1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bearbeitungsentgelte bei Verbraucherdarlehen ungültig

Dieses Thema im Forum "Rechte, Gesetzte + Justiz" wurde erstellt von Fingerzeig11, 24 Mai 2014.

  1. Fingerzeig11

    Fingerzeig11 Benutzer

    Nachdem der BGH festgestellt hat, dass die Bearbeitungsentgelte bei Verbraucherdarlehen unzulässig sind, hätte letztendlich der Tenor lauten müssen:"Ab Datum der Erstattung Neuberechnung der Darlehensverträge zwingend notwendig!"
    Begründung: Da die Bearbeitungsgebühren mit in die Laufzeit und Zinsberechnung eines Darlehens eingerechnet sind, ergibt sich für die Verbraucher kein Nutzen aus den Entscheidungen des BGH, bei Rückzahlung der unrechtmäßigen Gebühren durch die Bank. Durch die unveränderten Konditionen zahlen die Verbraucher trotz allem die unzulässigen und unrechtmäßigen Entgelte, was zu einem Nullsummenspiel für beide Vertragspartner führt. Ich gehe davon aus, dass für die Richter des BGH doch der monetäre Vorteil der Darlehensnehmer, als Grundlage zu den Entscheidungen, ausschlaggebend war. Dieser Grundsatz kommt aber in den Entscheidungen nicht zum Tragen.
     


  2. Caesar

    Caesar Benutzer

    Und jetzt bitte noch einmal so, dass es auch jemand versteht, der kein Jura-Studium absolviert hat, bitte :D? Die Aussage habe ich erfasst, aber nicht das was zwischendrin steht.