1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brexit-Referendum

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Joaquin, 23 Juni 2016.

  1. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied



  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

  3. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Danke @Joaquin :thumbsup:

    Beweist es doch, dass 2/3 der 18-24 jährigen und rd 50% der 25-34 jährigen die Zukunft, ihre Zukunft, am Arsch vorbeigeht, so lange Twitter, Whatsapp, Youtube und ihr iPhone funktionieren. :mad:

    Natürlich muss man auch sehen, dass der 18-34 jährigen nur 20% an der Gesamtbevölkerung stellen. Dennoch glaube ich, dass die "Jungen" sich auch nicht an der Diskussion beteiligt haben. In so weit ist es nur bedingt richtig, dass die "Alten" den "Jungen" die Zukunft geraubt hätten. Es hat die "Jungen" einfach nicht interessiert. :(
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Diese Interpretation ist doch sehr wage. Immerhin kämpfen wir hierzulande ja auch gegen eine Wahlmüdigkeit an, die oft auch ihren Ausgangspunkt in Resignation, Desinteresse und Aufgeklärtheit hat. Nicht wenige meinen sogar, dies sei von der Politik selbst so gewollt. Und ich kenne da auch ältere Semester die davon betroffen sind, ohne Internet.
     
  5. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Aufgeklärtheit? Wohl kaum. Sonst würden die "Jungen" aufstehen und für ihre Zukunft etwas unternehmen.
    Desinteresse beschreibt doch nur mit milden Worten meine Auffassung.
    Und Resignation würde auf ein erfolgloses Auflehnen folgen. Aber Aufklärung und Auflehnung hat unser Bildungssystem offensichtlich erfolgreich unterdrückt. Erfolgreiche Politik, würde ich sagen.

    Übrigens: Niemand kämpft gegen Wahlmüdigkeit an. Politiker leben am liebsten mit einem dummen, nicht reflektierenden Volk. Brot, heute iPhone, und Spiele, heute EM und WM, das kannten schon die Römer. Ein Aufschrei geht lediglich dann durch unsere etablierte Politik, wenn rechte oder linke Spinner die wohlgeordnete Lethargie stören. Wie sagte Wolfgang Neuss so richtig: "Es genügt nicht, keine Meinung zu haben. Man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken."

    Und wir Alten? Ich persönlich hoffe, dass meine Rente für meinen kurzen verbleibenden Lebensrest reicht. Für mehr, als mir gelegentlich die Frage zu stellen ob ich zur Wahl gehen soll und warum, reicht die Kraft nicht mehr. Höchstens noch ein paar zynische Bemerkungen in Threads wie diesem. Aber das will ja keiner lesen.
     
  6. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Ne, da hat mir die Rechtschreibkorrektur etwas untergeschummelt. Da stand irgendetwas mit Unwissen.
     
  7. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Was ja meine These zum Bildungssystem bestärkt. :thumbsup:

    Das, was ich humanistische Bildung nenne, ist in unserem Bildungssystem vollständig entfallen. Bildung ist zu einer wirtschaftlich ausnutzbaren Anhäufung von Faktenwissen verkommen. Aber was ist z. B. die Relativitätstheorie wert, gegen die Fähigkeit der Menschheit, zu einer besseren Existenzform zu finden?

    Na ja, lassen wir es dabei. Das führt jetzt zu weit ;)
     
  8. Sonnenschein

    Sonnenschein Moderator Mitarbeiter

    Rassismus-Welle nach Brexit-Votum:confused::eek:

    Nach dem Brexit-Referendum wird von einer hohen Zahl an fremdenfeindlichen Übergriffen in Großbritannien berichtet.
    Vor allem polnische Migranten werden attackiert.
    Hundekot-Attacke gegen Deutsche:(


    Bin schockiert und traurig :(;warum solche Hass?

    unter:http://www.bild.de/politik/ausland/...s-welle-in-grossbritannien-46536630.bild.html

    Hass nach dem Brexit
    29.06.2016

    lese hier:http://www.volksstimme.de/deutschland-welt/politik/eu-austritt-hass-nach-dem-brexit

