1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auf den Punkt gebracht - Katja Schneidt- Liebe Flüchtlinge

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Nichtohnemich, 9 Oktober 2015.

  1. Nichtohnemich

    Nichtohnemich Aktives Mitglied

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25 Februar 2016


  2. Plusquamperfekt

    Plusquamperfekt Neuer Benutzer

    Ich finde diesen Text unerträglich.
     
  3. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Was ist an diesem Artikel falsch und was ist richtig.
     
  4. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Was an diesem Text "unerträglich" ist, verschweigt uns der Geist der vollendeten Vergangenheit :mad:

    @ Plusquamperfekt: Die Betrachtung des Textes und dessen Wertung obliegt jedermann selbst, doch einfach hohle Phrasen hier ins Forum zu kotzen bringt niemanden weiter. Etwas mehr Substanz wäre dem Thema durchaus angemessen ;)
     
  5. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Das könnte so in etwas das sein was Angela Merkel auch den Flüchtlingen gesagt hatte, Willkommen und sie hatte auch die Anerkennung
    unseres Grundgesetz klar und deutlich gefordert.

    :: weil sie ihre alte verkrustete Wertvorstellungen ablegen möchten. ::
    Das ist nicht notwendig Wertvorstellung nach unseren Muster zu beurteilen, denn wir sind nicht in dieser Welt (der Flüchtlinge) aufgewachsen und ich würde mir da kein Urteil (Pauschal) zutrauen.

    Richtig ist es das alle Zuwanderer unsere Lebensgewohnheiten und Wertvorstellungen kennen sollten um uns beurteilen zu können.
    Sprache ist das A und O um weiterzukommen.

    Jedes Wort und jeden Satz dieses Textes heisse ich nicht für positiv dargestellt aber es ist ja nun der Artikel einer anderen Person und es ist seine Sicht .
     
  6. Schwarzerritter

    Schwarzerritter Benutzer

    Hallo guten Montagmorgen.

    Warum finden Sie diesen Text unerträglich ?

    Es entpricht doch der Wahrheit. Eigentlich habe auch nichts gegen fremde. Deutschland war schon immer ein Einwanderungsland und das war gut so.
    Allerdings als viele dieser Spanier Italiener und auch Türkiche Gastarbeiter zu uns kamen stimmte hier was Sozialpolitik betraf noch vieles.
    Außerdem waren diese Menschen schnell Intigriert und es gab noch Arbeit die im übrigen Halbwechs gut bezahlt wurde.

    Ich frage Sie, was stimmt diesbezüglich heute noch davon.

    Ich äußere nun meine Meinung zum Zeitungsbericht von heute Morgen indem die beiden Politiker Klöckner und Wolf sich in der Flüchtlinkspolitik sich auf die Seite Österreichs schlagen.

    Nun hat Österreich in der Sozialpolitik mehr zu bieten als nur dass.


    Also nun schielen die beiden Poitiker diesbezüglich also nach Österreich.

    Ich denke in Österreich gibt es besseres als sich nur danach zu richten.

    So stellte Am 20.1.2016 stellte der Arbeitskreis Altersarmut einen Antrag an den sozial politischen Ausschuss der Landesseniorenvertretung Bayern zum Thema Altersarmut. Abhilfe wäre eine Neuordnung des bestehenden Sozialsystems, mit dem Ziel einer solidarischen Gemeinschaft, wie in Österreich zu schaffen, wo 99,5 Prozent der Bevölkerung in das Rentensystem einbezahlt." Dieser Antrag müsste eigentlich nicht nur an die Landesvertretung von Bayern gestellt werden sondern als ganz klare Forderung aller Renter und zukünftigen Rentner an die Bundesregierung gestellt werden. Dabei unterstütze ich nachdem ich das gelesen habe, ganz klar auch die Forderung dieses Arbeitskreises neber der Risterförderung für untere Einkommensbezieher sondern gerade folgenden letzten Absatz in dem es heißt, > abhilfe wäre eine Neuordnung des bestehenden Sozialsystems, mit dem Ziel einer solidarischen Gemeinschaft, wie in Österreich zu schaffen, wo 99,5 Prozent der Bevölkerung einbezahlt." <

    Ja und diesen Satz kann ich vorbehaltlos mittragen, da wie hier im Forum gelesen Österreich ein besseres sozialverträglicheres Rentensystem hat sondern auch im sozialen Wohnungsbau und bei den Mieten besonders in den Großstädt uns was vormacht....

    So gab die Stadt Wien bis jetzt mehr für den sozialen Wohnungsbau aus, wie hier in ganz Deutschland. Dort wird gerade ein vorort Wiens mit Wohnungen mit guten Standarts fertiggestellt für 20.000 Einwohner. Hier angesichts der Flüchtlingszahlen wird zwar auch an eine Steigerung gedacht aber ob die Neubauten dann wirklich Qualität haben wage ich angesichts der Not und Eile doch zu bezweifeln.

    In Österreich ist manches anders als hier in Deutschland. Wer von den Politikern und den Beamten hätte dann Lust von seinem 5-10 Tausend Euro etwas abzugeben. Wobei natürlich nicht alle Beamten 5000 verdienen.

    Da denke ich gerade an unsere in einem zwischensatz an die Beamten bei der Polizei.

    Wen man derren Überstunden bezahlen würde, dann würde auch eine Menge Geld zusätzlich in deren Penionskassen fließen so aber ist auch dieses Geld für die kleinen Beamten verloren.


    Da wir hier in Deutschland eine grosse Beamtenzahl aber auch Rechtsanwälte und überhaupt nur noch Politiker im im Bundestag haben, denke ich wird es nicht zu einem Solidarpakt kommen wird, leider Es gibt bessere und schlechtere Rentensysteme auf der ganzen Welt und im Moment wird keiner daran etwas rütteln ich denke wenn überhaupt, denn Geld darin ist endlich vorhanden und nicht unendlich.
    angesichts der derzeitigen Probleme wird es wohl bald dazu kommen dass auch der derzeitige Überschuss in der Deutschen Rentenversicherung schmilzt. Die folge, dass die jüngere Generation immer länger Arbeiten muss womöglich eines Tages bis zu ihrem Tod.

    Ich glaube auch nicht daran, dass die jetzt schon hier sind alle Arbeit bekommen da die Ansprüche der Arbeitgeber hier eine große Hürde darstellt und es vielen einheimliche Jugendlichen oder überhaupt Arbeitnehmer nicht gelingt auf dem Arbeitsmarkt fuss zu fassen.

    Denn mit der Sprache lernen ist es nicht alleine getan.

    Na ich frage mal was nun das bringt wenn man Flüchtlingen Monate ja Jahre von den sozialleistungen ausklammert ja die auch einschränkunge beim Kindergeld hinnehmen sollen .

    Der Hass wird wachsen.





     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22 Februar 2016
  7. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Überschuss bei den Renten gibt es nicht.
    Dieses Märchen vom Rententopf entsprach und entspricht nicht der Realität.
    Alles an Geld was eingenommen wurde/wird, geht an die Rentner, vorallem seit diese älter werden.



     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen