1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Avatar

Dieses Thema im Forum "Kino + Filme" wurde erstellt von Gast977, 18 Dezember 2009.

  1. Gast977

    Gast977 Guest

    [​IMG]

    Avatar, heute im Kino gesehen - für meinen "grafisch-orientierten" Geschmack hat der Film mitten ins schwarze getroffen, die Story war wie die restlichen Filme des Jahres 2009 doch etwas flach geraten, zwar nicht so stark wie bei "OBEN" doch irgendwie fehlte mir noch das Salz in der Suppe.

    Negatives möchte ich dennoch nicht schreiben, da ich die arbeit die hinter dem Film steckt loben möchte, die heutige technick ist schon verdammt gut geworden, Mensch und "Digitales-leben" vereinen sich in diesem Film wie in keinem anderen zuvor...
    Wer die bunte Welt aus World of Warcraft und die Streitkräfte von Starcraft mag, sollte sich den Film umbedingt anschauen, man hat sehr stark das gefühl, die Blizzardprodukte wurden als "Ideengeber" beraubt. Ich mochte Pandora sehr, würde mich sogar dazu entscheiden in diese Welt zu wechseln.

    Bevor ich anfange zu Spoilern, höre ich lieber auf und warte auf andere Meinungen zu diesem Film, ich denke einige werden sicher noch etwas schreiben.

    Der persönliche Geschmack eines Menschen ist trotzdem verschieden, ... trotzdem- schaut ihn euch an !

    Für mich ist Avatar der beste Film aus 2009, keiner hat mich mehr begeistern können, Avatar hat es aber auch nur geschafft, weil die anderen einfach fürn Papierkorb waren.

    meine momentane top4:
    2009
    1. Avatar
    2. Transformers
    3. Inglourious Basterds
    4. Illuminati
     


  2. jACZi

    jACZi Neuer Benutzer

    Ich war ja im gleichen Kino und gleich daneben auf dem Platz.. und.. naja...

    Story, wie man in den Kritiken schon lesen konnte: Indianer und Cowboy..
    wenn man es genau nimmt Winitoo und Old Shatterhand. Nur dieses mal
    sind es nicht rothäute und bleichgesichter sondern blauhäutige und Himmels-
    menschen mixed up mit WoW (Nachtelfen) und Starcraft.

    Der Fim lebt von seinen Bildern.. wirklich gelungen.. nur leider ist die Story
    etwas mager und bei mir haben es die Bilder nicht geschaft, mich knapp
    3 Stunden zu begeistern.

    Für mich hat der Film den Wirbel der drum gemacht wurde nicht gerechtfertigt..
    aber das war in diesem Jahr fast immer der Fall.
     
  3. morning.dew

    morning.dew Neuer Benutzer

    Hab ihn zwar noch nich gesehen, aber ich find die Story doof...

    hätte man zwar mal was draus machen können aber so... nö!

    Im Film sind ja die Menschen die Bösen bis auf den einen Lumpi der sich mit den Blaulingen da zusammenrafft.... Den Typ hätt man komplett weglassen sollen und lieber mehr davon zeigen sollen wie die Menschen mit ihrer Technik diese primitiven bläulinge nieder machen...

    Einfach mal der BÖSE sein und die Bösen gewinnen lassen.... :D und nich immer so wischiwaschi...
     
  4. Gast1299

    Gast1299 Guest

    Ach jACZi und Hawkes wohnen beide in Brühl?
    Seid ihr vielleicht zusammen oder verheiratet? :p

    Zum Film:
    Ich hab vor nächste Woche mal reinzugehen. Der Trailer hat mich schon sehr angesprochen. Freue mich schon drauf :yes:
     
  5. jACZi

    jACZi Neuer Benutzer

    Dafür brauchst Du nur -insbesonder in der hektischen Vorweihnachtszeit- nur vor die Tür zu gehen oder Dir Dokus über den Golfkrieg oder US-Amerikanische Geschichte angucken.

    Im Film hingegen war meine Symphatie schon bei den Na'vi, die sich selbst als ein Stück ihres Planeten und ihrer Natur sehen und sich gegen die Ausbeuter wehren.
     
