1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

AfD (Alternative für Deutschland) Sammelsurium für die Rechte Szene

Dieses Thema im Forum "Politik, Wirtschaft + Gesellschaft" wurde erstellt von Joaquin, 18 Oktober 2013.

  1. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Ein netter Versuch von Herrn Maas.
    Doch irgendwie machen sie die AfD größer und wichtiger, als sie eigentlich ist.

    Ich denke der heutige rechtsradikale Zustand und somit die AFD, ist ein Ergebnis der politischen Arbeit Ihrer Partei!
    Seit es Hartz4 gibt, deren Gesetzgebung von VW-Dipl.Ing.Hartz im Auftrage des SPD Bundeskanzlers G.Schroeder geschrieben wurde, steigt die Armut in Deutschland massiv an, Jahr für Jahr!

    Die sogenannte Sozialdemokratische Rentenpolitik der SPD- Bundesministerin Nahles, machts nötig , dass Omi's & Opi's noch zusätzlich zur Rente arbeiten müssen damit sie das Geld für die inzwischen weit verbreitete Zuzahlung ihrer Medikamente bezahlen können, weil die Krankenkassen die vollen Kosten nicht übernehmen.

    Aber zum Glück gibt es ja in vielen Städten noch die Tafel, wo die bereits schon gebrechlichen Rentner sich mit teils abgelaufene aber noch essbare Nahrungsmittel versorgen können.
    Welch ein Fortschritt!:banghead:

    Unsere gewählten Politiker sind sich nur dann einig, wenn es um deren Bezüge/Gehalt geht, da wird weil das Leben ja teuerer geworden ist, die Bezüge mal eben schnell um monatlich 750 € erhöht,während der Sozialhilfebedürftige schlicht 5 € bekommt!

    Ich bezweifle sehr stark, dass ihre Partei überhaupt noch weiß, wie, warum und wofür die SPD gestanden hat und stehen sollte. Die heutige SPD ist keine Volkspartei des einfachen Bügers mehr sondern eine Volksverarmungs-Organisation des Volkes!

    Ihre Partei die SPD hat die Entstehung und Erstarkung der AFD in einem sehr hohen Maße mit zu verantworten Basta !!!
     


  2. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Wenn wir ehrlich sind, haben rechte oder linke Parteien nur eine Chance zu Potte zu kommen, wenn andere Fehler machen und diese nicht nach und aufarbeiten.
    Beispiel von Dir die Tafel.
    Es ist ja mittlerweise bekannt, dass die regierenden Parteien billigend in Kauf nehmen, dass die Notversorgung vom Staat in private Hände übergeht und das bei diesen imensen Steuereinnahmen.
    Das da der normale Arbeiter/Angestellte und Rentner das nicht nachvollziehen kann dürfte auch ein Armutszeugniss für unsere Sozialen und Christlichen Parteien sein.
    Die Rente vom normalen Einkommenszuwachs abzukoppeln (Schröder G.) ist auch ein sehr, sehr dicker Fehler.
    Es muss ja auch mal gespart werden, auch bei Rentnern aber die Erhöhungen müssen vorallem für die Kleinrenten grösser ausfallen um den Stolz, die Ehre und das Lebensgefühl sowie
    die eigene Wertschätzung dieser armen Menschen in etwa zu erhalten bzw. aufzupäppeln.
    Wer geht gerne zur Tafel.
    Wer gibt gerne zu, dass er/sie eine arme S.. ist.
     
    Bernd10777 gefällt das.
  3. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    [​IMG]
     
    trebla und Joaquin gefällt das.
  4. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    @ noeppe und Rolf Andreas...
    Hahaha, ja Fake-News haben inzwischen nicht nur bei Facebook Hochkonjektur! ;)

    Unser Land besteht aber nun mal nicht nur aus Schwarz Grün oder rote Farben.
    Also ich habe mir die Neujahrsansprachen von unserer Kanzlerin, von unserer NRW Ministerpräsidentin, und nun auch noch von der AfD Vorsitzenden Frauke Petri angesehen/gehört. Davon hat mir die Ansprache von Frauke Petri Inhaltlich von allen am besten gefallen.:)

    Was ich allerdings bei dieser Ansprache vermisst habe ist ...
    Es wird ja immer wieder behauptet die AfD ist die Partei der abgehängten Gesellschaft, auch wenn dieses sicherlich nur in wenigen Teilen zutreffend ist, erwarten nicht nur die vielen Arbeitslosen, Hatz4-Empfänger, und auch die Rentner ein klares Bekenntnis zur Bekämpfung dieser stark verbreitenden Misere in unseren Land.
    Eine klärende Antwort zu diesen wichtigen Thema blieb uns die AfD Vorsitzenden Frauke Petri in ihrer Neujahrsansprache leider schuldig, da dieses erst gar nicht angesprochen wurde. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Januar 2017
  5. croeso

    croeso Benutzer

    Soweit ich es verstanden habe, ist die AfD auch gar nicht wirklich daran orientiert, die Probleme von Arbeitslosen, Hartz4-Empfängern etc. zu lösen. Im Gegenteil: wenn ich mich recht erinnere, will die AfD doch sogar die Arbeitslosenversicherung privatisieren (wovon ich mir persönlich keine Verbesserung der Situation der Betroffenen erwarte). Die AfD scheint mir in erster Linie die Flüchtlingsdebatte zu bedienen, während sie bei den anderen Themen keine sehr sozialfreundlichen Pläne im Portfolio hat.
     
  6. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Richtig, dieses war auch meine Wahrnehmung in ähnlicher Weise.
    Daher auch dieser Kritikpunkt in meinen vorherigen Post, daß die vielen Arbeitslosen, Hatz4-Empfänger, und auch die Rentnernicht nicht einmal erwähnt wurden.

    Falls es so ist das diese Gruppe der so genannten Abgehängten, tatsächlich abgehängt werden, dann wird wohl gelinde gesagt diese Politik der AfD nicht sehr gut tun.
     
  7. croeso

    croeso Benutzer

    Mir scheint nur, dass sich die meisten derjenigen, die von der AfD begeistert sind, noch nicht intensiver mit dem Parteiprogramm auseinander gesetzt haben. Den meisten geht es halt zunächst nur um das Flüchtlings/Ausländerthema. Was da sonst noch drin steht, ist anscheinend vielen zunächst (noch) egal.
     
  8. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Mir scheint nur, dass den meisten AfD-Wählern das Programm dieser Partei herzlich egal ist.
    Mir scheint auch, dass es den meisten AfD-Wählern nicht in erster Linie um das Flüchtlings/Ausländerthema geht.

    Den meisten geht es um eine schallende Ohrfeige an die etablierten politischen Eliten, die schon lange Politik für sich selbst und nicht für das Volk betreiben. Fast unmerklich hat sich der Parteienstaat in den letzten Jahren zum Machtmonopol entwickelt, das sich dem Volk - immerhin dem Verfassungssouverän - völlig entfremdet hat. Wir haben seit Jahren statt einer Demokratie eine Funktionärsdiktatur.
     
    Rolf-Andreas gefällt das.
  9. croeso

    croeso Benutzer

    Allerdings habe ich die Befürchtung, dass letztlich nicht die etablierten Eliten, sondern wir mit den Schmerzen leben werden müssen, die diese Ohrfeige auslösen wird. Viele von uns haben möglicherweise unter den Folgen dieser Ohrfeige zu leiden, während die Eliten sich immer irgendwie aus der Situation herausretten...
     
    Rolf-Andreas gefällt das.
  10. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Das ist einer der wichtigsten Gründe warum die AFD gewählt wird.
    Die abgehängten sind nicht nur die Wähler, sondern alle Deutschen.
    Das haben ja die Wahlen bisher eindeutig bewiesen, weil die Analysen gezeigt haben das Stimmen aus allen Parteien dahin flossen.

    Wir Deutschen sind erwachsen geworden, aber zu unserem Erstaunen haben es die Parteien nicht bemerkt, oder.? Wir Deutschen müssen feststellen das die Parteien ihr Monopol für sich behalten wollen.
    Sie haben nicht bemerkt das wir als Volk eine Grösse sind die sich irgendwann anders artikulieren möchte.
     
  11. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Tröste Dich denn auch die müssen mal gehen.
     
  12. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Art. 20 (2) Grundgesetz sagt ausdrücklich, dass alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht und in Wahlen UND Abstimmungen ausgeübt wird.

    Was glaubt ihr, warum uns die Politik das Recht auf Abstimmungen verwehrt? Kleiner Tipp: Am Papierverbrauch liegt es nicht :)
     
  13. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Sehe ich auch so.
    Allerdings glaube ich das diese Praxis der Wähler sich mit dem Parteiprogramm der AfD zu beschäftigen genau so wenig auf die CDUCSUSPDLINKEGRÜNE zutreffend ist.
    Die meisten Wähler lassen sich nur durch Versprechungen auf den Wahlplakaten ködern und nicht durch dern vollzogenes politisches Handeln.
    Und nach der Wahl beginnt für viele das große Jammern.:banghead:
     
  14. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Bei CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP glauben die Wähler durch lange Erfahrung auch ohne Parteiprogramm zu wissen was passiert bzw. was so alles nicht passiert.
    Das gilt für die LINKE nicht. Seltsamerweise stimmen ca. 80% der Wähler weitgehend mit den Zielen genau dieser Partei überein. Warum sie diese nicht, dafür aber rechte Wirrköpfe wählen, werde ich wohl nie begreifen. [​IMG]
     
  15. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Wofür die Linken stehen wissen fast alle und genau das ist ihr Problem.
    Die Rechten werden aus ganz anderen Gründen gewählt, das haben wir alle hier deutlich gemacht.
     
  16. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    @ noeppe ... Da halte ich es eher so, wie es eine uns alt bekannte Weißheit auszudrücken pflegt:
    Vertraue nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.
    Das war auch mein erster Gedanke.
    Daher glaube ich, mit dieser Erkenntnis kommst du einer realistischen Situation schon recht nahe.
     
  17. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Hast du oder @Rolf-Andreas das Programm der LINKEN gelesen? Hier ist es. Ein neues gibt es im Sommer.
    Dann nennt mir doch bitte die Punkte, die ihr nicht mittragen könnt. Und dann lasst uns ihre Worte an den Taten messen.

    Die Grünen haben doch auch ihre Chance gehabt. Die große Friedenspartei. Der Führer würde vor Freude im Grab rotieren, das.
    CDU/CSU/SPD/FDP sind doch auch nur noch ein großer Parteienbrei. Die sind für alles oder nichts, je nachdem, was ein lauschiges Plätzchen im Diätenhimmel verspricht - bei Diätenhimmel sind die Grünen natürlich wieder ganz vorne mit dabei - nix mehr mit stricken.......

    Mir wäre es auch lieber, die Sozis wären noch, was sie mal waren, aber für mich sind sie inzwischen unwählbar (außer in der Gemeinde) - genau so wie CDU/CSU/GRÜNE/FDP, über AfD denke ich nicht einmal nach.
     
  18. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Es geht hier doch nicht darum welche Partei sich hier am besten für ihre Bürger Verkaufen kann, sondern hier geht hier um die zwischenmenschliche Wahrnehmung der Bürger zu allen Parteien hier im Land.

    Natürlich hat die Linkspartei in ihrer Präambel genug Punkte denen man ohne wenn und aber zustimmen kann, doch genau diese Punkte sind es was alle Parteien ebenfalls gern für sich genauso in Anspruch nehmen.

    Alle wollen nur das Beste für unser Land und unsere Bürger.
    Doch wenn sie dann an der Regierung sind, stellt sich heraus das erst einmal ihr eigenes Wohlergehen, und das ihrer Partei in den Vordergrund gerückt wird.

