1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die besten Gitarrenspieler, aller Genres

Dieses Thema im Forum "Musiker-Praxis" wurde erstellt von Joaquin, 28 Mai 2016.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Oh man, wie ich das hasse. Ich erlebe das immer wieder, dass irgendwo wieder mal irgendwer die besten Gitarristen aller Zeiten in einer Liste zusammenstellen will und was am Ende dabei heraus kommt ist nicht anders, als eine reine Rock-Gitarrenliste der populären Art. Als ob die Musik nur aus Rock-Pop bestehen würde.

    Sorry, aber wie arm ist das denn?

    Rock ist nur ein kleiner Bereich und selbst dieser moderne Zweig der Musik hat sich aus dem Rock’n’Roll, und dieser aus dem Blues formiert. Dann gibt es noch den Jazz in all seinen Variationen, Reggae, Bluegrass, die Klassik, Folkmusik und Volksmusik, Fusion, Latin in all seinen Variationen, den Flamenco, Country usw.

    Wer sich dabei nur auf den populären Rockbereich fokussiert und alles andere ausblendet bzw. erst gar nicht berücksichtigt, der stellt eine maßlos zensierte Liste zusammen. Das ist, als würde man sich beim Sex nur auf den äußeren Intimbereich konzentrieren und neben der eigentlichen Penetration auch Brüste, Mund, Zunge, Küssen, Haut, Berührungen, Blickkontakt, Vorspiel usw. außer Acht lassen. Das ist dann kein Sex, noch nicht einmal ein Coitus interruptus. Das geht dann höchstens als primitives Petting durch, aber sicher nicht als Sex.

    Eine solche Kritik hatte ich schon einmal an der 100 besten Gitarristen-Liste von Line6 geübt. Ich hatte dann einfach mal meine Top 3 Gitarristen Liste erstellt.

    Nun bin ich aber glücklicherweise auf eine sehr umfassende und Stilübergriefende Liste gestolpert, welche ich euch hier nicht vorenthalten möchte. Sie ist aus dem Jahre 2008 und berücksichtigt Innovation, Einfluss auf andere Gitarrenspieler, Respekt anderer Gitarrenspieler, Auswirkung, Legendenstatus und allgemeine Bedeutung für das Gitarrenspiel. Weiterhin flossen dabei spielerischen Fähigkeiten wie Technik, Kreativität, Vielseitigkeit, musikalische Tiefe und Ausdruck usw.in die Bewertung für die Liste mit ein. Eine durchaus komplexe aber wohl überlegte Sammlung von Kriterien, welche auch Sinn macht und von Andres Segovia angeführt wird.

    Segovia Andres – Albeniz Isaac Asturias


    1. Andres Segovia (classical)
    2. Django Reinhardt (jazz)
    3. Chet Atkins, CGP (country)
    4. Jimi Hendrix (rock)
    5. Paco de Lucia (flamenco)
    6. Agustin Barrios Mangore (classical)
    7. Ramon Montoya (flamenco)
    8. Julian Bream (classical)
    9. Charlie Christian (jazz)
    10. B.B. King (blues)
    11. T-Bone Walker (blues)
    12. Merle Travis (country)
    13. Wes Montgomery (jazz)
    14. John Williams (classical)
    15. Michael Hedges (contemp fingerstyle)
    16. Lonnie Johnson (blues)
    17. Eddie Lang (jazz)
    18. Lenny Breau (jazz)
    19. John McLaughlin (fusion)
    20. Joe Pass (jazz)
    21. Sabicas (flamenco)
    22. Blind Blake (ragtime, blues)
    23. Robert Johnson (blues)
    24. John Fahey (contemp fingerstyle, folk, va.)
    25. Davey Graham (british folk, contemp fingerstyle)
    26. Doc Watson (folk)
    27. Danny Gatton (rockabilly, va.)
    28. Adrian Legg (contemp fingerstyle)
    29. Narciso Yepes (classical)
    30. Laurindo Almeida (brazilian)
    31. Les Paul (jazz)
    32. Christopher Parkening (classical)
    33. Pat Metheny (fusion, jazz)
    34. Sol Ho’opi’i*(hawaiian)
    35. Jeff Beck (rock)
    36. Eddie Van Halen (rock)
    37. Ritchie Blackmore (rock)
    38. Alexandre Lagoya and Ida Presti (classical)
    39. Phil Keaggy (rock, contemp fingerstyle)
    40. Allan Holdsworth (fusion)
    41. Baden Powell (brazilian)
    42. Nino Ricardo (flamenco)
    43. George Van Eps (jazz)
    44. Jim Hall (jazz)
    45. Ed Bickert (jazz)
    46. Kenny Burrell (jazz)
    47. Franco(soukous, rumba)
    48. Carlos Paredes (fado)
    49. Freddie Green (jazz)
    50. Eric Clapton(rock, blues)
    51. Jimmy Page (rock)
    52. Albert King (blues)
    53. Hank Garland (country, jazz)
    54. Chuck Berry (rock)
    55. Tommy Emmanuel, CGP (contemp fingerstyle)
    56. Leo Kottke (contemp fingerstyle)
    57. Tony Iommi (rock)
    58. King Bennie Nawahi (hawaiian)
    59. Enver Izmailov (fusion)
    60. Stanley Jordan (jazz, fusion)
    61. Robert Fripp (avant-garde, rock)
    62. Oscar Moore (jazz)
    63. Ernest Ranglin (ska, jazz)
    64. Gabby Pahinui (hawaiian slack key)
    65. Vishwa Mohan Bhatt (indian)
    66. Johnny Smith (jazz)
    67. Roy Buchanan (rock)
    68. Bill Frisell (fusion, jazz)
    69. Manuel Barrueco (classical)
    70. Kazuhito Yamashita (classical)
    71. Jimmy Bryant (country, jazz)
    72. Duane Allman (rock, blues)
    73. James Burton (rockabilly)
    74. Freddie King (blues)
    75. Elmore James (blues)
    76. Earl Hooker (blues)
    77. Juanjo Dominguez (tango, va.)
    78. Roberto Grela (tango)
    79. Mother Maybelle Carter (country)
    80. Stevie Ray Vaughan (blues)
    81. Steve Vai (rock)
    82. Yngwie Malmsteen (rock)
    83. Steve Morse (rock)
    84. Eric Johnson (rock)
    85. Tony Rice (bluegrass)
    86. Bola Sete (brazilian, folk fusion)
    87. Richard Thompson (british folk)
    88. John Renbourn (british folk)
    89. Bert Jansch (british folk)
    90. Buddy Guy (blues)
    91. Steve Cropper (r&b, blues)
    92. Robert White/Joe Messina/Eddie Willis (r&b)
    93. Scotty Moore (rockabilly)
    94. Barney Kessel (jazz)
    95. Tal Farlow (jazz)
    96. Jimmy Raney (jazz)
    97. Howard Roberts(jazz)
    98. George Benson (jazz, r&b)
    99. Debashish Bhattacharya (indian)
    100. Ry Cooder (blues, va.)

    Die vollständige Liste geht bis 200 und findet man bei digitaldreamdoor.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Juni 2016


Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen