1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AfD (Alternative für Deutschland) Sammelsurium für die Rechte Szene

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Joaquin, 18 Oktober 2013.

  1. croeso

    croeso Benutzer

    Ich muss ja zugeben, ich gehöre auch eher zu denjenigen Menschen, die es letztlich in Deutschland (und der EU) gar nicht so schlimm finden, wie man oft hört. Klar gibt es vieles zu verbessern und vieles läuft nicht rund, aber deswegen gleich alles hinschmeißen (vor allem die EU und die demokratisch-rechtsstaatlichen Strukturen)? Lieber nicht... Normalerweise reißt man doch auch ein Gebäude nicht gleich ab, weil die Heizung leckt und ein paar Dachziegel fehlen...
     


  2. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Lafontaine und Wagenknecht ...zwei tragische Figuren, völlig deplaziert in einer Looser und realitätsfernen Linkspartei.
    Hätte die Linkspartei eine Programmatik, die von den beiden geprägt wäre, so könnte sie was den Wahlerfolg betrifft in die Nähe der AfD kommen.

    Es wäre die richtige Mischung aus Sozialpolitik und Flüchtlingspoltik, gepaart mit Europa- und eurokritischen Themen.

    Ich wünsche der Linkspartei, das sie die Meinungen von Oskar und Wagenknecht mehr verinnerlicht.
    Geschieht das mit Erfolg, wünsche ich ihr, neben der AfD den größtmöglichen Wahlerfolg. Denn je mehr diese beiden Parteien punkten, um so Weniger wird eine verheerende Groko wahrscheinlich werden.

    In der Frage der Flüchtlinkspolitik schwenken nun auch schon CDU sowie die SPD auf den Kurs der AfD um, warum nicht auch die Linke. Die Erkenntnisse von Lafontaine auch in der Praxis umsetzen würde dieser Partei bei der kommenden Bt-Wahl wohl mehr als nur 9% der Wählerstimmejn einbringen.
     
  3. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    wieso werden die afd bzw dessen wähler als rechtspopulisten diffamiert ? angst vor demokratischen wahlen?
    poulismus bedeutet eine politik, die die gunst der mehrheit zu gewinnen versucht, also nix anderes was die anderen parteien auch machen.
    man spricht aber kaum vom -linkspopulismus- auch nicht von den pädophilen grünen !
    die rotgrünen haben mit ihrer agenda 2010 den leiharbeitersklavenmarkt etabliert, eine massenarmut und altersarmut herbeigeführt, und nicht zu vergessen einen ANGRIFFSKRIEG gg. jugoslawien geführt. in nürnberg wurden von den alliierten deutsche militärs aufgehängt wegen sowas.
    wer sowas wählt ist entweder total verblödet oder böswillig.
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Weil wenn eine Partei z.B. einen Menschen wie Björn Höcke in ihren Reihen tun und machen lässt, das 'Thema selbst klärend ist.
     
  5. croeso

    croeso Benutzer

    Könnte man solche Aussagen nicht auch als Diffamierung bezeichnen? Wie wäre es, wenn auch die AfD-Anhänger akzeptieren, dass es verschiedene Meinungen und verschiedene politische Ansichten gibt, und nur weil sie von der eigenen Ansicht abweichen, deswegen noch lange nicht "verblödet oder böswillig" sind?
     
  6. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Sicherlich nicht, wenn man den ganzen Satz dazu ließt.;)

    Natürlich wäre für alle die hierzulande ihre politischen Interessen durch eine Partei ihres Willens vertreten lassen möchten ein verbessertes Verständnis aller Wähler wünschenswert. Doch hierzu gehen die verschiedenen Meinungen wohl viel zuweit auseinander.
    Auch die Medien tun ihr bestes damit es auch dabei bleibt, denn sonst hätten wir sicherlich wie früher in der DDR nur noch eine Einheitspartei mit der heutigen Kennung "CDUCSUSPDGRÜNEFDPLINKE".
    Ich denke mal so eine lange Parteikennung kann sich nicht jeder merken, daher haben anders denkende dazu noch die AfD gegründet.
    Die Wirkung dieser neuen Partei ließ dann auch nicht lange auf sich warten. :whistle:
    Selbst die verschiedenen Beiträge welche man zu oder über die AfD hier lesen kann haben doch einen erfrischenden und wirksamen Flair in unserer Parteienlandschaft.:thumbsup:
     
    eagle gefällt das.
  7. croeso

    croeso Benutzer

    Und dennoch gibt es noch Andersdenkende, die die AfD nicht wählen, was bei der derzeit bei uns noch vorherrschenden Meinungsfreiheit dazu gehört. Man kann in viele Richtungen anders denken, und das ist in einer funktionierenden Demokratie auch erlaubt und gut.
     
