1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Donald Trump ist Präsident der USA

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Joaquin, 20 Juli 2016.

  1. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    zunächst einmal ist es sache der amis, wen sie zum präsi wählen, egal ob es den linken schmierfinken von der lügenpresse passt oder nicht.

    AMERICA FIRST, verstehe die aufregung nicht, ich sehe das als seine pflicht an.

    unsere bundesdeutschen politdarsteller haben doch auch geschworen allen schaden vom deutschen volk abzuwenden und den nutzen zu mehren.
     
    Pikas52 gefällt das.


  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Es kommt sehr darauf an ob man mit einer solchen sehr einseitigen Aussage, tatsächlich jene Werte der Welt vermittelt, welche man sich sonst immer wieder groß auf die Fahne schreibt? Und am Ende bleibt sowieso die Frage, ob man mit einer solchen Botschaft nicht genau das Gegenteil erreicht?
     
  3. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    zum werte vermitteln sind pastren lehrer etc da. es kommt eher sehr darauf an, das er die interessen seines volkes wahrnimmt.

    was aussagen betrifft, es gab doch mal so einen sozi, der in seiner schnodderigen art rumposaunte: deutschland wird auch am hindukusch verteidigt.
    steht aber nix davon in der nicht vorhandenen verfassung, bundeswehr nur zur verteididigung. naja, sozis und linke halt, legen es sich so zurecht wie es grade passt.
     
    Pikas52 gefällt das.
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Jeder vermittelt Wert und sollte auch die richtigen Vermitteln. Es ist ausgemachter Unsinn, dass nur Lehrer oder kirchliche Würdenträger so etwas tun sollten. Und wenn Politiker falsche Werte vermitteln, dann wird es gefährlich. Und wozu die Bundeswehr da ist, empfehle ich dir dich auch hier eingängiger mit der Materie zu befassen und wie der Verteidigungsfall definiert ist. Hier geht es ja nicht nach dem was du verstehst oder verstehen willst. Zumindest nicht, wenn du diese mal einfach so als Fakten festnageln willst.
     
    trebla gefällt das.
  5. Lucas

    Lucas Aktives Mitglied

    Gewohnt ist man bei uns solche Politiker-Typen die als Macher auftreten wie Trump nicht.
    Bei uns werden normalerweise Entscheidungen von Politikern getroffen, die sich mittel und langfristig auswirken,
    die dann hoffentlich eine günstige Wirkung haben.
    Da kann man dann korrigieren oder alles zurück nehmen.

    Wenn jemand als Macher auftritt (oder solch eine Rolle ausfüllt), dann macht das schon Eindruck.
    Die Leute sollten sich aber fragen wie so was gehen soll.
    (etwa Infrastrukturausbau bei gleichzeitiger Steuersenkung)
    Strohfeuer anzünden kann jeder.
    Anfangs kann jeder (Mithilfe der Staatsverschuldung) einen Boom auslößen.
    Aber wie wird das Land dann nach ein paar Jahren dastehen
    Mehr Schulden, höherer Schuldendienst?

    Wir haben ja in Europa dieses Jahr auch ein paar Wahlen.
    Die Rechte freut sich über Trump und Brexit-Befürworter.

    Wenn Trump als Macher auch in Deutschland von Rechten Beachtung findet,
    der Arbeitsplätze schafft in dem er die Infrastruktur ausbaut,
    so sollten sich diese Leute mal daran erinnern das wir auch in Deutschland schon mal solch einen Macher gehabt haben,
    der Autobahnen, etc. gebaut hat, und das Land damit so hoch verschuldet hat,
    daß er u.a. schon deswegen Krieg geführt hat, um das Land vor einer Insolvenz zu bewahren.
     
    trebla und Joaquin gefällt das.
  6. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Und kaum denkt man, es kann doch gar nicht schlimmer werden, da verkündet Donald Trump, dass er nun das Atomwaffenarsenal ausbauen will. Denn mit 6.800 Atomsprengköpfen liegt man ja deutlich hinter Russland mit 7.000 Sprengköpfen. Ist natürlich doof wenn der Russe die Welt evtl. ein paar mal mehr zerstören kann, als die USA, auch wenn einmal schon mehr als ausreichend wäre und sowieso schlimm genug. Wettrüsten und Overkill gewinnen nun wieder an Bedeutung, dank Donald Trump.
     
