1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Gipfel

Dieses Thema im Forum "Literatur, Lyrik, Poesie + Druckmedien" wurde erstellt von trebla, 2 Januar 2013.

  1. trebla

    trebla Bekanntes Mitglied

    Gipfel erklommen , schaut runter ganz benommen, von oben klein ausschaut, was unten
    vertraut , die Fahne dreht dem Winde zu , alles in einer stillen Ruh .
    Schnee glänzt in der Sonne , beschaulich schön, eine Wonne , ihn besteigen kann , mit den Füssen nicht mit der Schwebebahn .