  8. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Ja, sehe auch ich so.
    Allerdings muß man dieses auch geistig und mental zulassen, und genau das ist der Knackpunkt.
    Was Meinungsfreiheit für eigenständig denkende Menschen wirklich bedeutet, lässt sich auch in diesen Thread ja sehr gut nachlesen.:cool:
     
  9. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    genau pika!
    kennst du speziellen demokraten?

    ich bin gegen gewalt und total demokratisch, nur wenn einer nicht meiner meinung ist, dann gibst gewaltig auf die fresse ?

    aber das ist typisch für links, war schon bei den linken nationalsozialisten so, andere meinungen galten nicht, wurden sanktioniert.
    die nazis haben sich selbst nie als rechts bezeichnet, beachte auch die ähnlichkeiten wie planwirtschaft,meinungsdiktatur, denunziantentum etc. ich denke mal deshalb fühlten sich einige ex nazis ja auch in einem sed regime wohl.
     
  10. croeso

    croeso Benutzer

    Du weißt schon, was Meinungsfreiheit bedeutet? Es bedeutet, dass man seine Meinung vertreten und kund tun darf, ohne dafür bestraft oder sanktioniert zu werden. Es bedeutet aber nicht, dass keine gegenteilige Meinungsäußerungen erlaubt sind. Wenn also jemand eine Antwort liefert, die nicht mit der eigenen Meinung übereinstimmt, dann ist das Recht der freien Meinungsäußerung nicht gestört. Das wäre es erst, wenn man dafür bestraft werden würde.
    Soweit ich das sehe, gab es bisher hier keine Strafen für Meinungsäußerungen, oder?
     
  11. croeso

    croeso Benutzer

    und auch sehr typisch für rechts. Ich habe noch nicht wahrgenommen, dass Pegida und AfD bisher entspannt mit gegenteiligen Meinungen umgegangen wären.
     
  12. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Nun muß ich mich aber doch noch mal einklinken.
    Sie gehen Woche für Woche auf die Straße um friedlich gegen ihrer Meinung nach politische Missstände aufmerksam zu machen.
    Was ist denn so verkehrt an diese Protestzüge von Pegida ?

    Die Unruhe bringen lediglich die linken Gegendemonstranten mit ihren teils gewalttätigen Abzessen dort hinein.
    Und genau dieses Verhalten signalisiert natürlich der Mainstream das eine Pegidademo etwas Böses für die rechtschaffenden Bürger unseres Landes bedeutet.
    Vielleicht sollten sich genau diese rechtschaffenden Bürger einmal die Frage stellen...

    Wer bestimmt eigentlich was politisch Rechts oder links ist ?

    Meine Wahrnehmung hierzu ist die, daß es die Medien sind welche diese Beurteilung für sich beanspuchen.
    Die nehmen für sich die Meinung ihrer Leser in Anspruch um den ganz allgemeinen rechts-links Kurs in der Mainstream zu beeinflussen.

    Wir sind doch dabei lediglich nur die Statisten.
     
  13. croeso

    croeso Benutzer

    Nichts, solange sie auch die Menschen mit anderer Meinung ihre Meinung kundtun lassen. Wenn die Pegida-Demos absolut friedlich verlaufen und Menschen mit anderer Meinung toleriert werden, ist ja alles bestens. Es ist immer am besten, wenn die Menschen miteinander reden und sich gegenseitig zuhören, ohne sich anzuschreien. Freut mich, dass die Pegida-Demonstrationen hier ein Vorbild für Demokratie und dem gegenseitigen Gewähren der freien Meinungsäußerung darstellen.
     
  14. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Siehste....:whistle:
    Genau diesen Verhalten schätze auch ich so an den Pegidademonstrationen.:thumbsup:
     
  15. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Pegida, deren Köpfe, die Ideen dahinter und von wem sie für welche Zwecke genutzt wird, sollte man weder verharmlosen noch schönreden.

    PEGIDA - Zwischen Bürgerprotest und Radikalisierung
     
  16. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Die freie Meinungsäußerung hat in Deutschland selbstverständlich ihre Grenzen, wie z.B. bei Beiträgen, welche Dritte in Ihrer Ehre verletzen, andere Personen oder Personengruppen verunglimpfen oder beleidigen. Als Betreiber muss ich dies natürlich im Blick haben und gegebenenfalls eingreifen um Schaden vom Forum abzuwenden.
     
    trebla gefällt das.
  17. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    genau das passiert doch gegenüber andersdenkenden und gegen die afd.

    desweiteren: ween jemand wie z.b. schröder und seine sozialdemokraten in zusammenarbeit mit den sogenannten grünen, renten kürzen,alters und massenarmut durch ihre beschissene agenda einführen, und dieses halt bekanntgemacht wird, so sit das mitnichten eine verunglimpfung, es ist nichts als die wahrheit.
    eine ehrverletzung kann es auch nicht sein, solche figuren, welche politik gegen ihr eigenes volk betreiben haben schlicht und einfach keine ehre. politik gegen das eigene volk ist
     
  18. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    volksverrat.
    damals sind die sozis ja auch auf 20% abgestürzt.
    der jetzige hype um den neuen kanditaten, den alkoholiker und buchhändler, wird sich auch noch legen, wenn seine erschlichenen sitzungsgelder bei der eu bekannt werden.
     
