1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

376 Verletzte bei der Stierhatz in Pamplona

Dieses Thema im Forum "Reisen, Orte + Events" wurde erstellt von Anonymous, 21 Dezember 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Stierhatz des San-Fermin-Festes in Pamplona hat auch in diesem Jahr wieder eine blutige Bilanz gebracht:
    Alle acht Tage zusammengenommen landeten neun Läufer auf den Hörnern der bis zu 600 Kilogramm schweren Tiere.
    Insgesamt wurden mindestens 376 Menschen verletzt.
     


  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das scheint ja eine richtige Touri Attraktion zu sein, Schwachsinn eigentlich. Ich würde da nur hingehen um verletzte und besoffene Leute zu sehen! Und den Stieren die Daumen drücken!! Solange das gut besucht wird wird es auch nicht abgeschafft werden.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe nur Mitleid mit den Tieren. Solange noch diese komischen Veranstaltungen von so vielen " Zuschauern " besucht werden , ist mit einem Wegfall dieser ominösen Veranstaltungen leider nicht zu rechnen.
    trebla
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jedes Jahr wieder in Pamplona der absolute
    Ich wünschte jedem Menschen, der sich am Leid der Tiere ergötzt, dass er in seinem nächsten Leben als eben das Tier wieder auf die Welt kommen muss
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diese ganzen Tiergeschichten, die man über Spanien und die Spanier hört und liest sind es, die mich immer wieder überlegen lassen, ob ich das durchstehe, in so einem Land zu leben.
    Ich will nicht sagen, dass in Deutschland alles in Ordnung ist und ich will auch Spanien nicht beleidigen. Aber ich bin sehr tierlieb und frage mich, ob ich die Nerven habe mit den Spaniern klar zu kommen. Ist hier eigentlich eine Tendenz zum Besseren zu verspüren?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also wenn du jetzt schon Probleme hast und nicht weisst ob du das durchstehst
    Ich glaube nicht das du dich dauerhaft in Spanien wohlfühlst!
    Wenn, dann gehe in eine Gegend die fest in deutscher Hand ist!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja...aber...das ist die Costa Blanca doch, oder? Da wollte ich eigentlich hin. Bloss nicht nach Andalusien, dort soll es ja alles noch schlimmer sein.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lass Dich nicht verunsichern Lizi.
    Wenn Du Dich in der Gegend zwischen Altea und Denia niederlässt bist Du in Hamburg mit Palmen
    Das ist dann die angepasste Spanienversion
    Da ist alles an die Gepflogenheiten von "Erfolgseuropa" angepasst
    Andalucia ist ein hartes Land für harte Menschen, mit einigen Schicki Micki Ausnahmen
    Das ist das schöne an Spanien, es ist für Jeden etwas dabei, man muss es nur finden!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Einzige, worüber ich in Deiner Antwort lachen musste, war der Ausdruck "Erfolgseuropa". Ansonsten möchte ich nicht in ein "Hamburg mit Palmen". Aber ich möchte auch nicht mir Menschen zusammenleben müssen, für die Tierliebe ein Fremdwort ist. Ich bin kein weichgespülter Typ, Gerardo, aber ich lebe nach dem Motto:
    Lieber Gott, bitte gib mir die Kraft zu ändern, was ich ändern kann.
    Gib mir den Gleichmut hinzunehmen, was ich nicht ändern kann
    Und gib mir bitte die Intelligenz das eine vom anderen zu unterscheiden.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lizi, ich seh das Problem so:
    Wenn Stadtmenschen auf "Bauern" treffen gibt es unterschiedliche Auffassungen.
    Ein Düsseldorfer von heute hat hier sicher Probleme mit der Einstellung von Spaniern über 50 + die ja eigentlich bis vor kurzem noch Bauern waren!
    Die Auffassung von Tierliebe kann sehr unterschiedlich sein, Kuscheltier- Nutztier!