    UN fordern Maßnahmen gegen Hetze
    lese hier:http://www.fr-online.de/brexit/brexit-un-fordern-massnahmen-gegen-hetze-,34340058,34432438.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2016
  9. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

  10. ms5555

    ms5555 Neuer Benutzer

    Die Leave-Politker sind in ihrem eigenen Grab gefallen, das sie geschaufelt haben..nicht mal sie haben damit gerechnet, ihre Kampagne basierte auf Hass und falsche Beschuldigungen..nun stehen sie da und nicht mal Johnson traut sich die Position des PM ..es ist einfach traurig, dass sie Europas Schicksal wegen lächerliche innerpolitische Angelegenheiten aufs Spiel gesetzt haben. Wie sagt man immer "be careful what you wish for, 'cause it just might become reality"
    Das war ein Eigentor, GB
     
  11. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Große Klappe und nichts dahinter. Nur hier hat das fatale Auswirkungen und wer übernimmt dafür die Verantwortung? Jene mit der großen Klappe rudern jetzt zurück und winken ab. Und die Lemminge die es gewählt haben udn auf die Propaganda hereingefallen sind? Tja, die werden "vielleicht" in ein paar Jahren merken, dass Gehirn einschalten besser ist als stumpfes Schwarz-Weiß-Denken.
     
    trebla gefällt das.
  12. Herko

    Herko Neuer Benutzer

    Erschreckend finde ich auch, dass unter den jungen Leute so eine niedrige Wahlbeteiligung herrschte. Das Interesse schien ja sehr gering zu sein.
     
  13. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Das passt ja nicht in 140 Zeichen bei Twitter :( Zur Wahl muss man hingehen :mad:
     
  14. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Alle führenden Parteivorsitzende bzw. selbst ernannte Führer wie Boris, die Öl ins Feuer gegossen haben, machen sich aus dem Staub.
    Einmal haben sie ihr Ziel erreicht und jetzt gibt es für Nigel nichts mehr zu tun.
    Bei Boris sieht das etwas anders aus, er ist dem hinterlistigen Gove auf dem Leim gegangen und der hatte ihn zur Strecke gebracht.
    Das Kapitel Boris Johnson ist damit erledigt und Mitleid hat irgendwie niemand mit ihm.
     
  15. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Es ist echt erstaunlich wie ein Großmaul nach dem anderen sich verzieht, wenn es jetzt darum geht, mal die Hosen herunter zu lassen. Aber da sollten wir auch nicht zu sehr auf die Engländer spotten, denn Brüllaffen die außer die Pferde scheu machen nichts drauf haben, die gibt es in Deutschland wie auch in den anderen EU-Staaten genug. Peinlich ist es nur, dass so viele Deppen, ausgerechnet auf diese Deppen hören und ihnen wirklich jeden noch so bescheuerten Misst abkaufen :sour:
     
    trebla gefällt das.
  16. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Ich würde den einfachen, nicht politikaffinen Mann auf der Straße nicht als Deppen titulieren.
    Diese Menschen haben ein Anrecht darauf, dass sie von ihren Spitzenpolitikern nicht belogen und betrogen werden.
    Schade, dass man Lügen von Politikern nicht strafrechtlich verfolgen kann - dann würde es auf unserer Regierungsbank auch ziemlich einsam :mad:
     
    Rolf-Andreas gefällt das.
  17. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Diese Leute haben aber auch ihrerseits mal die Pflicht, ihren Verstand einzuschalten, wenn sie über sich, ihre Kinder und ihr Land abstimmen gehen. Es ist ja nicht so, dass diese Menschen in einer Zensurgesellschaft leben, sondern sich wirklich sehr umfassend informieren können.
     
    trebla gefällt das.
  18. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    @Joaquin :
    Diese Leute haben aber auch ihrerseits mal die Pflicht, ihren Verstand einzuschalten, wenn sie über sich, ihre Kinder und ihr Land abstimmen gehen. Es ist ja nicht so, dass diese Menschen in einer Zensurgesellschaft leben, sondern sich wirklich sehr umfassend informieren können. ...