  6. Gast977

    Gast977 Guest

    wir wohnen zusammen, sind aber weder verheiratet noch zusammen... is ne lustige 3er WG jaczi, kater, ich :)
     
  7. Gast1299

    Gast1299 Guest

    achso :D
    cool ^^
     
  8. Seewolf_Keller

    Seewolf_Keller Aktives Mitglied

    mhh der arme Kater ^^

    naja hab dne Film noch nicht gesehen werds aber die Tage machen. Die Story hört sich eigentlich gut an und das Spiel zum Film ist net so der bringer.

    Aber ansonsten würde ich sagen die Story entspricht genau dem normalen Klische das immer wieder vorherrscht. Gut gegen Böse, wobei hier mal die Menschen die Bösen sind usw.
     
  9. Gast1299

    Gast1299 Guest

    Hab ihn mir gestern in 3D angeguckt.
    Der ist ja mal sooo gut ! :)
    Hat sich echt gelohnt! :thumpsup:
    Besser kann man es mit dem vergleich zu WoW und Starcraft nicht beschreiben.
     
  10. Motig

    Motig Benutzer

    Ich habe ihn mir noch nicht angesehen, wollte erstmal auf die Meinung der anderen abwarten ob sich so ein Kino besuch lohnt. Weil ich auch irgendwie von den faszinierend Bilder von 2012 beeindruckt war, dann aber enttäuscht wurde was ich zu sehen bekam. Werde ich mir jetzt aber mal evtl. demnächst in der Schweiz anschauen wenn ich wieder oben bin.
     
  11. Gast1299

    Gast1299 Guest

    Es wird dich bestimmt nicht enttäuschen ;)
     
  12. morning.dew

    morning.dew Neuer Benutzer

    eben dazu zwingt einen der Film ja regelrecht, aber sowas kann ich nich ausstehen... iss aber typisch für us produktionen...
     
  13. Lebenssonde

    Lebenssonde Aktives Mitglied

    [align=justify]Bevor ich unten meine Kritik ausübe, möchte ich erwähnen, dass Avatar einer der besten Filme ist, den ich gesehen habe. Der Film beeindruckt durch seine exzellente Grafik und mitreißende Umsetzung der Story. Ja und so ein Film muss man im Kino sehen, um die Wirkung wirklich zu genießen.

    Ich bin als Science Fiction Fan in den Film reingegangen, hungrig auf die Vorstellung, weil es leider zu wenige (sehenswerte) SF Filme rauskommen. Selbst auf DVD. Daher habe ich es getan so schnell es mir die Umstände erlaubt hatten. Aber am Ende wird man feststellen, dass es in dem Film rein gar nichts Neues vorkommt. Obwohl der Film emotional richtig mitnimmt und ich muss gestehen, das sich zweimal während des Films so richtig aufgewühlt war, so ist das nichts anderes als eine altbekannte Liebesgeschichte zwischen einem Weißen und einer Indianerin ist. Die ganzen Attribute solcher Indianergeschichten ist eins zu eins auf SF Ebene übertragen worden. Kriegervolk, Rangordnung, Beweis der Männlichkeit, selbst die Reaktionen (und der typische Klischee - Frau und der Pferd) sind so schmerzlich typisch menschlich, wenn ich das so kompliziert ausdrucken darf. Und das schmerzt einem SF Fan wie mir, der sieht wie viele in der SF Welt diskutierte und glaubhaft dargestellte Theorien übergangen werden. Ich nenne mal ein Beispiel. Selbst wenn es einen erdähnlichen Planeten in unserer Reichweite gäbe, und selbst wenn dort ein intelligentes Leben gäbe, die dem Körperbau der Menschen sehr ähnlich wäre (Da es ja evolutionstechnisch die vorteilhafteste Form ist), so musste die Kultur und Lebensweisen der Außerirdischen doch erheblich anders sein, als dass ihre Reaktionen der den Menschen gleichgesetzt werden könnten. Und ja der Erste Kuss hat mich umgehauen; ok Ironie aus – ja ein wenig Romantik darf hier nicht fehlen, und das gleich nach drei Wochen nachdem der Menschenskind in den Stamm gekommen ist.

    Aber alles und ich meine wirklich alles ist von der Erde kopiert worden. Die Pflanzenwelt verstehe ich nicht viel, aber die Tiere sind eins zu eins Kopien der Tierwelt der Erde. Selbst die Außerirdischen sind eine Kreuzung aus Mensch und Katze. Ja und sonst gibt es nichts außer Katzen, ausgestorbener Flug-Dinos und einen mutierten Hund. Ah ja den Gras-Bullen hab ich vergessen.