  19. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Und du meinst wirklich man kauft dir das ab, wenn du Täter als Opfer darstellen willst? Wohl kaum...
    Der rechte Populismus der AfD in zwölf Zitaten
    Nur mal um zusätzlich zu zeigen, wie grotesk deine Aussage ist:
    • "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." (Gauland über Nationalspieler Jérôme Boateng)
    • "Quotenneger" (Dubravko Mandic, Vorsitzender des baden-württembergischen AfD-Schiedsgerichts, über US-Präsident Barack Obama)
    • Armin Paul Hampel (AfD-Chef Niedersachsen): „Ich will das auf keinen Fall herunter spielen, aber es ist doch klar, dass ein Gutteil dieser angeblichen Brandanschläge von den Flüchtlingen selbst kommt, meist aus Unkenntnis der Technik. Mal ehrlich, viele von ihnen dürften es gewohnt sein, in ihren Heimatländern daheim Feuer zu machen.“
    • Björn Höcke, (Partei-und Fraktionsvorsitzende AfD Thüringen): „Ich gehe nicht davon aus, dass man jedes einzelne NPD-Mitglied als extremistisch einstufen kann.“
    • Björn Höcke sagt über Flüchtlinge: "Wir importieren sozialen Brennstoff",
     
    trebla gefällt das.
  20. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Die Unzufriedenheit in Deutschland besteht in den meisten Fällen an einer angenommenen Situation, wie sie im TV den Männern und Frauen eingehämmert wird.
    Elend weltweit, Krieg weltweit, verrückte Präsidenten.
    Nur hier in DEUTSCHLAND läuft fast alles gut.
    Eben halt nicht alles, aber mal ehrlich es könnte schlimmer sein.
     
  21. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Schon manchmal Unglaublich was uns da so manchesmal vorgegaukelt wird.
    In welchem Paralleluniversum leben eigentlich "normale" Menschen ?
    Die "Politiker" lachen sich einen Ast und freuen sich, in wie weit eine verbreitete Gehirnwäsche der Medien bei dem Volk doch für perfekte Auswirkung zeigt....
     
  22. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Das könnte passieren, wenn einzelne Gruppen nicht zur Ordnung gerufen werden.
    Das ist seit sehr langer Zeit bekannt und es wird nichts getan, sag Du mir (Joaquin) warum nicht-- ??
    In Berlin zum Beispiel die Grossfamilien :

     
  23. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Nun haben diese Mafia-Strukturen überhaupt nichts mit der derzeitigen Flüchtlingswelle zu tun.
    Diese Mafiabanden gab es schon vorher, sogar schon vor der AfD von Höcke und Petry.

    Also hör endlich auf, Dinge in Zusammenhang zu bringen, die nichts miteinander zu tun haben - nur weil das so schön passt.
    Und wenn der Porsche vor dem Flüchtlingsheim steht und erfolgreich Helfer anwirbt, dann klappt das nur, weil dauernd an den Flüchtlingsunterkünften gezündelt wird. Von Deutschen (oder solchen die sich dafür halten).
    Noch zündeln die meisten rechten Spinner nur in den Köpfen der Verführbaren - aber das kann sich ändern.
     
    trebla und Joaquin gefällt das.
  24. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Erstens handelt es sich um Menschen nicht um irgendeine Ware die importiert wird. Alleine diese Wortwahl ist völlig unangebracht. zielt einzig auf Erniedrigung ab und stellt eine Diffamierung dar. Besonders die Aussage mit dem "sozialen Brennstoff", ist die absolute Krönung einer pauschalen und völlig unangebrachten Aburteilung. Juden, Gastarbeiter, Türken, Ausländer, Flüchtlinge, Moslems usw. Nimm dir das passende zur jeweiligen Zeit in Deutschland heraus und du wirst immer ähnlich lautende, pauschalen Aussagen dazu finden. Sie werden nicht wahrer je öfters man sie wiederholt, aber sie werden immer wieder gebracht, obwohl sie immer wieder aufs neue widerlegt werden. Und jedes mal fallen wieder so unglaublich viele darauf rein und plappern das nach.
     
    trebla und noeppe gefällt das.
  25. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Sei mir nich bös Joaquin, aber Du hattest das eingestellt in Deinem Artikel.
    Ursache warst Du weil Du es kopiert hattest.

    Hier nochmal Deine Eistellung :

    Wer soetwas weiterverbreitet sollte besonnener an die Sache rangehen.
    Ich habe nur darauf hingewiesen, das seit vielen Jahren nicht effektiv gegen diese Strukturen (Familienclans im Verbrechermilieu) vorgegangen wird.
    Noeppe Du siehst nur die Flüchtlinge ??, ich nicht.
    Die AFD hat den Zulauf weil sich in Deutschland einige wenige Sachen nicht bewegen und daran sollten die demokratischen Parteien arbeiten, so wie im Artikel (eingestellter) beschrieben wird.

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Roodles
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.882