Hilfe gab es nicht. Dann hab ich es mit Heilpraktikern und sogar mit einem Gesundbeter versucht, aber alles Fehlanzeige. Also habe ich es aufgegeben. Habe mit Melkfett lediglich Schadensbegrenzung betrieben.

    Im letzten Jahr dann habe ich einen regelrechten Klinik- Marathon absolviert. Im März drei Wochen Norderney.
    Im Juli zwei Wochen Bad Bentheim als Akut- Patientin.
    Im September noch einmal 6 Wochen AHB in Bad Bentheim.
    Danach war allerdings auch für ein paar Wochen Ruhe.

    Im Dezember gingen meine Depressionen wieder los. Meine Haut sah wieder aus, als wäre sie nie behandelt worden! Große Stellen am ganzen Körper.

    Seit zwei Wochen nun wird meine Haut mit jedem Tag besser! Nur noch ein paar ganz kleine Stellen! Und das, obwohl ich nichts gegen meine Psoriasis mache! Nur morgens und abends mit einer Pflegelotion eincremen.

    Aber es hat sich was geändert bei mir. Ich habe angefangen über mein Leben zu sprechen. Ich habe viel geweint, aber ich habe der Krankenschwester, die mich drei Mal pro Woche besucht, Stück für Stück mein Leben erzählt. Zum ersten Mal in meinem Leben, habe ich aufgehört alles in mich hinein zu fressen. Über meine Ängste und Sorgen zu sprechen. Meine Vergangenheit nicht mehr zu verdrängen. Und nun kann ich beinahe zusehen wie meine Schuppenflechte besser wird.

    Es heißt also nicht úmsonst, dass die Haut der Spiegel der Seele ist.
     
  12. Kaschek

    Kaschek Guest

    Da ist viel Wahres dran. Ich denke, du bist auf dem richtigen Weg und ich wünsche mir, dich bald wieder von Herzen lachen zu hören / lesen. :)
     
  13. Gast258

    Gast258 Guest

    Hallo, Margret

    ja leider hat mir mein Hautarzt mitgeteilt, dass Prof.Lechner nicht mehr in der Praxis in Aurich tätig ist. Offenbar gab es Krach.
    Auch in der Hautklinik auf Norderney sei er nur noch selten . Offenbar zieht er sich zurück.....

    Es soll aber ein neuer Hautarzt nach Leer kommen (?).......

    Wünsch dir weiterhin alles Gute.

    Herzlichst Rolf
     
  14. Kaschek

    Kaschek Guest

  15. Wolle

    Wolle Bekanntes Mitglied

    Das tückische an der Psoriasis ist, das sie bei vielen Erkrankten nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Gelenke geht. Das nennt man dann Psoriasis Athritis. Das ist so eine Art Gelenkrheuma, sehr schmerzhaft und auch nicht so einfach zu diagnostizieren. Spätestens dann kommt man meiner Erfahrung nach mit alternativen oder pflanzlichen Mitteln kaum noch klar. Habe leider so ziehmlich alles ausprobiert. Leider ohne anhaltenden Erfolg. Spritze nun seit ca. 2,5 Jahren ein sogenanntes Biological, mit dem ich meine Krankheit ganz gut im Griff habe.
    Die Liste der Nebenwirkungen darf ich mir natürlich gar nicht durchlesen, aber Gott sei Dank bislang keine Probleme damit.
    Hier mal ein Bild in einer Akutklinik aufgenommen von meinen Händen. Ungefähr 65 % meines Körpers sah so ähnlich aus.

    [​IMG]
     
  16. Kaschek

    Kaschek Guest

    Ein Glück hilft es dir das Humira, das ist echt heftig! Scheiß Krankheit! :confused:

    Das ist klar Wolle, die können dann höchstens noch zusätzlich zur Linderung helfen, in Kombination.
     
  17. Redis

    Redis Neuer Benutzer

    Oh Mann Wolle, so hat meine Haut letztes Jahr auch ausgesehen...

    Zum Glück bin ich z.Zt. fast erscheinungsfrei.

    Ich hoffe das dir das Humira noch lange gut hilft und die Nebenwirkungen aus bleiben.
     
  18. Gast258

    Gast258 Guest

    Psoriasis Kranke müssen früher sterben!!

    Am Dienstag, 29. März haben die Dermatologen in Berlin darauf hingewiesen, dass Psoriasis zu einem früheren Tod führt.

    Dies sei inzwischen bewiesen. Die Dermatologen sprechen von etwa 6 Jahren, die ein Psoriasis Patient früher sterben müsse.

    Es wird bei dieser Gelegenheit auch darauf hingewiesen, dass die Politik daran schuld sei, dass die Psoriasis nicht ausreichend und intensiv genug

    behandelt werden könne. Eine Änderung der Behandlungsmöglichkeiten und Zeiträume wird dringend gefordert.
     