    Die Story bringt auch nichts Neues, so dass man eigentlich schon ziemlich schnell weiß, wie es ausgeht. Ich habe das Ende schon erraten, als die Erste Begegnung im Wald gezeigt wurde. Ein typisches Konflikt zwischen Wissenschaftler und Militär und ein abtrünniger Marine, der sich für die andere Seite entscheidet. Die Charakteren entsprechen den aufgestellten Regeln der Filmemacher.

    Aber der Film ist spannend, ist im Gegensatz zu anderen Meinungen die ich gelesen habe, in richtiger Erzählgeschwindigkeit umgesetzt worden. Man spielt (und fiebert) mit vielleicht gerade deshalb, weil es so verdammt menschlich ist (Denn wenn die Außerirdische so verdammt Anders sein sollten, wie sie eigentlich sein müssten, so wird kein Zuschauer sie verstehen und sich langweilen). Und grafisch ist er absolut klasse.
    Der Rest vielleicht Stichpunktartig:

    - Der Aussage, dass die Menschen nicht wieder kommen würden, wenn die Einheimischen einen Kampf gewinnen würden, glaube ich nicht. Wenn die Menschen so hochtechnologisiert wären, würden sie trotz allem wiederkommen und sich alles holen. Das in Film gezeigte Logik ist meiner Einsicht nach ein Märchen für das Happy End.

    - Der Tag/Nacht Zyklus ist falsch dargestellt, wenn man einen so riesigen Planeten zeigt, in deren Umlauf die Pandora ist. Die Nächte müssten unregelmäßiger und länger sein.

    - Dass der Planet mit so eine reichhaltiger Vegetation keine für Menschen gefährliche Viren und Kleinorganismen enthalten wurde völlig ignoriert, wenn die Menschen so nur mit einfachen Masken herumlaufen können. (Ja gut der Punkt hier ist nur am Rande)[/align]
     
  14. Squirrel2311

    Squirrel2311 Benutzer

    Ich habe den Film auch mit meiner besseren Hälfte gesehen (unser erster 3D Film), und wie es eigentlich immer ist, waren wir beide absolut gegenteiliger Meinung nach dem Film. Sie fand ihn durch und durch Klasse. Ich für meinen Teil war etwas enttäuscht. Der Vorteil war, dass man schon im Vorfeld gehört hat dass der Film nicht unbedingt der Reißer sei, drum waren meine Erwartungen eh nicht hoch, doch leider wurden die noch etwas unterboten. Sicher der Film reißt einen optisch wirklich mit, da die Bilder fantastisch sind, aber das war's dann auch schon, mehr ist da nicht, als eine reichlich vorhersehbare Geschichte, schwache Charaktere und ein unglaubwürdiges und schwaches Ende (natürlich mit ner versteckten Aussagen, dass wir uns doch mehr Sorgen um unsere Umwelt machen müssen ... ganz neu die Idee ;) ) ... achja und natürlich mind. 30 min. zuviel Film .....

    Fazit:
    Man kann den Film sehen, aber wird wohl nicht viel verpassen wenn man ihn nicht gesehen hat. Nur mit eindrucksvollen Bildern lässt sich meiner Meinung nach kein guter Film machen und wenn der Film nicht das Prädikat 3D hätte und auch reichlich promotet gewesen wäre ... wer weiß ... vielleicht wäre er dann auch nicht ganz so erfolgreich ... aber das ist ja auch nur meine Meinung
     
  15. Dr.Block

    Dr.Block Neuer Benutzer

    Hmmm Hmmmm hmmm, meine meinung ist wohl recht unqualifiziert zu dem Thema, da ich nur einige Filmsequenzen und einige Rezesionen gesehen habe. Aber das reicht mir auch. Filme mit einer eindimensionalen und vorhersehbaren Story brauche ich nicht zu sehen - ich bin eh kein großer Filme-Gucker.
     
  16. Biank

    Biank Neuer Benutzer

    Kurz gesagt: Spektakuläre Visuals und eher schlechte Story - ab und zu sogar wirklich dämlich. Wie z.B. die Kampfszenen. Sahen zwar äußerst cool aus, aber das man mit Pfeil und Bogen so gut gegen Panzerglas und Raketenwerfer abschneiden kann, das habe ich mir nie vorgestellt. Das mit der Feuerlinie á la 18. Jahrhundert war auch blöd. Und das dämlichste von allen:

    Aber das Ende fand ich nicht so blöd wie Lebenssonde schrieb: Ich meine den Teil mit den Menschis die eins auf´s Maul kriegen und sooo beeindruckt sind, das sie nie mehr wiederkommen. Das ist kein wirklicher logischer Bruch, sondern natürlich der Ansatz für einen Sequel, denn ich wette, die Menschis werden wohl wiederkommen, in Teil 2 bis 12.
     
