1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

E-Book-reader

Dieses Thema im Forum "Literatur, Lyrik, Poesie + Druckmedien" wurde erstellt von Phönix, 11 Mai 2014.

  1. Phönix

    Phönix Benutzer

    Selber recherchieren und Informieren heißt die Devise. Und das habe ich ausführlich getan. Seit gut einem Jahr bin ich überzeugter E-book-Leser.

    Die Nachfrage ist extrem hoch. Input zu den Geräten gibt es genug im Netz, sogar sehr gute Videos auf Youtube und Amazon selbst (Kundenrezensionen). Das bequeme herunterladen auf den PC und das übertragen auf den Kindle sind ein Kinderspiel. Das schöne an der Sache: Hast du deine Bücher auf dem Kindle und löschst eins aus versehen, so kann man es jederzeit bei Amazon nachladen, kostenfrei versteht sich. Bei allen gekauften elektronischen Büchern, wird eine Datenspeicherung, (Sicherung) in deinem Persönlichen Account seitens von Amazon vorgenommen, die gewährleistet, das man sich seine gekauften Bücher jederzeit nachladen kann.

    Ich habe mir auch schon im Kindle-Shop einiges an Büchern angeschaut, die mein Interessengebiet zu 85% abdecken. Überhaupt ist die Auswahl riesengroß, das dachte ich ehrlich gesagt nicht. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt vielleicht?... Mit dem Kauf des Kindle bindet man sich natürlich an Amazon. Aber mich stört das nicht im geringsten. Ich kaufe schon viele Jahre bei Amazon ein, auch viele Bücher und warum soll mich das dann stören? Wenn es halt ein Buch noch nicht gibt, dann wird es früher oder später heraus kommen. Denn was sich bei meinen Recherchen im Netz klar gezeigt hat, ist die Tatsache, das dass elektronische Buch eben nun mal die Zukunft ist.

    Und mal ganz ehrlich! Die Kritik die man oftmals im Netz ließt: Amazon weiß was du ließt? Amazon ließt mit? Na und? stört das jemanden? Mich nicht! Die NSA lauscht auch kräftig mit und ich denke, das ist weit aus bedenklicher, als die Tatsache, das Amazon weiß welche Bücher du gerne kaufst und ließt.

    Es gibt Bücher ab 0,69 Cent und sogar weit über 5000 Bücher bei Amazon die kostenlos zu haben sind! Elektronische Bücher sind zwar durch die Buchpreisbindung nicht wesentlich günstiger, aber der Vorteil liegt ja auch an ganz anderer Stelle wie ich finde. Durchschnittlich 2-5€ günstiger sind bei einem E-Book schon drin. Das aussuchen geschieht in aller Ruhe zu Hause am PC und die Bücher sind innerhalb weniger Minuten auf dem Kindle. Also mit dem Kindle Lesefreund wird das lesen noch mal so spannend denke ich. Und dank der integrierten Beleuchtung des Kindle Paperwhite, kann man auch im Dunkeln lesen, ohne jemanden zu stören.

    Ich sage ganz klar Ja! zum Elektronischen Buch.
     


  2. Phönix

    Phönix Benutzer

    Das ist eine Frage die sich nicht so leicht beantworten lässt. Ich versuche es dennoch. Wer auf das elektronische Lesen umstellen möchte, sollte ein paar Dinge beachten. Pro & Contra habe ich ja bereits ausführlich hier gepostet: Pro & Contra von E-Reader

    Wichtigste Regel auf jeden Fall: Informieren! Welches System sagt mir am ehesten zu? Bin ich vielleicht schon Kunde bei Amazon? Dann wäre man schon ein ganzes Stück weiter. Bin ich Kunde bei Weltbild oder einem anderen Onlineversandhändler? Dann würde Amazon nicht in frage kommen. Bin ich noch gar kein Kunde bei einem Onlineversandhändler? Dann habe ich die Qual der Wahl... Möchte ich nur Lesen oder möchte ich vielleicht auch mal surfen? Oder gar auch mal zwischendurch ein Game zocken, ohne den PC hochfahren zu müssen. Dann wäre ein Tablet-PC ein guter Kompromiss. Reine E-Ink Reader haben eine schwarze Schrift auf weißem Hintergrund und sind ideal zum Lesen auch bei Sonnenlicht. Sie haben lange Akkulaufzeiten von 4 Wochen und länger und machen unabhängig, da man nicht ständig ans aufladen denken muss.

    Wer gerne ein Tablet-PC haben möchte, quasi als Kompromiss, weil man auch mal im Internet surfen möchte, muss einiges beachten. Tablet-PC`s müssen viel öfter geladen werden. In der Regel Täglich, wenn sie regelmäßig genutzt werden. Im freien zu Lesen gerade bei Sonnenlicht, ist nicht gerade ideal, da die meisten Geräte spiegeln ohne Ende. Ein anderer großer Vorteil eines Tablet`s ist, Bücher die viel Bildmaterial beinhalten, werden natürlich viel besser dargestellt als bei einem E-Ink Reader. Es kommt einem richtigen Buch sehr viel näher. Es wird den Tablet-PC`s nachgesagt, das dass Lesen anstrengender für die Augen sei. Nun, das kann ich nicht bestätigen. Mit den richtigen Einstellungen, kann man auch auf einem Tablet durchaus länger Lesen, ohne das es anstrengender für die Augen wäre. Aber das ist individuell zu sehen und jeder empfindet das anders.

    Extra Tipp: Wer sich einen E-Ink Reader oder gar ein Tablet zum Lesen anschaffen möchte. Geht bitte in einen der großen Elektronikmärkte wie HemExpert, Saturn oder Mediamarkt und schaut euch die Geräte in aller ruhe an und testet sie. Lasst euch zeit dabei und entscheidet dann, was euch am ehesten anspricht. Die Elektronikmärkte bieten seit einiger Zeit gerade die so beliebten E-Ink Reader verschiedener Hersteller an. Bei den Tablet-PC`s gibt es zu beachten, das es vier verschiedene Arten von Betriebssystemen gibt. Als da wären die Windows 8 Tablets und die sind zugleich auch die teuersten. Tablet`s mit Android Betriebssystem wie etwa dem Google-Nexus und schließlich dem Kindle Fire HD Tablet von Amazon mit, einem von Amazon abgewandeltes "Android-Betriebssystem".

    Und bei aller Euphorie sich entschieden zu haben für das elektronische Lesen. Ja, auch ein Apfel kann durchaus mit in Betracht gezogen werden. Denn auf dem "Obst-Tablet" lässt sich selbstverständlich auch wunderbar Lesen...
     
  3. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Ich habe erst kürzlich günstig einen Sony eBook Reader gekauft, wobei ich mich hier eher mit den zahlreichen kostenlosen Angeboten, verstorbener Autoren begnüge und damit auch recht zufrieden bin :)
     
  4. Emanded

    Emanded Benutzer

    Ich finde diese Geräte sehr toll und habe sehr viel gefallen an ihnen gefunden, seit dem ich meiner Enkelin ihre Lieblingsgeschichten aus einem Ebook Reader vorgelesen habe. Dazu habe ich auch eine Nachricht gesehen, sich der Umsatz über elektrische Bücher verfünfacht hat! http://www.amazon.de/s/ref=as_li_ss...e&tag=senioren-renter-21&url=search-alias=aps

    Müsste es ökologisch nicht auch besser sein, wenn weniger Bücher verkauf werden und somit weniger Bäume gefällt werden müssen?
     
Die Seite wird geladen...