1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antänzer und Familiennachzug

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Gewürz, 13 Februar 2016.

  1. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Ist das eine Frage oder eine Feststellung ?.

    Die Banken/Versicherungen und Autoverkäufer sind alle mit Vorsicht zu geniessen, um es mal auf grosse kapitalträchtige Sachen zu konzentrieren.

    Bei Grosskonzernen sind es die einzelnen Aktionäre (Verbände von Kleinanlegern oder die Grossaktionäre) die letztendlich die Entscheidungen absegnen oder ihr Veto einlegen.
    Es ist auch da so wie bei allen Beurteilungen, Pauschal geht nicht immer in die richtige Richtung.

    Bei Banken gibt es genügend Auswahl und jeder der möchte kann sich auch über Hintergründe informieren.
    Sparkassen : Wiki
    Genossenschaftsbanken Raiffeisen :
    Privat-Banken

    Du siehst was jeder machen kann um nicht die Grossen zu unterstützen.
    Billiger wird das aber deswegen nicht.
    Um Gerechtigkeit auszuüben kann man auch etwas mehr bezahlen, siehe : Fairtrade (ist auch eine Möglichkeit um diese Schiene auszubauen).
     


  2. rhodo

    rhodo Benutzer

    @ Joaquin,
    so kann man nicht diskutieren, Du würfelst ja alles durcheinander.:stop:
     
  3. rhodo

    rhodo Benutzer

    Es gibt viele Gegenden in Deutschland wo nur eine Bank der Platzhirsch ist, der Kunde hat keine Wahl?
    Übrigens: Politiker können auch Schmarotzer sein: sie arbeiten selten viel, bekommen aber viel, und arbeiten, wenn sie denn arbeiten, oft gegen das Volk das sie bezahlt...:cool:
     
  4. Babel

    Babel Aktives Mitglied



    Von Wegen ! Sie sind so nicht mehr. :mask:
    Lange Zeit dachte ich auch, dass volksbanken als Genossenschaftsbanken "sauberer", hilfsbereit und kundenfreundlich sei.
    Bis zu dem Tag, dass ihre Leute just die in höherer Position, sogar mit Hilfe ihrer Rechtlern, versuchte, mein Geld grundlos mit haltlosen lächerlichen Behauptungen zu vereinnahmen, lange² Zeit einzubehalten; dass ich gezwungener Maße, wie David gegen Golliat, gegen sie hart kämpfen (zum glück auch gewonnen) mußte.

    Solche Tat war weder Versehen noch harmloses Spielchen, sondern in meinen Augen ein vollzogener Diebstahl. Das ist für eine Bank, wo Leute ihr deren Gelder anvertraut (!), extrem beschämend :shamefullyembarrased: und für Kunden äußerst gefährlich.
    Hiervor sollen die Kunden gewarnt werden. :stop: :cautious:, denn diese Bank nicht einmal bereute, d.h. sie wird weiterhin so praktizieren. :banhappy:
    Wenn ich den Namen Volksbank nur höre, ..... ! :vomit:

    Diese Bänker arbeiten tagtäglich mit Geldmitteln, sie denken, sehen und wollen nur Geld, so gierig, dass ihr Gewissen gänzlich verloren gegangen ist. :mad: :rage: Ergebnis: kriminell. :vamp:
     
  5. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Wenn Du deinen Aussagen, nicht mit ordentlichen Argumenten bei kommen und untermauern kannst, dann dann sind diese Aussagen halt nichts wert. Und es wird nicht besser, indem du mit weiteren haltlosen Aussagen anderen den Schwarzen Peter zuschieben und etwas von "durcheinander bringen" erzählen möchtest. Denn so, wird in der Tat keine vernünftige Diskussion geführt.
     
  6. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Das ist ist rhetorische Frage ;)
     
  7. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Private Erfahrungen zählen immer mehr als wenn wir (ich) hier Texte/Zitate einstelle, ob Wiki oder sonst wer.
    Deshalb habe ich auch vorneweg gleich meinen Standardspruch geschrieben :

    Die Banken/Versicherungen und Autoverkäufer sind alle mit Vorsicht zu geniessen, um es mal auf grosse kapitalträchtige Sachen zu konzentrieren. ...

    Das oder ähnliches kommt bei jeder Bank vor, vorallem bei Beratungen im Aktien-Anlagengeschäften etc., wer da nicht seinen Kopf zusammenhält ist schnell mal dickes Geld los.