1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aktuelle Konditionen von einem Dispokredit?

Dieses Thema im Forum "Finanzen, Altersvorsorge + Rente" wurde erstellt von Silbermann, 24 Mai 2016.

Schlagworte:
  1. Silbermann

    Silbermann Neuer Benutzer

    Huhu!

    Ich überlege schon länger, mein Kreditinstitut mal zu wechseln. Hauptgründe sind die monatlichen Kontoführungsgebühren und die sehr hohen Zinsen für den Dispo. Was die Gebühren angeht, habe ich jetzt schon mehrmals gehört, dass viele Banken gar keine mehr verlangen. Also bei einem normalen Girokonto.
    Wie ist das mit dem Dispo? Welcher Zinssatz wäre da akzeptabel?

    Nehme gerne Tipps entgegen :)
     


  2. paul25

    paul25 Benutzer

    Hi Silbermann!
    Und Willkommen im Forum. Wenn mich meine Augen nicht täuschen, bist du gerade frisch zu uns gestoßen ;)

    Zu dem Banken-Thema stehe ich eher kritisch. Ich war selber viel zu lange bei dem Institut, das zwar mit Spar beginnt, aber seinen Kunden es nicht so leicht macht, sparsam zu sein. Was die Kontoführungsgebühren angeht, die sollten wirklich inzwischen ein Ding der Vergangenheit sein. Der tatsächliche Service, den man als normaler Girokonto-Inhaber von seiner Bank erwarten kann, ist ja mittlerweile ebenfalls ein Ding der Vergangenheit. Inzwischen bin ich bei einer Online-Bank. Bei der, dessen Schwester dir auch Briefe bringt :D Im Vergleich zu vorher vermisse ich absolut nichts, das Online-Banking ist sogar etwas stressfreier. Und es ist halt umsonst.

    Beim Thema Dispo wird es schon schwerer. Natürlich ist das der primäre Weg der Banken, Geld zu verdienen. Hat wohl nicht zuletzt auch mit den Kontogebühren zu tun, die vielerorts weggefallen sind (siehe oben). Für den Fall, dass du in dein Konto ein recht tiefes Loch gegraben hast, würde ich fast überlegen, einen Kredit bei einer dedizierten Kreditbank aufzunehmen. Ich habe in den letzten Jahren zwei Kredite bei Creditplus genommen, die kann ich dir auch ruhigen Gewissens empfehlen. Dann hast du dein Konto erstmal ausgeglichen und kannst die Schulden zu einem in aller Regel viel faireren Zinssatz abstottern.

    Ansonsten würde ich dir noch den Tipp geben, die Nutzung des Dispos in Zukunft möglichst zu vermeiden, aber ich glaube damit würde ich dir nichts Neues erzählen ;)
    Wenn du deine Nutzung nicht so wirklich im Griff hast, such dir vielleicht am Besten ein Konto aus, wo der Dispo-Rahmen nicht soo hoch ist. Meiner ist z.B. bei 500 Euro.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25 Mai 2016
  3. Lucas

    Lucas Aktives Mitglied

    Das mit den Kontoführungsgebühren habe ich (Giro bei der Postbank) so gelößt, das ich dort Kunde blieb, zusätzlich ein Online-Girokonto (bei der DKB-Bank) eröffnete, und per Daueraufträge Geld hin und her überweise, damit die Kontoführungsgebühren entfallen.
    Ich zahle aber noch bei der Postbank ein paar Euro (für Porto).
     
  4. eintagsfliege

    eintagsfliege Neuer Benutzer

    Wenn du für die Kontoführung zahlen musst, würde ich an deiner Stelle auch schauen, ob du eine andere Bank mit besseren Konditionen findest.
    In den Dispo zu rutschen würde ich aber vermeiden. Natürlich sind die Zinsen momentan nicht hoch, aber die Zinsen vom Dispo sind im Verhältnis höher als bei anderen Krediten. Ich selbst vermeide Kredite, wenn du aber einen brauchst: mit einem Dispo schmeisst du der Bank nur unnötig Geld in den Rachen, gibt da Optionen die für dich günstiger sind.
     
Die Seite wird geladen...