  7. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    +++ Schweizer deportieren ihre Kinder als illegale Flüchtlinge ins Ausland!" Sagt Trump, nachdem er auf Fox-TV "Heidi" gesehen hat +++
     
  8. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

  9. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Obamacare ist nun vorerst vom Tisch, trotz Representantenhaus und Senat mit republikanischer Mehrheit. Wenn ein Dilettant an der Spitze ist, dann nützen ihm auch keine Mehrheiten. Eine blamable Niederlage für Trump, aber ein großer Sieg für das US-Volk, wo die meisten in diesem kapitalistischen System, in der Regel eher arm dran sind.
     
    trebla gefällt das.
  10. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Ich gewinne langsam den Eindruck, dass der Trump noch dämlicher ist als Schorsch Dabbeljuh :)
     
  11. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Will man Donald Trump verstehen, muss man die US-Amerikaner verstehen. Eine Sammlung von Aussagen amerikanischer Bürger für und gegen Donald Trump hat auf Instagram die Zeit gemacht.
     
  12. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Der legt sich ja echt mit jedem an. Iran, Nordkorea und mit Jerusalem, den gesamten Nahen Osten. Aber nun mit den Waffenlieferungen in die Ukraine, heitzt er die nächste kriegerische Auseinandersetzung mit Russland, direkt vor unserer Tür an. Der übertrifft ja selbst die schlimmsten Prognosen, die man über ihn bei seinem Amtsantritt gemacht hatte :mad:
     
  13. ChrissiK

    ChrissiK Neuer Benutzer

    Leider lebt es sich damit nicht sonderlich gut. USA hat einen geisteskranken Präsidenten... Ich bin gespannt wie lange er sein Amt inne haben wird. Traurig mit anzusehen!
     
  14. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Das mit der Spekulation Amtsenthebung ist vom Tisch, denn so einfach geht`s nicht.
    Donald Trump ist für alles gut.
    Erst für die Waffenlobby, heute will er sie hart drann nehmen.
    Mich würde es nicht wundern, wenn er es sogar schafft Korea zu einem Staat zusammen zu bringen.
    Der Anfang hat ja der angeblich verrückte Kim gemacht.
    Ich hatte schon relativ früh das Gefühl, dass es Taktik ist was Kim da abzieht.
    Starke und gefährliche Staaten/Partner werden in den USA auch ernst genommen und das nicht erst seit heut.
    Donald Trump ist für alles gut.Donald Trump ist für alles gut................
    Mal sehen was als nächstes kommt.
    (er wäre ja auch dem Attentäter gegenüber getreten..)
     
  15. Heinz M

    Heinz M Neuer Benutzer

    und mittlerweile baut er seine Mauer ...
     
  16. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Mittlerweile hat er sich ausgebootet aus dem Atomvertrag mit dem Iran, mal sehen ob Europa weitermacht.
    Stand der Dinge heute, Deutschland, Frankreich und UK wollen weitermachen.
    Macron mit neuen Vorschlägen und weiterführenden Prozedere, nach 2025.......
    Macron braucht Erfolge um sich zu profilieren (im eigenen Land) sonst gehts ihm an den Kragen.
     
  17. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Die USA sind da auch recht sicher, denn die sind von den Mittelstreckenraketen aus dem Iran nicht betroffen. Europa schon!
     
  18. Hinbert

    Hinbert Benutzer

    Ich denke nicht, dass es aufgrund der recht einseitigen Machtverhältnisse zu einem Krieg komme wird aber wir haben da zweifellos weitaus mehr zu riskieren, sowohl finanziell als auch geografisch, ja. Der Krieg im Nachbarland hat hier ja auch zu massiven Umwälzungen geführt. Ob der Deal bestehen bleibt, ist wohl mehr als fraglich, sofern man nicht bereit ist, einen noch größern Handelskrieg zu beginnen.
     
Die Seite wird geladen...