  19. schnuppy

    schnuppy Benutzer

    hallo zusammen ich bin auf eure seite gestoßen und habe eure beiträge gelesen und wollte euch mal meinen lauf erzählen

    ich bin die dany 34 jahre alt habe eine tochter und damit fing alles an :(
    meine tochter kam 1997 auf die welt per kaiserschnitt mit vollnarkose alles ja nicht so schlimm . nach einem kaiserschnitt wird man in der regel ausgescharbt da man ja die nachgeburt nicht selber rauspressen kann . ich hatte 1 ganzes jahr nach der geburt meine regel nicht . auf dem 1. geburtstag meiner tochter bekamm ich sie dann endlich mal wieder . und da fing auch alles an . an dem tag merkte ich das ich aufeinmal innerhalb von std einen 5 mark großen fleck an meinem rechtem ellebogen bekamm . er juckte wie die hölle . abends war der fleck schon nicht mehr rot sondern schon weiß schnee weiß . erstmal habe ich es mit creme versucht weil ich ja zu dem zeitpunkt noch nicht wußte was das war . als das ganze aber dann an meinen beinen anfing bin ich dann zum doc und er teilte mir mit das ich psoriasis habe . seit dem an ging es berg ab . ich habe 70% meines körpers betroffen . die schlimmste stelle ist der popo . weil wenn ich einen richtig schlimmen schub bekomme dann reißt die haut über dem steißbein und an den popobacken ein und das tut verdammt weh . ich habe wirklich alles versucht was es gibt cremes tabl. spritzen eigenblutbehandlung puvabaden mit lichttherapie habe mir sogar die haut verbrennen lassen in der uniklinik köln (10 wochen) . als ich nach 10 wochen aus der uni raus kam hatte ich viele stellen die ganz weg waren aber viele sind auch gebliben . wochen später wollte ich nicht mehr leben weil der ganze schrott (sorry) alles nur noch schlimmer gemacht hat und ich noch schlimmer aussah als vorher . seit dem an nehme ich nichts mehr zu mir . ich creme mich nur 3 mal am tag mit feutigskeitscreme ein . und siehe da es ist schon wieder ganz schön besser geworden . wo ich das einzige mal erscheinungsfrei war war als ich in der türkei 3 wochen war danach hatte ich 8 monate nicht eine stelle an meinem körper mit schuppenflächte . mein doc meinte nur zu mir wieso ziehst du nicht in die türkei dann hast du mit dem zeug keine probleme mehr . meine frauenärztin meinte ich sollte nochmal ein kind bekommen weil wohl in der rückbildung von den hormonen was schief gelaufen sein könnte . so das war nun meine geschichte dazu :) lg und gute besserung dany
     
  20. Kaschek

    Kaschek Guest

    Hi Dany, herzlich Willkommen und schön, dass du dich angemeldet hast. Es macht betroffen, deinen Leidensweg zu lesen. Ich kann mir gut vorstellen, was für eine schlimme Zeit du hinter dir hast. Und dann noch mit einem Baby. Die Aussage deiner Frauenärztin befremdet mich. Klar, kann die Schwangerschaft der Trigger für die PSO gewesen sein. Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung Genetische Faktoren spielen bei der Entstehung auch eine Rolle. Ich habe die Schuppenflechte erst mit 48 Jahren bekommen, allerdings eine andere Form. Auch psychische Probleme können eine Rolle spielen. Zu dem Zeitpunkt starben meine Eltern innerhalb von 2 Jahren. Ach ja, frag doch deinen Hautarzt mal, ob die Krankenkasse einen Aufenthalt in der Türkei bezahlt. :rolleyes: Ich denke, diesen Spruch hätte er sich schenken können. Auch ein weiteres Kind ist keine Garantie dafür, dass die Flechte wieder verschwindet. Kann sein, muss aber nicht.

    Einen Tipp gegen den Juckreiz kann ich dir geben. Mit schwarzen Tee die Stellen betupfen, kann lindern. Schwarzer Tee enthält ebenso wie Eichenrinde Gerbstoffe, wie sie synthetisch im Tannolact enthalten sind. Nach meiner Meinung haben die natürlichen Substanzen eine bessere Wirkungsweise und sind natürlich noch erheblich günstiger. Wie du das machst, kannst du hier nachlesen:

    Natursubstanzen


    Es immer schwer Tipps für die Behandlung zu geben, da die Schuppenflechte bei jedem anders ist. Was dem einem hilft, das hilft dem anderen noch lange nicht. Da hilft nur ausprobieren und für sich die richtigen Medikamente zu finden.