    Weiterlesen auf: https://www.talk50plus.de/threads/brexit-referendum.22921/page-2#post-152050

    Meine Meinung dazu, noeppe hat eindeutig recht, weil die Menschen darauf gepolt sind den Politikern zu vertrauen.
    Das mit dem Verstand einschalten ist brav, aber nicht real, weil denken Hochleistungsarbeit ist.:)
     
    noeppe gefällt das.
  19. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Ich möchte hier nur eines kurz klar stellen, Politiker, wie auch die Wähler sind hier in der Verantwortung. Jene die instrumentalisiert haben, jene die sich instrumentalisiert haben lassen obwohl sie sich hätten informieren können und jene die erst gar nicht zur Wahl gegangen sind und nun jammern.
     
  20. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    So einfach kann man es sich nicht machen. Diejenigen, die hier bei uns Pegida oder AfD nachlaufen, das sind die Deppen, die, obwohl Informationsquellen zu Hauf vorhanden sind, wie Lemminge hinterherlaufen.
    Die, inzwischen von über 70 auf 57% gesunkenen, Wählern, die Merkels Politik für alternativlos halten, das sind doch keine Deppen! Der Glaube an Parteien und Politiker hat doch hier bei uns was Kulturelles. Ich habe auch lange SPD gewählt, weil ich glaubte, die wären für den kleinen Mann da. Und keiner merkt, dass Merkel, Gabriel und Schäuble seit Jahren das Volk belügen - wie sonst sind die Wahlergebnisse sonst erklärbar? Und jetzt treffen die Deppen (AfD-Wähler) auf die Gutmenschen - viel Spass dabei :thumbsup:
     
  21. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

  22. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Der britischen Wirtschaft geht es, dank des fallenden Pfunds, gut, und die Zeche zahlt der Mann auf der Straße in Form steigender Preise.
    Da bleibt der Restaurantbesuch als erstes auf der Strecke. Und italienisches Essen braucht auf der Insel keiner. Plumpudding und Minzsosse sind ja so viel leckerer.
     
  23. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    vom brexit waren viele, ich glaub sogar die mehrheit überrascht. ich war überrascht von dem blöden geschmiere der volksverdummungsmedien, grad als ob die welt untergeht und good old england in not und chaos versinken würde, gaar untergehen würde. ganz zu schweigen von den abstürzenden aktien etc. das gegenteil ist der fall, und deshalb sind die befürwortert der EUDSSR auch so in panik, falls die anderen länder auch merken das es ihnen ohne die nichtgewählten EU diktatoren besser gehen würde.
    welche auswirkungen eine wahl in holland hat, kann ich nicht genau einschätzen, welche auswirkungen hätte einen austritt frankreichs aus der schrottwährung euro bzw aus dem ganzen konstrukt ?
    freunde, da werdet ihr euch wundern, wenn die schrottwährung zusammenbricht, den dollar und die globalisierte wirtschaft mit runterzieht.
    die weltwirtschaftskrise aus den 20ern wäre nen scheissdreck dagegen. bedenkt, über 90 % der waren sind nicht zum überleben wichtig, die hausfrauen haben nix eingemachtes mehr im keller und die meisten wären sogar zu blöde kartoffeln zu pflanzen. tauschen beim bauern könnt ihr auch vergessen, es gibt nicht mehr die allround bauern, es sind agrarindustrien, monokultur.
    die währung wird nicht mehr akzeptiert, der lkw fahrer kann also nicht mehr tanken, der discounter, der innerhalb weniger std. leergekauft ist kann nicht nachbestellen, womit sollte er zahlen?
    wwenn es soweit kommt, leute, dann gehts ans eingemachte, dann geht es ums sterben oder überleben, du oder ich das wäre dann die frage.
    als ich ende 2006 die finanzkrise im bekanntenkreis erwähnt habe, hielt man mich für abgedreht, ausgelacht haam se mich. als ihre vermögenswerte ,aktien etc nurmehr nen scheissdreck wert waren haben se net mehr gelacht.
    ich denke es wird so kommen, vielleicht nicht ganz so schlimm, vielleicht noch viel schlimmer.