1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Sprache der Juristen :

Dieses Thema im Forum "Rechte, Gesetzte + Justiz" wurde erstellt von Anonymous, 23 Dezember 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was bei uns " Normalos " manchmal zu grosser Erheiterung führt, ist oftmals nicht nur der Gegenstand , mit dem sich Gesetze und Verordnungen beschäftigen , sondern besonders die Sprache, in der die Diener des Staates Sachverhalte und Zusammenhänge versuchen uns verständlich zu machen .
    Hier einige Beispiele :
    - Margarine im Sinne dieser Leitsätze ist Margarine im Sinne des Margarinegesetzes .
    - Geürzmischungen sind Mischungen , die ausschliesslich aus Gewürzen bestehen . ( Da wäre ich nicht drauf gekommen )
    - das Lutschen eines Hustenbonbons durch einen erkälteten Zeugen stellt keine Ungebühr im Sinne von §178GVG dar .
    - Ein Landgericht hob in einer Urteilsbegründung die orteile von Kunststofffenstern gegenüber Holzfenstern hervor :
    " Kunststofffenster mögen zahlreiche Vorteile haben , insbesondere in Bezug auf Wartung und Pflege - Holz hingegen hat
    den Vorteil , nicht aus Kunststoff zu sein . "
    - Ein Ehemann hat in der Regel seinen Wohnsitz dort , wo sich seine Familie befindet, legte der Bundesgerichtshof fest.
    - Ein Verschollener hat seinen Wohnsitz hingegen bei der Ehefrau , befand ein Finanzgericht .
    - An sich nicht erstattbare Kosten des arbeitsgerichtlichen Verfahrens erster Instanz sind insoweit erstattbar , als durch sie
    erstattbare Kosten erspart bleiben , so ein Landgericht.
    - Ein Rechtsanwalt : " Mein Mandant hat geäussert, dass die Äusserung des Klägers, wonach mein Mandant sich verläumderich
    über den Lebenswandel des Beklagten geäussert habe , eine falsche Äusserung darstelle . Die Äusserung über die Veräusserung verbotener Substanzen sei deshalb niemals gefallen . " ( Wahnsinn was man so alles sagen kann )
    - Der Wertsack ist ein Beutel , der aufgrund seiner besonderen Verwendung nicht Wertbeutel , sondern Wertsack genannt wird, weil ein Inhalt aus mehreren Wertbeuteln besteht , die in den Wertsack nicht verbeutelt , sondern versackt werden .
    - Alles Klar ?
     


Die Seite wird geladen...