    Für die PSO am Po kannst du damit auch Sitzbäder machen, da beide Mittel auch eine entzündungshemmende Wirkung haben. Ich habe ausserdem gute Erfahrung mit Schachtelhalm, damit kannst du ebenfalls Sitzbäder machen. Probiers einfach aus. Schwarzen Tee hat man meist zu Hause, Eichenrinde und Schachtelhalm bekommst du sicher in der Apotheke, oft günstiger im Internet. Nach dem Sitzbad die Stellen am Po oder in der Analfalte mit einer guten Ringelblumensalbe abdecken. Diese Dinge können sicher eine gute Unterstützung zur medikamentösen Behandlung sein.

    Soviel erstmal... Frag ruhig, wenn du mehr wissen möchtest. :)
     
  21. Kaschek

    Kaschek Guest

    Ein Glück, dann bleibt mir vielleicht die Demenz erspart; und das ist mein voller Ernst.
     
  22. Panzer

    Panzer Aktives Mitglied

    Helau Dany. Waren das drei Wochen Urlaub in der Türkei? Dann könnte ja auch der Stress eine Rolle spielen. Bei mir tut er das. Nicht der äussere, der innere Stress. - Manchmal helfen mir die Leute hier im Keller beim Loslassen. Hach, die können sowas von doof sein! Nein, das ist eine ganz liebenswerte Bande hier. Und wenn dir mal alles zu viel wird: Lies ein wenig hier rum. Ich finde, die Texte in diesem Forum sind von Liebenswürdigkeit getragen, mal heiter, mal ernst, aber in aller Regel entspannt. Und das ist dann irgendwie auch wie Urlaub. :)
     
  23. schnuppy

    schnuppy Benutzer

    danke für den tip mit den sitzbädern aber ich habe nur eine dusche . ich bin eine ganze zeit lang immer zu meiner mama gefahren um da die bäder zu machen . ich hatte da in einem teeladen eine mischung bekommen die war auch sehr gut bis mir irgend wann so schlecht von dem geruch wurde da konnte ich nicht mehr weiter machen . mir ist da noch was eingefallen eine freundin von mir hat eine frau bei sich im haus wohnen die sammelt kräuter im wald . die braut dann so ein zeug zusammen mit honig das sollte einem kind mit neurod. helfen . ich dachte mir boeh dany du hast schon so viele sachen ausprobiert nimm das doch auch mal . wahnsinn war das ich konnte zuschauen wie meine haut von tag zu tag besser wurde . habe mir dann ein paar gläser gekauft nur irgend wann waren die leer . nun ist diese frau weggezogen und wir haben das rezept nicht . ich habe dann in einem labor angerufen um mal zu fragen wie teuer es ist rauszubekommen was da alles drin ist . mein gott das kann kein mensch bezahlen . das wer es gewesen das selber zu brauen aber was solls . ach meine mama hat versucht es dann auch mal hinzubekommen ihhhhgit nee war das eklig lach .

    vielen lieben dank das ihr mich hier so herzlich aufgenommen habt :) lg dany
     
  24. schnuppy

    schnuppy Benutzer

    hi panzer

    ja es war urlaub mit oma und meiner tochter

    mein onkel ist 45 jahre alt und bei ihm ist es jetzt auch ausgebrochen
    meine tante hat es seit ca 19 jahren aber die hat so eine ganz komische art das man ihr erst vor ca 3 jahren sagen konnte das sie PSO hat , fand ich sehr komisch weil wo ich das gesehen habe konnte ich ihr das direkt sagen was sie hat . na ja sie hat nur die füße (unten drunter) zeh und fingernägel ganz schlimm das ihre nägel hochkommen .

    was ich ganz schlimm an dieser krankheit finde das ich sogar schon aus dem schwimmbad verwiesen wurde und das vor meiner tochter . da kann ich euch sagen ist eine welt für mich zusammen gebrochen . als meine tochter sagte *mama müssen wir jetzt wegen dir gehen weil du krank bist* ich konnte nichts mehr sagen habe tagelang nur geweint . es ist schon schlimm genug das die leute immer so auf meine hände und arme starren mnüssen aber das war das härteste was ich in meinem leben mitgemacht habe auch wenn es sich nicht so hart anhört es war wirklich die hölle für mich vllt war es auch nur so schlimm weil mein kind dabei war . na ja egal seit dem an gehe ich nicht mehr schwimmen muss die oma herhalten ;)
     
  25. Kaschek

    Kaschek Guest

    @schnuppy

    Eine Waschschüssel aus Plastik tut es auch. :)

    Dany, solche dummen Schwachmaten findest du auf der ganzen Welt. Ätzend! Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Ich hoffe, du wirst es irgendwann schaffen, über den Dingen zu stehen.
     
Die Seite wird geladen...