    Kurz vor den nächsten Wahlen kommt dann wieder das Wahlvolk ins Blickfeld der Abgeordneten aller Parteien um mit klugen Sprüchen den unentschlossenen Wähler genug Sand in den Augen zu streuen damit diese sie Blind wählen auch ohne das die je eine Präambel oder gar das Programm ihrer Lieblingspartei gelesen zu haben.

    Das Beste Beispiel hierzu ist doch der Zwist zwischen der CDU und der CSU. Die Ein macht was sie will, und der Andere Schimpft wie ein Rohspatz, ändert aber nicht an der gegenwärtigen Regierungssituation.

    Vom Koalitionspartner SPD will ich gar nicht mehr reden, denen habe ich bis zur Ära Schröder Jahrzehnte lang blind mein Vertrauen geschenkt. Was dabei herauskam, können die Bürger unseres Landes selbst nach dem Wechsel der Machtverhältnisse noch heute im zunehmenden Maße in Form von Hartz4, Altersarmut, und Renteneintrittsalter von vorerst 67 Jahre, wobei ein weit höheres Alter bereits jetzt schon zur Diskussion steht bewundern.

    Die Deutschen sollten sich erst einmal so richtig Klar machen was sie wirklich wollen. Fast alle etablierten Parteien sind derart nach Links abgebogen, so das sie die Kurve zur Mitte ohne Druck von Rechts einfach nicht mehr bekommen.
    Und nun steht die Frage im Raume wer ist schuld daran?
    Ist es wirklich die AfD die es zu Schröders Zeiten noch gar nicht gab? oder sind es etwa die Linken weil sie als frühere Ostpartei SED den Mauerfall nicht verhindert haben ?

    Die wirklich rechtsgerichteten Parteien wie NPD oder Republikaner spielen in der heutigen Politszene eigentlich keine Rolle mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Januar 2017
    Rolf-Andreas gefällt das.
  19. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Diese rechtsgerichteten Parteien sind im Moment der Prellboch oder so eine Art Schutz für die AFD.
    Wenn es diese Parteien nicht mehr gibt, kommen noch mehr radikal Rechte in die AFD und das wird dann ein Problem für die Wählbarkeit der AFD.

    Die Parteiprogramme haben ich nie gelesen (von keiner Partei) und werde es auch nie lesen.
    Ich beurteile eine Partei nach ihren Taten und Mitglieder in den ersten Reihen. (Mehrzahl nicht nur der Vorsitzende)
    Ausserdem nartürlich noch nach ihrer Herkunft und da ist bei den Linken halt immer noch die Leni.Marx. Gefahr zu spüren, wehe wenn sie 51 % bekommen würden.
    Auch die Grünen und die SPD würden gerne wieder alles dem Volk geben, aber es wählt sie keiner mehr in der nötigen Zahl : %-.
    Bei den Mitgliedern der Linken gibt es durch aus positive, aber ich traue denen insgesamt nicht über den Weg.
     
  20. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Seit der Wahl von US Präsident Trump steht die politische Welt in Deutschland unter Schock.
    Eine nette Auflockerung in der Politikszene ist da natürlich die offene Nachricht von dem lang behüteten Geheimnis des Kanzler - Kandidaten der SPD.

    Martin Schulz soll es nun richten was in der SPD in der ära Schröder kaputt gemacht wurde.
    Hoffnung bringt natürlich das kurzfristige Aufflackern in der Beliebtheitsscala zwischen Angeka Merkel und Martin Schulz.
    Beide liegen wie aus dem heiteren Himmel heraus jetzt urplötzlich geleichauf.

    Nun werden erst einmal die guten Eigenschaften des Marin Schulz in den Vordergrund gestellt damit die SPD bei der BT-Wahl nicht schon an der 20% Marke in der Wählergunst hängen bleibt. Glaubt die Führungsriege der SPD nun wirklich mit der Nominierung von Martin Schulz ihre Durststrecke bei den Wählern überwunden zu haben ? Meiner Meinung nach ist diese Auffassung allerdings viel zu kurz gedacht, denn mit dem Austausch des Vorsitzenden Sigmar Gabriel gegen Schunz haben sich lediglich die Gesichter der Parteiführung geändert ansonsten sehe ich hier noch keinen Unterschied.
     
  21. noeppe

    noeppe Bekanntes Mitglied

    Jedenfalls: Eins habe ich aus der Rede, die Gabriel gerade gehalten hat, gelernt:

    Um eine sozialdemokratische Lebensbiografie zu haben, muss man sich in jungen Jahren das Hirn weggesoffen haben :mad:

    Im Umgang mit CETA und TTIP hat er schon selber genug Porzelan zerschlagen. Da braucht es die Agendapolitik nicht mehr. :oops:
     
  22. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Genau so ist es, schließlich leben wir doch noch immer in einem großartigen Land.
    Wir nehmen die ganze Welt auf, wir retten mit unseren Ersparnissen die Banken, wir lassen uns den Mund verbieten und tun ständig Buße für Dinge, die wir nicht getan haben.
    Wir spendieren Milliarden in andere Länder, geben unser eigenes Land auf, lassen unsere Frauen vergewaltigen und die Menschen verprügeln. Wir bauen dem Abschaum der Welt Häuser, finanzieren ihre Führerscheine und füttern sie durch. Dafür zahlen wir gerne immer mehr Steuern und Krankenkassenbeiträge.

    Unsere Obdachlosen lassen wir erfrieren, die Schulen und Strassen verfallen. Wir bewerfen uns nicht Gutgesinnte mit Teddybären und kehren die Verbrechen der Einwanderer unter den Teppich. Wir lassen unsere Alten im Abfall nach Flaschen und Essbarem suchen, damit sie einigermaßen überleben können, zeigen sie dafür aber an.
    Im Frühjahr geht dann die nächste Flutung aus Afrika los. Und weil Italien bald überläuft, werden wir hier dann das schwarze Wunder erleben. Dann wird es in den Städten sehr ungemütlich werden.

    Ja, wir opfern uns auf und verschenken unser Land, bis wir selbst als Flüchtlinge verschwinden müssen, oder zum Islam konvertieren, damit man uns nicht die Köpfe abschneidet.

    Jawohl, hier ist das Paradies. Deutschland geht es gut.

    Daher stellt sich für mich nicht die Frage nach dem, welcher Partei wird wohl den nächsten Kanzler/rin in Deutschland stellen.

    Bei dieser BT-Wahl wird allerdings auch ein gutes Wahlergebnis bei der AfD erwartet.
    Nein eine Kanzlerproblematik ist hier sicherlich ausgeschlossen, doch es ist zu erwarten das wir in den nächsten vier Jahren endlich mal wieder eine recht wirkungsvolle Partei als Opposition im Bundestag sitzen haben. Und das ist auch gut so.
     
  23. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Dann passt ja Donald Trumps Aussage, dass in Europa das Chaos herrscht. Ist doch schön, wenn wir uns die Welt so leichtgestrickt gut oder schlecht reinreden können. Schöne Argumentationsflosken, wie sie Pegida und AfD nicht besser hinbekommen hätten :cool:
     
  24. Rolf-Andreas

    Rolf-Andreas Bekanntes Mitglied

    Wir leben im beliebtesten Land der Erde, noch vor Kannada. Also Punkt ein : stimmt.
    Wir nehmen die ganze Welt auf ? 7 Milliarden Menschen ?? Punkt zwei : Nein
    Wir retten mit unseren Ersparnissen die Banken ?.................... Punkt drei : Nein
    Die Zinsen die wir nicht ausgezahlt bekommen sparen wir (und auch die Menschen die keine Ersparnisse haben) ein bei den nicht soooo gestiegenen Preisen wie es sonst früher gute Sitte war.
    Das waren immer gute 5,2 % in den besten Zeiten wie 1992 zum Beispiel und 0,23 % im Jahr 2015.
    Alles mit einen Kamm scheren bringt hier nichts. : Inflationsraten in Deutschland

    Wir lassen uns den Mund verbieten und tun ständig Buße für Dinge, die wir nicht getan haben. Ich nicht, ich sage was ich will, halte mich aber an Regeln die jeder kennt. Punkt vier : Nein

    Wir spendieren Milliarden in andere Länder ? Punkt fünf : Ja. Nur die Wortwahl ist nicht korrekt, wie in UK vor der Brexitabstimmung, da wurde ja auch mit falschen Begriffe gearbeitet, krumme Gurken EU Regel. Ist seit zig Jahren ausser Kraft....
    Wir Deutschen speziel die EU mit subventionieten Preisen für landwirtschaftliche Produkte machen die Märkte ausserhalb Europa in den Entwicklungsländern kaputt und bei Klamotten geht das genau so. Eigendlich müssten wir noch mehr zahlen, für jeden
    Sack Hähnchenklein nach Afrika 100 Euro zusätzlich.
    Abgelaufene Arzneimittel, gebrauchte Kleidung etc. etc.

    geben unser eigenes Land auf, lassen unsere Frauen vergewaltigen und die Menschen verprügeln. Punkt sechs : Nein Stimmt für mich nicht. Mein Grundstück gehört immer noch mir.
    Wenn hier Häuser verkauft werden, dann deshalb weil der/die Erbe/in zwei Häuser geerbt hat und eins verkauft. Da wir Deutschen mehr leben wollen dafür aber weniger Kinder haben wollen, bekommt der eine oder andere Erbe 2-3 Häuser.
    Wenn hier welche verprügelt werden, geht das Reih um, mal der eine den mal der andere den. Und wieviel Frauen vergewaltigt werden, keine Ahnung, denn hier ist sowas nicht passiert. Pauschale Beurteilungen bringen nichts.
    Mehr Menschen mehr Verbrechen, wenig Menschen wenig Verbrechen.

    Wir bauen dem Abschaum der Welt Häuser, finanzieren ihre Führerscheine und füttern sie durch. Punkt sieben : Nein
    Denn ein Teil dieser Beträge (und es ist nicht wenig) kommt zurück an den Staat in Form von Steuern, oder viele Zuwanderer Einwanderer Flüchtlinge suchen siuch selbst Jobs :
    teilweise selbstständige Unternehmer in allen möglichen Bereichen. Geh mal auf Flohmärkte, da siehste was ich meine, aber nicht nur dort. Bei uns im Viertel sind auch gestandene Unternehmen im Baubereich Tiefbau Gartenbau etc.
    Die Gebäude für Flüchtlinge werden ja auch nur Temporär genutzt und stehen hinterher wieder dem Markt zur Verfügung. Alle Kosten werden natürlich nicht zu 100 % gedeckt, aber es wurde sowieso seid dem 1990ern zuwenig im sozialen Wohnungsbereich
    investiert, darum auch Obdachlose etc. hier vor Ort.

    In Zukunft werden diese 1,5 Millionen wie 2015 nicht kommen, das ist allen Beteiligten klar.
    Bei den 1,5 Millionen handelt es sich um Zuwanderer aus EU und Flüchtlinge, Asylanten sowie auch Wirtschaftsflüchtlinge.

    Wenn schon Oskar Lafontaine davon spricht das abgelehnte Asylbewerber abgeschoben werden müssen und Deutschland selbst entscheiden muss wieviel Menschen es aufnehmen möchte, dann kann ja jeder sich denken wohin es geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2017
    Joaquin gefällt das.
  25. Pikas52

    Pikas52 Benutzer

    Ich gebe ja zu ... So manches wird auch einfach nur Gedankenlos so daher geredet.:thumbsdown:

    Doch wer hätte das gedacht?
    Es gibt also tatsächlich noch einige Fleckchen hier im Lande wo die Menschen auch heute noch glücklich und zufrieden leben können, dann hoffen wir mal gemeinsam das es auch noch lange so bleibt.:thumbsup: :whistle:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Roodles
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.813

Diese Seite empfehlen