  17. Dr.Block

    Dr.Block Neuer Benutzer

    :lol: Ja, wie in 'Terminator - Die Erlösung'. Oder wie der Film noch hieß.

    Tja, Regisseure/Schauspieler/Fußballtrainer/Politiker haben natürlich ein recht auf Mittelmäßigkeit. Das kann man ihnen nicht nehmen. Aber man darf diese Leute teilweise ignorieren - das ist schon mal was.

    Avatar - Ein Review
     
  18. Jack

    Jack Neuer Benutzer

    Also mir hat der Film sehr gut gefallen, gemessen an dem sonstigen Müll der momentan produziert wird.

    Auch hier im Forum wird die Handlung bemängelt, ich möchte dazu nur so viel sagen, dass das Script 1995 geschrieben wurde, nachdem Cameron Pocahontas gesehen hatte, und vollends begeistert gewesen war - Für ein Pocahontas Tribute ist das doch bitte ein akzeptables Resultat.

    Was mich enorm störte war, wie Dr. Block schon erwähnte, die Fauna auf dem Planeten. Alles in Allem Kopien unserer Erd-Fauna, wenn man so will, nach kindlicher Fantasie modifiziert - meiner Meinung nach sehr schwach.... (allerdings will auch hier erwähnt sein, dass mir die Idee mit der "Verlinkung" wiederrum sehr gut gefallen hat.)

    Ich glaube, dass "Problem" an dem Film ist, dass die meisten Leute die ihn sehen sich denken: Wow, ein so gut gemachter Film, trifft auf so eine 0815 Story. Ich stimme zu, dass Potential ist weitaus größer für dieses fiktive Universum.

    Meiner Meinung nach ist der Soundtrack auch nicht außer Acht zu lassen - äußerst gelungen!
     
  19. Papadjango

    Papadjango Benutzer

    Aloha

    Avatar ist einer von den Filmen die ich mir mit dem Vorsatz angeschaut habe. Nicht hinterfragen sondern einfach geniesen^^
    Und das hat gut hingehauen, ich bin schwer begeistert von der Tricktechnick und hab mich gut unterhalten gefühlt.

    Mfg

    papadjango
     
  20. miss_bine

    miss_bine Neuer Benutzer

    Ich habe mir den Film auf Blu-Ray geholt und letztes Wochenende angeschaut. Der war wirklich nicht schlecht. Kann ich mir nun richtig gut vorstellen, warum der in 3D so beliebt war. Echt klasse! :thumpsup:
     
  21. Biank

    Biank Neuer Benutzer

    Auf den Punkt gebracht.
    Für einen Pocahontas Tribute ist die Story nicht schlecht. Ich bin aber trotzdem schon gespannt darauf, wie diese überdimensionalen Schlümpfe die Menschen ein zweites Mal besiegen könnten, wenn sie mit voller Kraft kommen würden...
     
  22. Gast977

    Gast977 Guest

    ÄiOa :eek: wirds schon richten, die ham die macht der natur im rücken ^^
     
  23. Siggi34

    Siggi34 Neuer Benutzer

    Also ich hatte in dem 3D-Film etwas Probleme mit den Brillen. Wenn man zu weit zur Seite gesehen hat war die Bildqualität nicht mehr so gegeben. Man musste immer stur geradeaus schauen. Die Brillen sind noch nicht ganz so ausgereift finde.
     
  24. Eru_Illuvatar

    Eru_Illuvatar Aktives Mitglied

    Also der Film war irgendwie schwach - war zwar genial gemacht und alles aber die Story eher ein wenig enttäuschend - da wird auch die Zweitauflage im Kino mit 8 Zusatzminuten nichts ändern können :/
     
  25. Juergenmei

    Juergenmei Neuer Benutzer

    Der Film ist gut und beeindruckend - es wurden sehr viele Themen, wie Liebe, Humanität und Ehre behandelt, die in der Pandora Welt sehr schon umgesetzt wurden. Die Technik die dabei benutzt wurde ist auch gut - sie ergänzt die Geschichte sehr schön.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen